phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoCorona: Alle Reisehinweise, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Archiviert
Sven (51-55)
Verreist als Paarim Juni 2018für 2 Wochen

Kann man echt empfehlen

6,0/6
Nach vielen Problemen mit dem Reiseveranstalter LMX Touristik, der von uns nur als mangelhaft bewertet werden kann, und den eher negativen Erfahrungen letztes Jahr auf Kos wurden wir hier wirklich positiv überrascht. Gepflegt, sauber, Betten nicht "durchgelegen". Eine schöne, kleine Anlage in schöner Lage, es wird mit viel schöner Deko und Ambiente Liebe zum Detail gezeigt. Die Möbel in den Zimmern sind nicht wirkliche highlights, aber gut brauchbar. Der Pool ist sauber und riecht nicht nach Chlor, da wir aber Strandgänger sind, haben wir den nicht genutzt. Die Poolbar und der Mitarbeiter waren echt prima - da aber so wenig los ist, schließt "Manos", ein wirklich netter Mann (spricht zwar auch etwas deutsch, aber english geht besser) häufig schon gegen 18 Uhr die Poolbar - leider also nix mit Cocktail in der Nacht.
Zum Strand sind es ca. 8 min. zu Fuß. Wer einen Mietwagen hat fährt aber lieber den Hang runter und parkt unten vor der Durchgangsstraße, der "old national road" - denn nach dem Strandgang strengt der Weg den Hang hoch schon etwas mehr an. Die Straße hört man natürlich aufgrund der Hanglage, aber es ist nicht so schlimm. Wir hatten keine Klimaanlage (kostenpflichtig) gebucht und hatten die Fenster nachts immer auf. Leider gibt es keine Mückengitter oder ein Mückenvorhang am Bett. Die Apartmentanlage ist sehr ruhig gelegen und eines der letzten Häuser am Hang, Parkplätze sind eng aber genug da. Ich empfehle Apt. B3. Toller Blick, kleiner Balkon zum Frühstücken, keine Klimaaußengeräte in Sichtweite (die lärmen nämlich schon hörbar). Abends - nach unserem meist späten Essen -sind wir immer für einen letzten "Absacker" oben am Pool auf den vorderen Stühlen gesessen und haben den Blick in die Bucht und auf Stalis genossen. Hier waren wir eigentlich immer romantisch zu zweit alleine, einen anderen Gast haben wir ab 21 Uhr da nie gesehen.
Da wir insgesamt so zufrieden waren, gebe ich dann doch auch mal eine positive Bewertung ab, haben die echt verdient und wohl die erste Location, die ich auch unter Freunden vorbehaltlos weiterempfehle.

Lage & Umgebung5,0
Mit dem Mietwagen von Flughafen Heraklion über die "new national road" in gut 30 Minuten erreichbar.
Lassithi Hochplateau und die dortige "Zeus Cavern" sind toll. Unten am Hang der Höhel (stabile Schuhe mitnehmen, es geht ziemlich den Hang hoch und der Weg ist nicht grade kurz - faule können aber auch einen Eselritt da hoch buchen) haben wir frisch gepressten Saft und einen tollen, hausgemachten Kuchen mit Blick über die Hochebene genossen. Den Plan, von da aus zur Südseite der Insel weiterzufahren haben wir dann aber fallen gelassen, denn die Straßen dorthin sind zu enge, ungesicherte Serpentinen, teilweise eher Feldwege, teilweise auch nur gekieste Feldwege. Wer das plant sollte also hier sich auf die größeren Straßen verlassen (Stalis bis Pachia Ammos und dort weiter nach Ierapetra - oder eben mal einen Geländewagen nehmen.
Agios Nikolaos und andere Städte sind auch mal einen halbtages-Ausflug Wert. Malia, der Ort neben Stalis ist voll touristisch mit vielen Mottobars etc. - nicht unser Fall, aber für Freunde des Nachtlebens bestimmt geeignet. Ein Gang in die Olive Mill der Lyrakis Familie (bei Pirgos) ist auch einen Gang Wert, hier gibt es günstig und lecker Oliven, Olivenöl und weitere Produkte - wir sind dann noch ein zweites Mal hingefahren und haben uns etwas "eingedeckt", was eben Koffergewicht noch hergab) . Es gibt hier auch richtige Firmenführungen, das rentiert sich aber wohl erst in den Wochen nach der ersten Ernte, wenn dort die Produktion auch läuft.
Heraklion haben wir auch mal ausgekundschaftet, waren aber eher enttäuscht - haben trotzdem den Ausflug genossen.
Sonst gibt es natürlich auch diverse kleine Kirchen und historische Stätten in relativ kurzen Entfernungen, wem das gefällt. Nach anderen Stränden haben wir auch Ausschau gehalten, doch der Strand unten direkt in Laufweite war prima, so dass wir doch meist dort waren.

Zimmer5,0
Zimmer sind in gutem Zustand, Möbel könnten schöner sein, sind aber adäquat. TV-Gerät hatte wohl nur DVB-T und funktionierte nicht, war uns egal, haben auch nicht weiter nachgefragt. Schallschutzfenster sind verbaut, aber leider keine Mückengitter. Es wurde fast jeden Tag geputzt, alle 2 Tage neue Handtücher (einmal dauerte es auch 3 Tage) und ein neues Bettlaken gab es auch meist alle 2 Tage. Die nette Hausdame Angela freute sich über das Trinkgeld sehr herzlich.

Service6,0
Am ersten Abend gab es dann erst mal einen Raki an der Poolbar. Am nächsten Abend vor dem Essen göntne ich mir einen Cocktail - sehr lecker. Gegessen haben wir an der Poolbar nicht, aber Pommes und Souflaki kann man dort wohl auch mal Essen, wenn man mal keine Lust hat, in die Stadt zu gehen. Es gab mal ein Problem mit einer losen Türklinke, Manos kümmerte sich aber sofort darum. Klasse

Gastronomie5,0
Kann von uns nur in Sachen Cocktail bewertet werden, der war lecker. Direkt unten am Hang an der Straße ist eine nette Taverne namens Tsourlis. Nach Ausflügen in andere Tavernen sind wir nicht nur bequemerweise "Stammgast" dort geworden sondern in erster Linie weil die Küche doch die beste in unseren Tests war. Nur den "Sole Fish" sollte man dort nicht bestellen, denn der erwies sich - wie schon fast befürchtet - nicht als Seezunge sondern als ziemlich geschmackloser, weicher Fisch, wohl ein Pangasius. Aber keine Grund, deshalb die Taverne danach zu meiden.

Sport & Unterhaltung5,0
Wir haben so Freizeitangebote wie Fallschirm, Banana-Boat und ähnliches nicht getestet. Am Strand kosten 2 Sonnenliegen mit Sonnenschirm 5,- am Tag. Geht man in den Bereich der Bar verfügt man auch über eine Toilette. Der Sandstrand ist weitläufig (und heiß - Achtung!), zu der Zeit wie wir da waren mittelmäßig gefüllt (erste und zweite Juniwoche), die letzten 4,5 Tage füllte es sich zusehends (auffallend laute Osteuropäer mit Kleinkindern), aber trotzdem noch ok. Der Strand fällt nur leicht ins Wasser ab, bis man nicht mehr stehen kann sind es wohl gut 30, 40 Meter - für Nichtschwimmer-Kinder also auch prima.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Juni 2018
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Sven
Alter:51-55
Bewertungen:1
NaNHilfreich