phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
Ellen (51-55)
Verreist als Familieim Juli 2019für 2 Wochen

Sehr schönes Hotel - wir kommen wieder !

6,0/6
Schönes, geschmackvoll eingerichtetes Hotel mit entspannter Atmosphäre in ruhiger Umgebung - perfekt für einen entspannten Strandurlaub !

Lage & Umgebung4,0
Das Hotel liegt nur 50 m vom Strand St.Nikolas entfernt. Zu Fuß erreicht man auch den Plaka Beach und den Banana Beach, ebenfalls feinsandig und flach abfallend. Uns hat es aber am St. Nicholas Beach gute gefallen, so dass wir die anderen Strände nur mal angeschaut haben. Gäste des Vassilikos Beach Hotels müssen für die Sonnenliegen und Schirme bei Vorlage der Zimmerkarte bzw. des Zimmerschlüssels auf der linken Seite des Strandes bei der kleinen weißen Kirche nichts bezahlen, ansonsten kosten 2 Liegen + 1 Schirm 8 € pro Tag . Im Ort selber ist es eher ruhig. Es gibt 3 nette Tavernen, wo man abends nett sitzt und auch sehr günstig und lecker speisen kann. Besonders gut hat uns die Taverne 'Koukis' direkt am Meer gefallen ( rechts am Ende des Strandes die Stufen hoch ) Von dort aus hat man einen wunderschönen Blick über den ganzen Strand und die Bucht .Ebenfalls die Taverne Familia' ein paar Schritte aus dem Hotel raus nach links hat uns gut gefallen. Wir haben immer im Schnitt immer so € 28,00 für 2 Hauptgerichte und Wein und Wasser bezahlt.
Ansonsten ist es im Ort sehr ruhig. Am Strandgibt es 3 Beach Bars, die aber auch abends so gegen 19.00 Uhr Feierabend machen. Ein oder zweimal in der Woche wird am Ponton am Strand ein Partyboot mit bestimmt 500 jungen Briten abgekippt, die dann wie eine Invasion in die Beach Bars einfallen. Nach ungefähr einer Stunde ist der Spuk aber wieder vorbei und wir haben uns jedes Mal köstlich amüsiert, wie sie dann in ihren Glitzerbadeanzügen nicht immer erfolgreich versucht haben, halbwegs gerade wieder auf den wackeligen Ponton zu klettern. Hat uns nicht gestört, war eher lustig, da es zeitlich begrenzt war. Am Strand haben wir auch in der Hauptsaison immer eine freie Liege in der ersten Reihe bekommen- voller wird es immer erst ab Mittag, aber der Strand kam uns nie überfüllt vor.
Wir sind einmal mit dem Linienbus ( €1,80 ) in die Stadt gefahren ( Hier soll der Bus direkt an der Haltestelle vor dem Hotel abfahren, aber es ist immer sicherer, die zweite Haltestelle 300 m raus aus dem Ort Richtung Hauptstraße zu nehmen, da der Bus an der Hotelhaltestelle nicht immer verlässlich kommt ) . Wir hatten uns kein Auto gemietet und sind per Transfer ( ca. 20 Min. vom Flughafen ) ins Hotel gefahren worden. Der Flughafen ist relativ neu und großzügig und die Abwicklung dort war recht flott.

