Archiviert
Arnie (51-55)
Verreist als Paarim September 2015für 3-5 Tage

Neues Mittelklassehotel mit Schwächen

4,2/6
Das Hotel ist ganz neu und deshalb ist auch noch nicht alles fertig (z.B. ein Großteil der Außenanlagen). Die Eröffnung war erst im August 2015. Nebenan ist noch das alte Gebäude der „Villa Toboso“. Derzeit gibt es insgesamt 27 Zimmer und Suiten. Wenn alles fertig ist, sollen es 32 sein.
Das Hotel unterteilt seine Zimmer in folgende Kategorien: Tradition, Classique, Classique Familiale, Superieur, Privilege und Privilege Familiale. Bei den Suiten werden ebenfalls zwei Kategorien unterschieden: Suite Junior und Suite Junior Privilege. Die verschiedenen Reiseveranstalter haben lediglich eine Unterscheidung von 2-3 Kategorien.

Je nach Reiseveranstalter wird das Hotel als 3,5 oder 4 Sterne-Hotel kategorisiert.

Während unseres 5-tägigen Aufenthalts war die Gästestruktur sehr gemischt. Von der jungen Familie, über ein paar Biker bis hin zum Rentnerpärchen war alles dabei. Die Nationalitäten waren deutsch, französisch und luxemburgisch.
Es gibt 3 Parkplätze vor dem Haus (davon 1 behindertengerecht) und eine Tiefgarage (7 Plätze, davon 1 behindertengerecht). Die Plätze sind derzeit gratis, aber überall hängen be-reits Hinweise auf die Parkplatzkosten von 15€/pro Tag. Bei 32 Zimmern und 10 Parkplätzen ist nur für jedes 3. Zimmer ein Parkplatz eingeplant. Außerhalb ist es auch schwierig einen Parkplatz zu finden. Obwohl das Hotel während unseres Aufenthalts nicht ausgebucht war, wurde es bereits jetzt mit den Parkmöglichkeiten knapp.

Der Hotelier wirbt mit gratis WIFI-Empfang in allen Bereichen des Hotels inkl. der Zimmer. In unserem Zimmer war fast kein Internet-Empfang vorhanden. Je nachdem, wo man im Zimmer stand, hatte man entweder nur einen ganz geringen oder gar keinen Empfang. Dies ist ziemlich nervig, gerade wenn man nur mal schnell etwas nachschauen will. Wer mit gratis WIFI wirbt, sollte auch dafür sorgen, dass dieser in allen Zimmern funktioniert. Der Empfang im Frühstücksraum war gut.

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel liegt in einem ruhigen Viertel von Cannes am Hang. Es ist nicht an der Hauptstraße, sondern am Ende einer Sackgasse, wodurch es noch ruhiger ist. Wie vom Hotelier angegeben sind es vom Hotel bis zur Croisette bzw. zum Stadtzentrum ca. 15 Minuten zu Fuß. Dies ist korrekt. Auf dem Hinweg geht es etwas schneller, da es vom Hotel aus bergab geht. Der Rückweg dauert etwas länger.
Ca. 3 Minuten entfernt fährt ein Bus ab, aber diesen haben wir nicht genutzt. Der nächste Flughafen ist in Nizza. Mit dem Auto sind es etwa 30 Minuten bis dorthin. Die nächsten Einkaufsmöglichkeiten sind fußläufig in ca. 5-10 Minuten erreichbar (Bäcker, Casino-Supermarkt).
Cannes war für uns der ideale Ausgangspunkt um die Côte d’Azur in alle Richtungen zu erkunden. Grasse beispielsweise ist mit dem Auto innerhalb von 30 Minuten erreichbar.

