Archiviert
Jens (36-40)
Verreist als Familieim Juli 2006für 1 Woche

Einmal und nie wieder

2,2/6
Das Hotel "Sun Beach Resort" befindet sich in der weitläufigen Anlage (Achtung: ca. 1100 Zimmer) des "Caribbean World Resort" in Burj Cedria. Es liegt fast direkt am Strand, ringsum jedoch im Niemandsland.
Zu finden sind das Hauptrestaurant, mehrere Bars und ein auch für Kinder geeigneter Pool sowie eine Bühne für die abendliche Unterhaltung. Alle in karibisch anmutenden Pastellfarben gestrichene Gebäude (max. 2 Etagen) gruppieren sich um den Pool. Etwas abseits befand sich auch eine Bühne für die allabendlichen Unterhaltungsshows. Noch weiter abseits waren dann auch noch eine betonierte Minigolf-Anlage (5-Loch) und eine Boule-Bahn zu finden. Beide Einrichtungen wirkten wie aus der Römerzeit, verfallen und unbenutzt.
Laut Reisekatalog soll das Hotel 4 Sterne besitzen. Naja, mehr dazu weiter unten...
An der Rezeption befand sich zu jeder Tageszeit gut deutsch sprechendes Personal. Ansonsten wurde viel und laut französisch gesprochen. Das lag wohl auch an der überproportional hohen Anzahl französischer Gäste.

Lage & Umgebung3,0
Das Hotel hat keinen direkten Strandlage. An den feinsandigen und flachabfallenden Strand gelangt man über einen Durchgang eines ausschließlich von Franzosen genutzen Hotels. Alternativ steht auch der Strand des "Caribbean World Resort" zu Verfügung. Es gibt abgegrenzte Zonen zum liegen und baden. Dazwischen befindet sich eine Wassersportzone (Surfen, Kajak, Jetski, Banana...). Der Strand und der Uferbereich war teilweise mit Müll (Plastikflasche, Kamelkot) verunreinigt. Eine Bar ist vorhanden.
Verlässt man den Hotelstrand nach rechts ober links, befindet man sich mitten im Dreck. Der Strand wird von tunesischen Familien (mit großen Zelten) bevölkert, die augenscheinlich keinerlei Anspruch an eine saubere Umgebung haben. Sie campieren in ihrem eigenen Müll; überall Plastikabfälle, Autoreifen und benutzte Babywindeln. Gut, wer`s mag...
Einkaufsmöglichkeiten im Resort gab es auch, außer Postkarten für die Lieben daheim haben wir nichts gekauft. Es gab für mein Empfinden nur billigen Plunder.
Für eine Einkaufstour nach Tunis war es zu heiß.

Zimmer2,0
In unserem Zimmer befand sich lediglich ein Doppelbett, an der Wand gegenüber wurde ein Fernseher (nur RTl, SuperRTL, ARD) und darunter ein Tisch ohne Beine geschraubt. Kein zusätzlicher Tisch oder Stühle. Ziemlich dürftig, für wie gesagt, 4 Sterne. Zumindest arbeitete die Klimanlage leise und zuverlässig.
An den Wänden und der Decke waren unzählige Mücken breitgeschlagen, die keiner weggemacht hat. Schön sah das nicht aus.

Service2,0
Da lässt sich nicht viel sagen. Das Rezeptionspersonal sprach deutsch, der benötigte Arzt wurde auch nachts sofort gerufen. Die Zimmerreinigung funktionierte, die meist harten Handtücher der Marke "Grauschleier" wurden täglich gewechselt.

