So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Fabian (26-30)
Alleinreisendim Juli 2015für 1 Woche

Es muss nicht immer Luxus sein

5,0/6
Mein erster Uraub in Ägypten.
Nach Anreise habe ich die Hotelanlage bei Nacht betreten. Ich würde direkt von einem ser freundlichem Empfangsmitarbeiter begrüßt und dann von einem anderem Mitarbeiter auf mein Zimmer gebracht. Die Anlage sah traumhaft aus und ich war völlig überwältigt, wie groß sie war.
Die wirklich große Anlage selbst war sehr schön. Sie bestand aus 4 großen Gebäuden die je knapp 400 Zimmer umfassen. Die beiden linken Gebäude waren jedoch nicht eröffnet, da diese noch nicht fertig waren!! Somit war die Anlage für die max. 800 zu belegenden Zimmer gigantisch. Es gab mehrere Pools, die auch teilweise über große Flächen gingen. Leider war nicht alles in Betrieb. Mein Favourit war der Wellenpool, da er die perfekte Größe und Tiefe besaß. Leider war die Funktion "Wellen" noch nicht in Betrieb. Die geeiste Zeit verbracht ich jedoch am Strand. Es Waren da. 300 Liegen dort, wovon jedoch Max. Die Hälfte belegt war, was einen super erholsamen Aufenthalt ermöglichte. ;)) zwischen den Sonnenschirmen war reichlich Platz sodass man mit seiner Liege immer dem Schatten seines Schirmes folgen konnte. Am Strand gab es die "Starndbar, an welcher man von 10-17 Uhr Getränke bekam, was jetzt mit zu einem der größten negativem Punkte führt. Das Personal hier war auch sehr freundlich. Jedoch war nicht immer genügend Personal dort, dass an manchen Tagen die Kunststoffstüle und Tische schmutzig von verschütten Getränk etc. waren. Die größte Katastrofe war jedoch, dass man sich nicht selbst bedienen konnte. Die Getränke müsste man sich an der Theke holen. Man bekam zwar alles Markenprodukte wie Coca Cola, Fanta und Sprite jedoch bekam man jedes Mal einen EINWEGBECHER von 0,2 Liter was ca. 2 größere Schlücke waren. Somit hat jeder der was geholt hat direkt 3/4 Becher auf einmal genommen. Das fand ich schockierend, denn die Becher gingen direkt in den Müll. Das heißt man verbraucht in etwa 20-30 Becher pro Person. Das finde ich furchtbar, wenn man bedenkt, was man der Umwelt damit antut!!!!!!!!!! Das gleiche Spiel fand auch an den Poolbars statt. Leider!! Hier kann ich nur empfehlen sich eigene Mehrwegbecher mitzunehmen!!
Wenn wir schon beim Thema Pool sind muss ich kritisieren, dass die Gäste spätestens um 18:00 aus dem Wasser gepfiffen wurden. Was ich unmöglich fand. Auch wenn die Sonne schon fast Untergängen war hätte ich gerne selbst entschieden, wann ich im Wasser bin. Somit kam es zu dem nächsten Problem, da alle gleichzeitig vom Strand und Pool gingen und sich dann "Essensfertig" gemacht haben. Gab es immer Stau im Speisesaal und man müsste an der Tür anstehen bis wieder ein Tisch frei wurde. Das Spiel habe ich natürlich nicht mitgespielt und erstach 20 Uhr den Speiesesaal aufgesucht, nachdem es wieder leerer wurde. Was leider nicht besonders toll ablief, war die Organisiation bei der Abholung. Hier weiß ich nicht, ob das Hotel es nicht auf die Reihe bekam oder div. Reiseveranstalter, denn wenn man oben in der Lobby saß kamen immer wieder Gäste, die sogar bis zu 12std vor Abflug immer noch keine Information zu Ihrem Transfer hatten. Das gleiche bei mir. Der eine sagte, es liegt in etwa 24Std vorher im Zimmer. Der Reiseveranstalter sagt, es wir in seinem Ordner der vor Ort ausliegt stehen. Beides war nicht der Fall. Somit habe ich mittags rum angerufen, Dasein Flug in der kommenden Nacht um 2:00 Uhr ging. Iwie bekam ich das Gefühl, dass ich vergessen wurde. Was mir dann auch wahrscheinlich bestätigt wurde, denn es kam kein Bus, sondern wurde ich allein in dem Reiseveranstalterwagen zum Flughafen gebracht. Daher mein Tip. Rechtzeitig nachfragen. ;)) im Großen und Ganzem muss ich sagen, war es ein toller Urlaub. Ich würde mir nur wünschen, dass der Hotelier sofort etwas ändert, was die Plastikbecher angeht und etwas darauf achtet, Wickel das Personal arbeitet.
Was meiner Meinung nach nicht so toll war, war dass es das Internet nur am Empfamg war und eine Std. 5 Euro gekostet hat. Somit habe ich bei der Telekom ein Auslandssurfpaket für 15,- gebucht, somit konnte ich die ganze Woche zumindest über Whatsapp erreichbar sein. Man muss nur vorher alle anderen Anwendung ausschalten, dass diese nicht das begrenzte Datenvolum von 150 MB verbrauchen.
Zu den anderen Gästen. Es gab eigentlich die Nationalitäten. Deutsche, Polen, Engländern, Türken, Araber und Russen. Von den Russen leider etwas zu viele, da viele von denen einfach keinen Anstand hatten und teilweise unmöglich zu den Mitarbeitern waren. Das spiegelte sich auch auf das Animationsteam. Es gab ausschließlich russische Mitarbeiter. Somit wurde alles auf Russisch gemacht.
Jedoch konnten sogst wie alle anderen Mitarbeiter Englisch oder auch teilweise Deutsch. Es gab Singles, Paare Familien etc. es war somit sehr gemischt.

