Archiviert
Severin (19-25)
Verreist als Paarim September 2015für 1 Woche

Erholung? Fehlanzeige!

1,2/6
- Beide Zimmer (wir haben bereits am ersten Tag in ein neues Zimmer gewechselt) hatten keine Fensterläden, Rollladen, etc. sondern lediglich Vorhänge. Neben dem Hotel befindet sich ein grosser Parkplatz, der mit Scheinwerfern beleuchtet wird, die uns direkt ins Zimmer strahlten. So war es auch in unserem Zimmer viel zu hell.
- Sowohl die Fenster als auch die Wände waren dünn wie Papier: Wir haben jedes einzelne Auto gehört, die Müllabfuhr, die täglich mitten in der Nacht (ca. 01:00) kam sowie unseren schnarchenden Nachbarn.
- Die Federbetten waren die reinste Tortur: Sowohl meine Freundin als auch ich litten bereits nach der ersten Nacht an Rückenschmerzen.
- Die Kissen waren schmal und hart wie Stein. Wir haben zweimal nach weicheren Kissen gefragt, worauf es hiess, sie würden auf unser Zimmer gebracht werden, was nicht geschah. Bei der dritten Nachfrage erhielten wir neue Kissen: Einmal ein identisches und einmal ein völlig durchgelegenes und verklumptes.
- An Schlaf war aus oben genannten Gründen kaum zu denken. Wenn wir doch mal ein, zwei Stunden schlafen konnten, so wurden wir morgens in aller Frühe geweckt, da im gesamten Stockwerk Türen zugeknallt wurden.
- Auch der Zimmerservice kam jeden Morgen ungebeten ins Zimmer: Ich habe die Putzfrauen dreimal sowie die Rezeption zweimal darauf hingewiesen, dass wir keinen Zimmerservice wünschen. Das „bitte nicht stören“ Schild brachte ebenfalls nichts – täglich wurde es mehrmals umgedreht.
- Das Essen (wir haben Halbpension gebucht) war nicht nur wenig abwechslungsreich – meine Freundin musste sich während zwei Tagen regelmässig übergeben. Das Buffet wurde nur unregelmässig und teilweise nachgefüllt, die Teller waren zum Teil dreckig und die andern Gäste sind mit den verschiedenen Essensbehältern umgegangen, als würden sie ihren Garten umgraben.
- Die Klimaanlage sah sehr dreckig aus und hat gerattert.
- Die Badezimmer haben in beiden Zimmern sehr übel gerochen.
- Da wir spätestens am dritten Tag praktisch ohne Schlaf kaum mehr Energie hatten, etwas zu unternehmen, versuchten wir uns im Hotelzimmer zu unterhalten: Dazu bezogen wir das WLAN Passwort (welches pro Tag und Gerät extra kostet), wobei das Netz allerdings nicht wirklich funktioniert hat.
- Als ich die Matratze umdrehen wollte (wegen den Federn), entdeckte ich mehrere Flecken, was ich als unhygienisch empfinde. Ausserdem fanden wir fremde Haare im Bett.
- Auf unserem Balkon sahen wir, wie das Reinigungspersonal es sich im Zimmer/auf dem Balkon unseres Nachbarn bequem gemacht haben und ihre Zigaretten rauchten, was ich relativ fragwürdig finde.
- Auf dem Balkon wurden uns von der Strasse unten Drogen angeboten.
- Wie oben schon angedeutet, war man an der Rezeption wenig hilfsbereit. Als wir am ersten Tag ein neues Zimmer wollten, da das erste alt, dreckig und so ringhörig war, dass man auch bei geschlossenem Fenster selbst die Grillen zirpen hörte, wurden wir erstmal auf den nächsten Tag vertröstet, worauf die Dame an der Rezeption wortlos den nächsten Gast bediente. Erst durch hartnäckige Diskussionen konnten wir noch am selben Abend aus zwei anderen Zimmern auswählen.
- Wir hatten das Hotel schon im Vorfeld zweimal per E-Mail kontaktiert, da wir relativ spät ankamen und sicher gehen wollten, dass wir dennoch problemlos einchecken können. Auch baten wir bereits in diesen Mails um ein ruhiges, angenehmes Zimmer. Wir haben auf keines dieser Mails eine Antwort erhalten und auf Nachfrage beim Einchecken wusste niemand etwas über diese Mails. Die Adresse war korrekt, da ich unsere Dokumente zur Abreise über diese zum Ausdrucken an die Rezeption schickte.
- Da wir kaum Schlaf fanden und es vor allem meiner Freundin immer schlechter ging, während wir in keinster Weise auf irgendeine Form von Abhilfe seitens der Rezeption zählen konnten, beschlossen wir letztendlich bereits am Freitag statt am Montag abzureisen. Dadurch entstand uns natürlich ein weiterer Aufwand was das Umbuchen anbelangt, wie auch zusätzliche Kosten. Dennoch wollten wir auf keinen Fall noch eine Nacht in diesem Hotel verbringen – die Ferien waren ohnehin eine Katastrophe.
- Auf den Hinweis am Freitag Mittag, dass wir gerne früher auschecken würden, wurden keinerlei Rückfragen gestellt. Noch nicht einmal ein „Auf Wiedersehen!“ war drin, lediglich ein „Ok…“. Alles in allem war das Personal grösstenteils unhöflich und inkompetent.

Zimmer1,0
Größe des Badezimmers1,0
Sauberkeit & Wäschewechsel1,0
Größe des Zimmers1,0
Zimmertyp:Doppelzimmer
Ausblick:zur Stadt

Service1,0
Rezeption, Check-in & Check-out1,0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals1,0
Freundlichkeit & Hilfsbereitschaft1,0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)1,0

Gastronomie1,5
Vielfalt der Speisen & Getränke2,0
Sauberkeit im Restaurant & am Tisch1,0
Atmosphäre & Einrichtung1,0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke2,0

Sport & Unterhaltung1,0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)1,0

Hotel1,5
Zustand des Hotels1,0
Allgemeine Sauberkeit2,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Severin
Alter:19-25
Bewertungen:1
NaNHilfreich