phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr 089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoHier geht es zu aktuellen Reisehinweisen, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeiten rund um Coronaarrow-right
Anja (46-50)
Verreist als Paarim Januar 2020für 2 Wochen

Respekt mancher Urlauber fehlt, Schnorcheltipps

6,0/6
Tolles Hotel, viel Ruhe, zu jeder Zeit Liegen in Strandlage, Schatten möglich, dritte mal fast gebucht ;-)
Respekt mancher Urlauber fehlt leider
Schnorcheltipps Hotel Nah und Fern

Toll gelegenes 5*-Hotel mit weißem Sandstrand im Norden von Sansibar. Hier ist Erholungsurlaub sichergestellt. Die ca. 150 Zimmer sind jeweils in Bungalows untergebracht. Die meisten sind mit 6 Wohneinheiten angelegt. In direkter Strandlage gibt es auch Suiten als Einzelbungalows. Die 6er Wohneinheiten werden zwischen See Seite und See Blick unterschieden. Die Bungalows mit See Seite befinden sich in Standnähe, die anderen sind an einer Anhöhe und etwas weiter weg. Die Anlage ist insgesamt sehr weitläufig mit viel Grün angelegt. Durch die Länge der Anlage ist auch der Strandbereich so großzügig mit Liegen bestückt, dass wir zu jeder Uhrzeit eine Liege bekommen haben. Es ist viel Schatten durch die angelegten Mangroven vorhanden.
Wir waren bereits das zweite Mal in dem Hotel. In 2020 war die Gästestruktur durch die Thomas Cook Pleite nicht wie in 2019, worunter unserer Meinung nach auch das Hotel gelitten hat. Es gab einen großen Anteil von polnischen und ukrainischen Urlaubern, die in größeren Gruppen angereist sind. Wir schauen mal, ob das in 2021 auch noch so ist, wir wollen nämlich wieder buchen. Was wir an dieser Stelle noch erwähnen wollen ist der hervorragende Security Service. Man sieht sie kaum, aber wenn was ist, sind sie sofort an Ort und Stelle.

Lage & Umgebung6,0
Das Hotel liegt ca. 1 Stunde von Stone Town weg. Der Strand liegt direkt am Hotel, wo es auch zu fast jeder Zeit Shopping Möglichkeiten gibt. Die selbsternannten Massai haben auf der rechten Seite vom Strand einzelne Hütten. Hier kann man bei „Amazon“, „Gucci“ oder „Aldi“ alles mögliche kaufen. Sie warten auch jeden Tag am Strand. Das kann mitunter nervig sein aber wenn man höflich sagt, dass kein Interesse besteht ist auch gut. Bei den Hütten gibt es auch Angebote von Massagen und Rasterzöpfen. Zusätzlich gibt es Strandläufer, die Tücher, Pareos, Obst o.ä. verkaufen wollen.
Durch die Gezeiten (Ebbe und Flut) gibt es unmittelbar vor dem Hotel leider keine direkte Möglichkeit zum Schnorcheln. Vom Strand aus kann man aber auch an ein Riff gelangen. Dies ist zu Fuß allerdings nur bei Ebbe möglich. Es ist vom Hotel ca. 1 km Fußweg weg. Rechts vom Hotel am Stand lang und ca. bei dem 3. Funkmasten muss man ins Wasser abbiegen. Ebbe gut abwarten, sonst ist Wassertreten angesagt. Am Besten man lässt sich da auch raus begleiten. Kostet dann zwar etwas, aber man kommt heile an, es wird auf die Sachen aufgepasst (Kleidung, Kappie – keine Wertsachen!) und man kommt dann auch heile wieder zum Hotel zurück. Im Wasser gibt es viele Sandbänke/-kuhlen und jede Menge

Zimmer6,0
Die Suiten bestehen aus einem großen Raum mit abgeteiltem Badezimmer. Im ersten Moment haben wir gedacht, dass die Schiebetüren die „Düfte“ aus dem Badezimmer niemals schafft. Pustekuchen, wenn die Schiebetüren zu sind haben wir nichts im Raum gehabt und die Duftwolken waren auch schnell abgezogen.
Das Zimmer war mit einem Doppelbett inkl. Moskitonetz, Minibar, Wasserkocher für Tee/Kaffee, Safe, Sofa, Schreibtisch, Schrank und Badezimmer ausgestattet. Die Minibar wurde jeden Tag frisch aufgefüllt.
Insgesamt waren die Zimmer sehr ruhig. Wir hatten ein Zimmer in der Nähe der Bar/Buffetrestaurant. Klar wenn es live Musik gab, hat man die im Zimmer noch etwas gehört, sonst war es aber sehr ruhig.


