So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Archiviert
RomanNovember 2010

Für Verwöhnte - paradiesischer geht es kaum

5,7/6
Das Hotel besteht aus einem Haupthaus mit Restaurant, Bar und Boutique. Sehr edles Ambiente. Man legt viel Wert auf Stil und eine relaxte Atmosphäre. Essen kann man im Restaurant oder im tropischen Garten. Ca. 25 Cottages sind über einen traumhaften Garten verteilt. Die Anlage erstreckt sich bis zum Meer. Dort befindet sich eine Bar, wo Frühstück und Lunch serviert werden. Der Blick ist unbeschreiblich schön auf das türkisblaue Meer und den leicht rosafarbenen Strand, der jeden Morgen von Algen gesäubert wird. Der Strand erfüllt höchste Badeansprüche. Das Hotel ist in sehr gutem und gepflegten Zustand, wie man es für 5 Sterne erwarten kann. Wir hatten Ü/F, was mit einem kleinen Kind zu empfehlen ist. Gäste sind international, viele US-Amerikaner und Kanadier.

Lage & Umgebung6,0
Die Lage am Meer ist nicht zu toppen. Dunmore Town ist fußläufig erreichbar, da es hügelig ist und einige Marinas auf der Lagunenseite gibt, empfiehlt sich die Anmietung eines Golf-Carts, das Hautverkehrsmittel der Insel. Über das Hotel kosten 24h 45,- US$. Der Bahamas Dollar steht eins zu eins zum US$. Wer gern abends auch ausserhalb des Hotels speisen möchte, sollte sich für den gesamten Zeitraum ein Cart mieten. Ansonsten kommt man auch ohne aus, da man sich kaum vom herrlichen Strand trennen möchte. Zum baden, tauchen, schnorcheln und Strandspaziergänge ist man hier genau richtig.
Transfer wird vom Hotel organiert. Der Flughafen ist winzig. Ein Repräsentant des Hotels holt einen ab. Kurze Taxifahrt zum Anleger, mit dem Schnellboot nach Harbour Island und dann wieder mit dem Golf-Cart zum Hotel dauert ca. 30 Minuten. Schon bei der Ankunft bekommt man Bahamas-Feelings

Zimmer6,0
Wir hatten ein ca. 55qm großes Cottage. Stilvoll eingerichtet. mit King-Size Bett, Sofa, Fan, TV, IPod, Minibar, Kaffeemaschine (Wasser und Kaffee sind im Preisinbegriffen), Safe und Telefon soiwe Rundum-Blick vorallem auf das schöne Meer. Die Beachhäuser sind alle etwas erhöht über dem Meer gelegen und verfügen über einen privaten Strandzugang. Holzterasse mit schönen Sonnenliegen. Palmen- und Meerblick sind traumhaft. Zum empfehlen sind die einzelnen Strandhäuser. Es gibt auch zahlreiche Bungalows im Garten oder drei aneinaderliegende Beachcottages. Intimität eines Einzelhauses ist nicht zu toppen. Wir hatten das Glass Window, Nr. 24.
Zimmertyp:Bungalow
Zimmerkategorie:Deluxe
Ausblick:zum Meer/See

Service5,0
Alle sind sehr freundlich und entspannt. Alle Annehmlichkeiten eines Luxushotels sind vorhanden. Zimmerservice ist 1A, Hantücher werden mehrfach am Tag gewechselt. Am Strand gibt es im Preisinbegriffen Schorchelequipement, Buddelsachen, Surfbretter sowie edle Sundbeds mit Sonnenschirm. Morgens sind die Sonnenliegen unaufgefordert aufgebaut. Badehandtücher verteilt das Strandpersonal. Kinderfreundlich. Es gibt aber keine Bespaßung. Dafür ist man in einem luxuriösen Hideaway. Gastronomiepersonal ist freundlich, aber eben auch nicht topausgebildet.

Gastronomie5,0
Frühstück nimmt man ab 07.30h in der Blue Bar am Meer. Dort wird auch geluncht. Allerdings ist das Beachrestaurant des Schwesterhotels Coral Sands eine sehr gute Alternative. Man läuft am Strand ein parr Minuten. Abends wird im Restaurant gespeist. Innen im asiatischen/karibischen Stil eingerichtet mit gehobener Küche. Extrawünsche werden problemlos erfüllt. Dinner für 2 Personen mit einer Flasche Wein kosten immer ca. 150 US$. Draussen sitzt man im schönen tropischen Garten. Auch hier ist das Coral Sands eine gute Alternative oder das Aquapazzo an der Marina von zwei südtirolern betriebenes italienisches Restaurant. Sehr gut, aber nur mit Golf-Cart erreichbar.

Sport & Unterhaltung6,0
Ein kleiner Pool ist schön angelegt und windgeschützt. Edle Liegen, allerdings war in der Woche Aufenthalt der Pool nie besucht, was bei dem Traumstrand auch nicht verwunderlich ist. Kein Remidemmi, sondern entspannte Atmoshäre mit gedimmten Licht und gedämpfter Musik. Kostenloser W-Lan Zugang für diejenigen, die mit Laptop reisen. Mobilfunknetz funktioniert auf der Insel nicht, daher ist das Laptop zu empfhlen. Eine IPod Stereoanlage sorgt für gute Stimmung im Cottage. Einkaufmöglichkeiten (Lebensmittel) auf der Insel sind eingeschränkter.
Wasser- und Strandqualität ist paradiesisch, allerdings bleibt man von der weltweiten Meeresverschmutzung auch im Paradies nicht verschont. Morgens wird der Strand gekehrt und vom Strandgut befreit.
Liegestühle und Sonnenschirm werden jeden Tag prepariert. Cocktails, aber auch Essen werden an den Strand gebracht.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Das Hotel ist teuer, aber für Verwöhnte ein traumhaftes Hideaway auf den Bahamas abseits der Touristenströme. Direktflüge von Fort Lauderdale oder Miami nach North Eleuthera sind zu empfehlen. Flug von Nassau dauert 18 Minuten, allerdings sind die kleinen, alten Maschinen was für Abenteurer. Paradiesischer Strand und unglaublich nette, freundliche Leute machen den Urlaub perfekt.
Unbedingt ein Cottage mit Meerblick buchen. Der teure Aufpreis lohnt sich. Wir hatten Glück mit dem Wetter im November. Mild, aber immer eine Brise. Nicht in der Hurican-Saison zwischen August/September/Oktober zu eimpfehlen.
Mobilfunknetz geht nicht.
Fazit: Traumhaft

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:1 Woche im November
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Roman
Alter:41-45
Bewertungen:3