phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom
Archiviert
Bèatrice (46-50)
Verreist als Freundeim Mai 2016für 1 Woche

Nie wieder

3,0/6
Bewertung
Dieses Agriturismo hatte mich enttäuscht.
Ich möchte mit der Ankunft beginnen. Auf der Hompage und auf Anfrage war zu entnehmen das normalerweise für einen Wochenaufenthalt die Anreise auf einen Samstag sei. Wir (ich reiste mit einem Freund zusammen) durften auch am Sonntag anreisen. Auf Grund der guten Verkehrslage schafften wir es schon am Vormittag da zu sein. Leider konnten wir da noch nicht unsere Zimmer beziehen. Die Aussage unserer Gastgeber: Anreise erst ab 16 Uhr. OK. Schade dachten wir. Schade nur, dass man im Laufe der Woche beobachten konnten, dass andere Gäste (es waren Italiener) Ihre Zimmer schon Vormittags beziehen durften. Auch die Herzlichkeit und auch Freundlichkeit gegenüber diesen Gästen war sehr schön. Leider war diese uns gegenüber nicht zu erkennen. Dies kannte ich bisher von Italien nicht. Besserte sich auch nicht in der Zeit unseres Aufenthaltes.

Zu den Zimmern. Über diese kann man sich nicht beklagen. Diese waren recht gut ausgestattet. Ein paar kleine Schönheitsflecken, waren zu finden. Hier bröckelte die Farbe vom Putz. Sonst waren diese doch recht gut.
Die Ausstattung war auch recht gut. Man fand sogar einen Kühlschrank, eingebaut im Kleiderschrank vor. Leider war dieser so laut das man ständig in der Nacht von diesem geweckt wurde.
In der ganzen Woche verirrte sich keiner in unseren Zimmern. Auch nicht zum Putzen oder um nachzuschauen ob ausreichend Toilettenpapier da ist. Wer hier Wert auf Intimität legt ist richtig.
Vor den Zimmern befand sich eine Terrasse auf welcher Gartenmöbel standen. Diese konnte man nutzen. Leider hatten sich Vögel unter dem Dach eingenistet. Diese hinterließen auch mal den einen oder andern Haufen Kot. In mitten dieser Hinterlassenschaft sollte man sich wohl fühlen. Entfernt wurden diese auch nicht. So blieb mir nichts anderes übrig wenn dies mir zu viel wurde selbst mit ein paar Flaschen Wasser wegzuspülen.

Das Frühstück. Für meinen Freund und mich war dies nicht zufriedenstellend. Es mag sein das es ein echtes italienisches Frühstück war, jedoch möchte ich zu denken geben, dass wenn man eine deutschsprachige Hompage hat, auch deutsche Gäste kommen. Nach diesen kann man sich ein wenig richten. Auf dem Buffet fand man Kuchen, Kuchen und nochmals Kuchen. Des Weiteren auch viele Marmeladen. Alles Hausgemacht. Brot welches auf dem Tisch stand, war an manch einen Tag so trocken das man es nicht oder sehr schlecht essen konnte. Frisches Obst fehlte komplett, wie auch Käse und Wurst. Als wir und andere deutsche Gäste sich die Wurst selber mitbrachten kam kein Umdenken.
Die Bedienung der Kaffeemaschine wurde mir nicht erklärt so, dass ich dies durch abschauen und ausprobieren herausfinden musste. Italienischen Gästen wurde diese sofort und in einen nicht aufhörenden Redeschwall erklärt.
Jeder Gast erhielt seine eigene Stoffserviette. Klasse wie nobel. Leider musste diese bis zur Abreise genügen denn gewechselt wurde diese nie.

Das Anwesend bot sogar einen Pool an. Diesen kann man gerne im Sommer nutzen laut Hompage. Wir hatten leider das Pech in der letzten Mai Woche dort zu sein. Trotz 30°C war dieser noch hergerichtet und nicht nutzbar. Anscheinend war noch kein Sommer.

Der Hof stellt auch Biologisch Angebaute Lebensmittel her welche man käuflich erwerben kann. Mehrmalige versuche das Olivenöl zu probieren und dann käuflich zu erwerben schlugen leider fehl. Andere Gäste konnte man beobachten wie diesen das zum Beispiel das Öl verkauft wurde.
So blieb uns nichts anderes übrig als uns auf die Suche zu machen um Olivenöl aus der Toskana wo anders zu kaufen. Bereut haben wir es nicht.

Von Tipps und Ratschlägen was man in der Umgebung machen kann, erhielten wir auch nicht.
Das auf der Hompage angebotene freie W-LAN ist vorhanden. Leider ist die Reichweite nur auf dem Raum in welchen gefrühstückt wird und dem Vorplatz begrenzt. Es reicht nicht bis in die Zimmer.

Die Frage nach der einen oder anderen Flasche Rotwein für den Abend viel immer positiv aus. Den kann ich nur empfehlen denn der schmeckte mir sehr gut.

Nun mein Fazit. Diesen Hof werde ich meiden. Schade, dass ich so etwas in meinem geliebten Italien erleben durfte. Ich fühlte mich als Mensch zweiter Klasse. Die Wärme und Herzlichkeit welche ich sonst in Italien kennenlernen durfte fehlt hier total.

Zimmer2,0
Schlicht eingerichtet. Vogeldreck auf Terasse

Service1,0
Als Deutsche kam ich mir echt diskriminiert vor

Gastronomie1,0
Keine Wurst oder Käse zum Frühstück. Kaffee wurde eingeteilt.

Sport & Unterhaltung1,0
Koch oder Reitkurse wurden uns nicht angeboten.

Hotel3,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Mai 2016
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Bèatrice
Alter:46-50
Bewertungen:1
NaNHilfreich