Zimmer6,0
Wir hatten eines der neuen 'Superior' Zimmer gebucht und können diese nur wärmstens weiterempfehlen. Die Zimmer sind sehr geschmackvoll eingerichtet im creme/weißen maritimen Stil und gut durchdacht. Viele Steckdosen, unterschiedliche Lampen, schöne Möbel, ausreichend Platz, die Koffer zu verstauen . Besonders gut hat uns gefallen, dass WC und Dusche in separaten Räumen, abgetrennt mit Türen aus Milchglas, waren und das große Designerwaschbecken noch einmal extra, so dass wir uns nie in die Quere gekommen sind. Die Betten waren sehr gemütlich und wir haben hervorragend geschlafen. Ein Safe ist anmietbar für € 2,50 pro Tag . Man kann auch für € 7,00 die Fernbedienung für die Klimaanlage mieten, aber das braucht man keinesfalls, da die Klimaanlage in den Zimmern grundsätzlich immer läuft und den Raum auf angenehmen 23/24 Grad hält. Diese Ausgabe kann also getrost eingespart werden. Die Schließung in den neuen Zimmern erfolgt durch Magnetkarte , die auch die Elektrizität einschalte, wenn man diese in den vorgesehenen Schlitz im Zimmer steckt. Wir haben die arte immer in unsere Handyhülle gesteckt, wenn wir unterwegs waren und mussten somit nie einen Schlüssel abgeben oder holen. Auf dem Balkon war ausreichend Platz nett zu sitzen und seine Badesachen aufzuhängen. Von dort konnten wir das Meer sehen. Die Hotelbesitzerin ist Engländerin und sie hat ihr Hotel erst vor kurzer Zeit sehr liebevoll renoviert mit schönen Steinen, Mosaiken, Marmortischen und Säulen, alles wirklich sehr stilvoll. Auch der Pool ist sehr schön und man kann auf den gemütlichen Liegen auch sehr gut Zeit verbringen. Angeschlossen an den Pool ist ein Jacuzzi, der tagsüber als Kinderbecken genutzt werden kann und dann ab 16.00 Uhr angestellt wird und zum Entspannen einlädt.
Uns hat es besonders gut gefallen, dass das Hotel so klein und übersichtlich ist und keine Massenabfertigung wie in den großen Betonburgen.

Service5,0
Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit und zu meckern hatten wir überhaupt gar nichts, da wir uns dort sehr wohlgefühlt haben. Die Zimmer wurden jeden Tag gereinigt, es gab regelmäßig frische Handtücher und Bettwäsche und es war alles immer tiptop sauber. Die Rezeption ist immer bis 23.00 Uhr besetzt und wenn man später noch Wünsche hat, kann man sich an das Barpersonal wenden oder telefonisch Kontakt aufnehmen. Die Hoteleigentümerin ist in der Regel aber auch immer ab spätem Nachmittag vor Ort.

Gastronomie6,0
Wir hatten Frühstück mit gebucht, welches von 07.30 bis 10.00 Uhr in Buffetform angeboten wird. Dort haben wir alles gefunden, was unser Herz begehrt- Kaffee, diverse Teesorten, Eierspeisen, Bacon, Sausages, baked beans , Toast, Brot , Müsli, getrocknete und frische Früchte, Joghurt, , Wurst, Käse, Saft, Milch, Kakao, Kuchen und abwechselnd auch kleine Pancakes, Croissants, Blätterteiggebäck. Wir waren voll und ganz zufrieden , zumal ja jeder Griechenland-Tourist weiß, dass so ein Frühstück eher die Ausnahme ist, da die Griechen nicht so viel Wert auf die erste Mahlzeit des Tages legen. Das Hotel führt - traumhaft gelegen unter Pinien - auch das Reaturant 'Thymari', wo wir allerdings nur einmal gespeist haben, da wir gerne auch die umliegenden Tavernen erkunden wollten. . Abends kann man am Hotel auch sehr gemütlich bei schöner Beleuchtung den Tag bei einem leckeren Cocktail oder Bier ausklingen lassen.

Sport & Unterhaltung5,0
Am St. Nicholas Strand gibt es alle Wassersportmöglichkeiten, die man sich denken kann - Bananenboot , Ringe, Sofas, Flying Fishes, Stingraymatratzen, Wasserski, Jetski , Fly Bords und Parasailing. Während man links am Strand eher seine Ruhe hat, fand meine 17jährige Tochter es ganz spannend, einmal alles auszuprobieren und dann entspannt an der Beach Bar zu sitzen.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im Juli 2019
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Ellen
Alter:51-55
Bewertungen:2
NaNHilfreich