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel ist etwas abseit von Hurhada City. Jedoch brauch man vom Flughafen zum Hotel je nachd wieviele beim Transfer mitfahren Max eine halbe Stunde. Im Hotel gibt es einige kleine Läden, die mich jedoch nicht interessierten und wenn man doch mal drin Warp, war ich entsetzt, dass alles teuerer war als in Deutschland. Außerhalb des Hotels kann man sich auch wie ich finde ruhig aufhalten. Alle 1-2 Kilometer gab es einen Polizeiwache in Form einem Karport und einigen Mmitarbeitern. Außerdem haben überall einheimische gesessen, die auch ein Eigenes auf einen geworfen haben. Ich habe mich daher sicher Gefühl, was nur nervig war, dass jedes Taxi anhielt und einen angesprochen hat. Einer war besonders nervig und wurde auch unverschämt und meinte, dass wir aufpassen müssen nicht abgeknallt zu werden, daher ist es besser mit dem Taxi zu fahren. Von solchen Aussagen am besten nicht verunsichern lassen und immer freundlich "Nö, thank you" sagen. :)) falls jmd doch mal wo hin möchte und nicht laufen mag, kann auch das Hoteltaxi nutzen. Ich für meinen Teil fand es interessant was es draußen zu sehen gab. Man sollte nur beim Überqueren der Straße achten, denn es wird nicht gebremst sondern gehabt.

Zimmer6,0
Das Zimmer war klasse, es wa ca. 23-25qm groß. Es hatte zwei 120cm große Betten, ein kleines Sofa und einen Tisch. Einen Schminktisch mit großem Spiegel, einen grossenEinbauschrank im Korridor, eine Minibar und einen Tresor. Es gab auch einen Fernseher, auf dem für deutsche nur Ard und Zdf war. Der Raum hatte eine top Klimaanlage, die auch nicht immer laufen musste, da die Temperatur generell gut war. Über Geschmack lässt sich wie bekannt streiten. ;) zu diesem Zimmer gehörte ein ca. 8qm großer Balkon. Das war wirklich super, nur leider standen auf diesem diese 0-8-15 Plastikstühle und ein kleiner Tisch.
Das Badezimmer war ebenfalls sehr groß. Es hatte einen großen Duschbereich, nur leider, war hier der Duschkopf nicht mehr der Beste, sodass das Wasser auch in den Raum Spritze, da diese Dusche auch keinen Duachvorhang. Es gab täglich für jeden eine 1,5 Alster Flasche stilles Wasser. Nachdem der Roomboy Trinkgeld bekam wurden auch dekorative Handtuchfiguren hinterlassen. :)) ebenfalls bekäme ich ein Tablett mit einem Wasserkocher und zwei großen Tassen und dazu löslichen Nestlekaffe, welcher besser schmeckte, als der beim Frühstück. :)
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Economy
Ausblick:zum Pool