Zimmer5,0
Die Zimmer sind wirklich ganz neu und sehr schön. Die Einrichtung ist modern mit einem leicht romantischen provençalischen Stil. Unser Zimmer hatte ca. 30qm und Klimaanlage. Der Boden war komplett gefliest. Das Bad mit Dusche und Badewanne ist getrennt vom WC. Handtücher, Bademantel, Badeschlappen, Seife, etc. ist alles vorhanden. Sehr schön war auch der Handtuchhalter, den man über eine Turbo-Taste sehr schnell erwärmen konnte, um z.B. seine nassen Badesachen zu trocknen. Die Handtücher wurden jeden Tag (sofern das Zimmer auch gereinigt wurde) unaufgefordert gewechselt. Im Badezimmer gibt es noch Kleinigkeiten zu verbessern: die Plastikflasche mit Duschgel/Shampoo in der Dusche war zwar eingebaut, aber leer. Auch die Leuchtmittel im Bad waren teilweise noch Attrappen. Ein Seifenschälchen hat auch gefehlt, so dass die Seife immer auf dem Beckenrand festklebte. Des Weiteren gab es als Zahnputzbecher Einweg-Plastikbecher, die jedes Mal, wenn man seine Zahnbürste reingestellt hat, umgefallen ist. Aber diese Dinge sind sicherlich der kurzen Zeit seit der Eröffnung geschuldet.
Im Zimmer gibt es einen Wasserkocher für Tee sowie eine Nespresso-Maschine. Hier sind die ersten beiden Kapseln gratis. Ab dem nächsten 2er Set kostet es 1€. Die Zimmer beinhalten im Schrank eine kleine Kitchenette. Das heißt: Kühlschrank, 2 Herdplatten mit Dunstabzugshaube, Spüle, sowie Geschirr, Besteck und das Nötigste zum Kochen ist vorhanden. Während des Aufenthalts ist die Küchenecke selbst sauber zu halten. Ob die Mini-Küche nach dem Urlaub durch das Servicepersonal gereinigt wird oder sich auf die Sauberkeit des vorigen Bewohners verlassen wird, ist mir nicht bekannt. Leider war hier nicht alles tiptop sauber.
Im Zimmer gibt es einen großen Flachbildfernseher von Grundig. Leider beschränken sich die deutschen Programme auf ZDF, ZDFinfo, 3sat und KIKA. Hier hätten wir uns zumindest noch die „großen“ deutschen Sender wie ARD, RTL, SAT1 und PRO7 gewünscht.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Garten

Service5,0
Wir wurden sehr freundlich empfangen. Der Chef des Hauses hat sofort gesagt, dass er ein wenig deutsch kann. Die Chefin des Hauses sprach französisch und englisch. Sie hat uns auch das ganze Haus gezeigt.
Die Servicekraft beim Frühstück war sehr nett und stets bemüht.
Das Team der Zimmerreinigung hat sehr sauber gearbeitet. Allerdings wurde am vorletzten Tag unseres Aufenthalts die Zimmerreinigung vergessen.
Das Personal beim Check-Out hatte scheinbar seine ersten Arbeitstage in diesem Hotel. Obwohl man sicher gemerkt hat, dass wir nur gebrochen französisch sprachen, wurde nicht angeboten auf Deutsch oder Englisch zu wechseln. Wir wurden gefragt, ob wir irgendwelche Getränke aus der Minibar hatten (wir haben diese noch nicht einmal im Zimmer gesehen). Als wir dies verneinten, hat die Dame ganz ungläubig geschaut und nochmal in irgendeinem Buch nachgeschlagen, ehe sie es doch geglaubt hat. Ein bisschen sollte man seinen Gästen doch trauen…

Gastronomie1,0
Wir haben im Hotel das Frühstück eingenommen. Weitere Mahlzeiten werden nicht angeboten. Sofern das Frühstück nicht im Zimmerpreis enthalten ist, kostet es 19€ p. P. extra. Frühstückszeit ist von 7:30h bis 11:00h.

Das Frühstück war für ein 3,5-4 Sterne-Haus ein absolutes No-Go und hat unseren ansonsten guten Eindruck des Hotels leider getrübt. Dies lag jedoch nicht an der wirklich sehr netten und hilfsbereiten Servicekraft, sondern an der Auswahl und Präsentation der Lebensmittel. Wir haben uns mit mehreren anderen Gästen anderer Länder unterhalten und auch diese fanden das Frühstück katastrophal. Sie haben sich auch beschwert, aber geändert hat sich nichts.