Gastronomie1,0
Leider kann man nicht weniger als eine Sonne zur Bewertung abgeben. Die Verpflegung im Hotel war einfach nur grottenschlecht und verdient keinen Sonnenstrahl. Wir hatten AI gebucht, das kannten wir aus der Karibik oder der Türkei und waren immer zufrieden. Aber hier wurden wir maßlos enttäuscht.
Das Essen (früh, mittags, abend) konnten wir in den Restaurants der Hotels "C.W. Sun Beach" und "C.W. Resort" einnehmen. Man hat die freie Wahl. Das hört sich gut an, isses aber nicht. Die Speisen waren ebenso lustlos gewürzt wie am Buffet präsentiert. Heißes war nicht heiß, kaltes nicht kühl. Es gab jede Tag das selbe. Die Speisen wurden über mehrere Tage immer wieder angeboten, nur immer in unterschiedlicher Zubereitung. Und für das alles musste man an langen Schlangen anstehen. Vorausseztung war natürlich, dass man einen Teller und Besteck ergattern konnte. Denn für die vielen Esser war nie genügend Geschirr vorhanden.
Die Getränke wurden während der Mahlzeiten in Gläsern angeboten. Sonst gab es nur Plastikbecher. Weder Glas noch Plastikbecher vermochten den Eindruck zu verwischen, dass die Getränke gestreckt waren und nach Spülmittel schmeckten.
In der ganzen Woche habe ich nichts gefunden, was mir wirklich geschmeckt hätte. Meine Tochter hat sich ausschließlich von Nudeln mit Tomatensoße ernährt. Das Obstangebot war erbärmlich, es gab winzige Pfirsische, Pflaumen und manchmal sogar Melone.
Zum Glück sind wir von diesem Essen nicht krank geworden, wie Gäste in anderen Bewertungen beschrieben haben.
Um diesem Essen für wenigstens einer Mahlzeit entfliehen zu können, buchten wir ein Abendessen in einem der drei Spezialitätenrestaurants. Wir wählten den Italiener und freuten uns auf eine richtig gute Pizza. Die gab es aber nicht, sondern lediglich das optisch aufgepeppt präsentierte Futter aus der Einheitsküche. Weder das Essen noch die Musik und Einrichtung wirkten italienisch. Aus der Traum von der Flucht!
Wie das Essen in den anderen Spezialitätenrestaurants ist, kann ich nicht sagen. Es kann aber in anderen Beiträgen hier in diesem Forum nachgelesen werden.
Das Restaurant im "C.W. Resort" kann getrost als Halle alle bezeichnet werden. Unzähliche Gäste suchten nach Essbarem und belauerten sich gegenseitig, um einen Tisch mit verdrechten Decken zu ergattern.
In nicht ganz so großer Gesellschaft wurden die Mahlzeiten im "C.W. Sun Beach" eingenommen. Das Essen war zwar identisch, aber es waren weniger Gäste hier. Nur hier wurde unmittelbar hinter dem Buffet gebruzelt, gekocht und gedünstet. Und jeder, der an das Essen wollte, musste unweigerlich durch die fettgeschwängerten Dunstschwaden. Gut, wer`s mag...
Mit Esskultur hat das alles gar nichts zu tun. Eher mit Massenabfertigung ohne Qualität.

Sport & Unterhaltung2,0
Wer wollte, konnte sich den ganzen Tag (Pause zur Mittagszeit) der Animation hingeben. Es wurde Wasserball, Volleyball, Boule und Bogenschießen angeboten. Auch karibische Tanzkurse gab es. Ein Kinderklub war auch vorhanden.
Wegen der vielen französischen Gäste erfolgte die Animation fast ausschließlich in deren Landesprache. Kurze Erklärungen erfolgten in deutsch und englisch.
Am Tag drehte sich alles um den Pool. Wer auf die Idee kam, nach dem Frühstück gegen 09.00 Uhr noch Liegen dort zu bekommen, wurde enttäuscht. Es waren noch nicht viele Gäste da, aber sämtliche Liegen mit Handtücher reserviert. Da lernt man schnell, was man tun kann, wenn für ein ausgebuchtes Hotel nicht genügend Liegen vorhanden sind.
Oder man leistet sich für 5 TD pro Tag und Person an einem privat bewirtschafteten Pool innerhalb des Hotels ein Liegeplätzchen. Da hat man sogar Wasserrutschen. Dumm nur, dass die Rutschensegmente stümperhaft zusammengesetzt waren, also große Zwischenräume hatten und ich mich am Finger verletzt habe. Nicht auszudenken, wenn ein Kind mit dem ganzen Finger bei voller Fahrt hängen bleibt. Trotz Benachrichtigung der Reiseleiterin war die Rutsche während des ganzen Urlaubs in Betrieb.
Die abendlichen Shows der Animateure im "C.W. Sun Beach" waren trotz sichtbarer Bemühungen laienhaft. Bei den Sketche-Shows wurden Witze nachgespielt, die billig und für Kinderaugen und -ohren eher ungeeignet waren. Den französischen Gästen hats gefallen, ich fand es niveaulos.

Hotel3,0

Tipps & Empfehlung
Urlaub soll Erholung sei. Ich bin bereit, über Mängel in südlichen Gefilden hinwegzusehen. In diesem Hotel ist mir das leider nicht gelungen, es hat zu vieles nicht gestimmt. Bis auf das Wetter war vieles einfach nur schlecht und entsprach der 4 Sterne Auszeichnung. Der nächste Urlaub wird auch in Afrika sein, nur weiter östlich...

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:1 Woche im Juli 2006
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Jens
Alter:36-40
Bewertungen:1