Service5,0
Das gesamte Personal war immer super freundlich. Auch wenn nach Aussagen einiger Kellner manchmal bis zu 17 Stunden am Tag gearbeitet wurde. Was für mich erschreckend war. Klar habe ich erst gedacht, dass vieles Mitleiderweckend sein sollte, jedoch habe ich nach Beobachtung selbst festgestellt, dass ein Kellner, der morgens um 8 beim Frühstück war, dann von 11-17 an der Strandbar und Abends noch min. Bis 22Uhr beim Essen war. Auch wenn es in diesem Land andere Gesetze wie in Deutschland gibt, macht es leider keinen besonders schönen Eindruck, wenn ich sowas sehe. Daher nochmal hochachtungsvoll ein besonders großes Lob an die Kellener. Das gleiche zu den Roomboys. Daher habe ich sehr gerne dem einem oder anderen nen 5 Euro Schein zugesteckt.

Gastronomie5,0
Das Essen wurde bei allen Speisen in Form eines Buffets angeboten. Es gab jedoch einen Stand bei dem morgens Omlettes oder Pfannkuchen zubereitet wurden und Abends Pastagwrichte. Für meinen Geschmack war das Essen ok. Es gab immer was, dass man essen konnte. Jedoch leider sehr oft das Gleiche. Davon dann aber reichlich. Es war nie etwas leer!! Hier gab es dann zum Glück auch Gläser, davon leider nur viel zu wenig, dass dauernd die Gläswr für die Getränke aus waren. Was auch schade war, dass als Obst immer nur Orangen, Äpfel, Aprikosen, Bananen und diese grüne Sorte von Melone angeboten wurden. Ist ja leider nur das Standartobst und die Optik war auch nicht besonders schön, wenn iwie war alles Fallobst. Es hatte halt immer iwo dunkle Flecken, da ich aber Iwan Lust auf Obst hatte, habe ich es gegessen und festgestellt, dass es trotzdem lecker war. Der Kaffe war an den ersten zwei Tagen noch ok und ab dem dritten Tag hat er mir einfach nicht mehr geschmeckt. Für mich hätte man die Tische und Möbel nicht nur oberflächlich putzen sollen, sondern wäre es auch mal schön, wenn die Tischbeine auch mal sauberer wären.

Sport & Unterhaltung4,0
Zum Freizeitangebot kann ich nicht viel sagen, es hat mich nicht interessiert. Was ich weiß, es gab ein Fitnessstudio, jedoch kenne ich die Ausstattung nicht. Es wurde mehrmals am Tag Volleyball und Boccia angeboten. Jedoch wurden hauptsächlich nur russische Gäste gefragt. Sobald man sich einmal als deutscher vorgestellt hat, waren die Animateurinen nicht mehr wirklich gewillt einen zu fragen. Wie bereits oben beschrieben, müssten die Pools bis 18 Uhr leider verlasseneren. Das gleiche gilt für den Strand. Am Strand waren reichlich Liegen und Schirme vorhanden. Dort bekam man auch Auflagen und Handtücher. Duschen gäbe es ebenfalls. Es wurden div Kinderprogramme gemacht , jedoch diese auch auf Russisch.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
das Wetter ist der Hammer, da man die teilweise 41/42 Grad nicht gefühlt hat, da es meist auch schön windig war. Lediglich morgens kam es einem heißer vor, da die Sonne sehr tief stand.

Daher meine Tips nochmal:

- Früh zu, Frühstück gehen.
- Größere Kunststoffbecher für die Strandbar mitnehmen
- Trinkgelder nicht in Kleingeld geben. Besser 5 Euro Scheine einpacken!!
- zum Abendsessen am besten am 20:30 gehen
- Strandbadeschuhe mitnehmen, da die vor Ort wie ich finde mit 18,- zu teuer sind.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Alleinreisend
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Fabian
Alter:26-30
Bewertungen:1