Das Frühstück besteht komplett aus Selbstbedienung. D. h. die Tische sind noch nicht einmal mit einer Tasse und Besteck eingedeckt, sondern alles was man benötigt, muss man sich vom Buffet holen. Zucker, Salz- und Pfefferstreuer fehlen auch an den Tischen. Der Kaffee und Tee wird nicht an den Tisch gebracht. Leere Teller werden zwischendurch nicht abgeräumt.
Es gibt einen Kaffeeautomaten und einen Wasserkocher für Tee. Die Teesorten beschränken sich auf verschiedene Teesorten, wobei davon eine Sorte Pfefferminze und die restlichen Sorten schwarze Tees (Ceylon, Earl Grey, etc.) sind. Beispielsweise Früchtetee wird nicht angeboten. Der Kaffee war leider nicht genießbar. Man hatte immer den Kaffeesatz mit in der Tasse. An weiteren Getränken gibt es O-Saft und Grapefruit-Saft, die man sich aus dem Automaten zieht. Frische Orangen und eine Saftpresse stehen ebenfalls zur Verfügung.
Nachfolgend genannte Lebensmittel beschreiben die Auswahl, die es insgesamt an 5 Tagen, aber teilweise nicht an jedem Tag, gab.
Es gibt einen Warmhaltebehälter für Rührei und abwechselnd Mini-Wiener-Würstchen und eine Art dünne Kasseler-Aufschnittscheiben. Dieser Warmhaltebehälter war jedoch nicht jeden Tag angeschlossen, so dass das Rührei manchmal kalt war. An Backwaren gibt es Baguette, Brötchen, Croissants, Mini-Berliner mit Nuss-Nougat-Füllung, 1-2 Sorten an Plunderteilchen, sowie Crêpes aus der Packung. Es stehen 2 Kochplatten am Buffet zur Verfügung. Es ist wirklich schade, dass diese nicht für die Zubereitung von frischen Crêpes genutzt werden. An „abgepackter Ware“, d. h. in kleinen 1Portionen-Plastikpäckchen bzw. Gläschen gab es 2 Sorten Käse, Frischkäse, Nuss-Nougat-Creme, mehrere Sorten Marmelade, Honig, verschiedene Sorten an Joghurts. Dies hatte zur Folge, dass man am Ende des Frühstücks immer eine riesige Menge Abfall auf dem Tisch liegen hatte. Neben den bereits genannten Sachen gab es (kalte) hartgekochte Eier, Obst, Obstsalat, 2 Sorten Wurst (immer grobe Salami und Schinken) und 2 Sorten Müsli.
Wenn etwas leer ging, wurde nur selten auf Bitte der Gäste hin nachgelegt. Wenn Brötchen oder Baguette ausgehen, sollten diese immer nachgefüllt werden. Leider war dies nicht der Fall. Auch die Orangen für den frischen O-Saft wurden nicht nachgelegt. Dies hat uns sehr gestört. Auch der riesige Müllberg am Ende des Frühstücks auf dem Tisch war unschön.

Hinter dem Empfang gibt es eine kleine Bar, aber diese haben wir nicht genutzt. Dort war auch nie Personal zu sehen.

Sport & Unterhaltung4,0
Es gibt im Garten einen Außenpool ca. 4x13m, der angeblich beheizt ist, aber nicht beheizt war. Die Wassertiefe beträgt etwa 1,5m. Eine Angabe hierzu findet man allerdings nicht am Pool. Eine Dusche ist neben dem Pool vorhanden, aber noch nicht angeschlossen. Es gibt zwar am Pool Liegen und Sonnenschirme, aber es liegen keine Handtücher bereit. Auf dem Dach gibt es einen Whirlpool. Dort befinden sich ebenfalls Liegen, aber keine Handtücher. Der Whirlpool ist leider ziemlich klein, so dass er mit 4 Personen schon voll ist. Einen direkten Zugang vom Pool im Garten zum Whirlpool gibt es nicht. Angeblich gibt es auf dem Dach auch ein Solarium. Dieses haben wir aber nicht gesehen. Im Erdgeschoss gibt es ein kleines Fitnessstudio mit 3 Geräten, sowie eine Sauna und ein Hamam. Außerdem werden Massagen, etc. angeboten, aber dies haben wir nicht genutzt.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Die aktuelle Kurtaxe pro Person beträgt 1,30€/Tag.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:3-5 Tage im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Arnie
Alter:51-55
Bewertungen:18
NaNHilfreich