Service6,0
Wir haben niemandem vom Personal gefunden, der unfreundlich war. Es ist natürlich wie immer, so wie wir wollen, dass mit uns umgegangen wird, so gehen wir auch mit anderen um. Es gab während unserem Aufenthalt wechselnde Urlauberstrukturen. Manche meinen wirklich sie sind die Könige und die Angestellten sind meine „Sklaven“. Unglaublich! Respektvollen Umgang kann doch nicht so schwer sein.
Das Personal hat sich an allen Ecken und Enden Mühe gegeben, uns den Urlaub so schön wie möglich zu gestalten. Am Strand bekommt man alles gebracht, was gerade verfügbar ist - von Getränken bis hin zum Essen (Snacks, Pizza etc.). Wer möchte braucht sich also nicht mehr viel bewegen und nur noch faul auf der Liege liegen. Ein besonderes Highlight ist der Kokosnussstand. Zusätzlich haben wir auch ein paar Worte Swaheli gelernt und sie mit Nikson beim Bringen der Getränke trainiert. Ansonsten sprechen die meisten Angestellten Englisch. Manche können auch Deutsch. Das ist aber nicht so oft der Fall. Wer gar kein Englisch kann, kann auch eine Sprachübersetzer-App benutzen. Es gibt fast überall guten Wifi-Empfang, sogar am Strand. Unsere Urlaubs Bilder waren ruck zuck verschickt.

Eine Auszeichnung hat das Hotel auch für den Umgang mit Reklamationen verdient. Am ersten Tag haben wir nach einem neuen Duschkopf gefragt. Der wurde sofort ausgetauscht. Bei Problemen mit der Klimaanlage Mitten in der Nacht kommt sogar noch ein Servicetechniker raus. Leider konnte die Klimaanlage nicht mehr repariert werden, dann haben wir für die Nacht sofort ein anderes Zimmer bekommen. Bei einer Nachfrage ob die Suppe immer so serviert wird, hat der Chefkoch gleich am Tisch nachgefragt ob alles o.k. ist und hat eine neue Suppe serviert. Was die Angestellten auszeichnet ist, dass nicht über die Sache diskutiert wird. Das Anliegen wird aufgenommen und es wird sofort Abhilfe geschaffen. Das haben wir bisher noch nicht so erlebt.

Gastronomie6,0
Im Hotel gibt es 4 inklusive Restaurants (Buffet, Italian, Indian und Thai) sowie eine Snackbar. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit auf extrakosten im Fischrestaurant (meist am Strand) zu essen. Das Buffet-Restaurant bietet Frühstück, Mittag- und Abendessen in Buffetform an. Dienstags und Freitags gibt es spezielles Abendessen, sonst kann man hier landestypische Speisen, Nudeln, Salate, Obst oder Aufläufe alles erwarten. Das Italienische Restaurant bietet Mittag und Abendessen an. Zum Abendessen muss man vorher am Stand im Buffetrestaurant reservieren. Gleiches gilt für das Indian und das Thai Restaurant. Die letzteren Beiden bieten Abendessen an. Wir waren sehr gerne im indischen und im thailändischen Restaurant. Hier haben wir uns sehr mit den Angestellten von der Küche bis zur Bedienung angefreundet und das Essen war einfach nur großartig.
Über Trinkgelder freuen sich die Angestellten immer. Wir wissen nicht genau, wie sie untereinander das Geld aufteilen. Wir haben das ein oder andere Mal gefragt und dann separat etwas für die Küche oder die Bar gemacht. Da ist es übrigens egal ob es Dollar oder Euro ist. Das können die Angestellten ohne Probleme und Gebühren tauschen. Was übrigens auch sehr beliebt ist, ist Kosmetik, Düfte oder Schokolade für die Kinder. Technik natürlich auch. Falls ein altes Smartphone bei euch rumliegt, von Daten reinigen und mitnehmen. Einen Abnehmer findet es. Viele haben gar kein Smartphone und freuen sich riesig darüber.

Sport & Unterhaltung5,0
Es gibt jede Menge Angebote im Hotel und extra Ausflüge zur Buchung, ob im Hotel oder am Strand. Wir haben einen Stern abgezogen, da die Billard Queues keine Spitzen hatten und die Tische sehr verzogen waren.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Januar 2020
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Anja
Alter:46-50
Bewertungen:11
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrter Gast,
Sonnige Grüße von Neptune Hotels.
Wir danken Ihnen für Ihr offenes Feedback.
Als Teil der Freizeithotellerie sind wir von den Meinungen unserer Kunden abhängig.
Wir freuen uns sehr, Sie erneut in einem unserer Beach Resorts oder Safari Lodges in Kenia, Tansania oder Sansibar begrüßen zu dürfen.
Mit freundlichen Grüßen,
Das Neptune Team
NaNHilfreich