ute (51-55)
Verreist als Paarim September 2017für 1-3 Tage

Landhaus Alpinia - Nein Danke!

2,0/6
gebucht für 2 Nächte für ein Event/Einladung in der Nähe des Hotels, Lage daher gut geeignet.
Von außen ansprechend ! Zimmer (Raucherzimmer) und Bad dagegen in die Jahre gekommen! Freundlichkeit/Service des Personals schlecht !

Lage & Umgebung3,0
Für unseren Zweck war die Lage des Hotels gut geeignet, da unser Event/Einladung fußläufig in 10 Minuten gut zu erreichen war. Da sich in der Säntisstraße aber aktuell eine Baustelle mit Vollsperrung befindet, ist die Zufahrt mit PKW zur Zeit sehr erschwert, vor allem, wenn man sich nicht auskennt, und mit Navi fahren muss, dass einen dann immer wieder in Richtung der Vollsperrung navigiert.

Zimmer1,0
Mussten leider auf ein Raucherzimmer zurückgreifen, da nur noch diese Kategorie frei war.
Bei der telefonischen Buchung hieß es, es würde gut gelüftet, das sei also kein Problem.
Der Mief hängt leider im Teppichboden und in allen Raumtextilien ,wie Vorhängen und Polstern, unerträglich !
Bett war 1,40m breit, das war uns bei Buchung bekannt, Bett stand jedoch an der Wand, sodass man über den anderen Bettpartner klettern musste, um nachts austreten zu können!
Am 2.Tag wurde das Zimmer/Bad nicht gereinigt ! Betten wurden nicht gemacht!

Service1,0
Service und Freundlichkeit des Personals, so gut wie nicht vorhanden (bis auf eine freundliche Dame und einen bemühten Herren an der Rezeption beim Checkin/Checkout. Im Restaurant/Bar sowie beim Frühstück war das Personal sehr unfreundlich und wenig zuvorkommend!
Was wir allerdings am 2.Abend in diesem Hotel erlebt haben ,war reif für die versteckte Kamera!!!!
Hatten das Hotel für 2 Nächte gebucht, am 2.Abend bei der Rückkehr in unser Hotel wurde uns vom Nachtportier der Zutritt zu unserem Zimmer 1/2 Stunde verwehrt, er weigerte sich, uns den Zimmerschlüssel zu geben, mit der Begründung , wir wären nicht im System, Gäste mit unserem Namen existieren nicht ( nach langer Diskussion, die sich 1/2 Std, hinzog ,und nachdem ich gesagt hatte, er müsse uns doch vom Vorabend noch kennen ),stellte der betagte Herr dann endlich nach langer Suche in diversen Karteikarten, Listen und im Computer fest, dass unser Zimmer im Hotelbuchungssystem bereits auf einen anderen Namen lautete ( die Dame an der Rezeption hatte am Nachmittag irrtümlich einen anderen Namen eingetragen oder uns schon ausgecheckt, vermutlich wurde daher auch das Zimmer nicht mehr gereinigt?).
Nach einer gefühlten Ewigkeit wurde uns der Schlüssel ausgehändigt, eine Entschuldigung erhielten wir jedoch nicht, im Gegenteil, der Herr Nachtportier wendete sich einfach von uns ab, ließ uns stehen und sagte zu einem anderen Gast, "gibt's hier noch jemanden mit weniger Problemen?"
Auch am nächsten Morgen beim auschecken, erfolgte keinerlei Entschuldigung, nur die lapidare Erklärung, der Kollege hätte den Vorfall weitergegeben!

Gastronomie3,0
Die Qualität und Auswahl der angebotenen Speisen waren für ein Stadthotel durchaus in Ordnung, wenngleich der Platz für Frühstücksbuffet etwas zu klein war - für die Anzahl der anwesenden Gäste -, der Durchgang war sehr beengt, sodass man auch schon mal von einer Servicekraft angeraunzt wurde " aus dem Weg", wenn diese mit neuen Platten fürs Buffet ums Eck kam.

Sport & Unterhaltung1,0
öffentliche Verkehrsmittel in 5 Minuten zu Fuß zu erreichen
Freizeitangebote nicht genutzt.

Hotel2,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im September 2017
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:ute
Alter:51-55
Bewertungen:1
NaNHilfreich