Kerstin (31-35)
Verreist als Paarim Juni 2019für 1 Woche

Unser Traumurlaub

6,0/6
Ein sauberes, modernes Hotel mit herzlichen Mitarbeitern in einer schönen, authentischen kretischen Stadt. Keine Touristenhochburg. Wir haben uns sehr wohlgefühlt.




Lage & Umgebung5,0
Angenehm am Wasser, mit Berg- und Meerblick, wenige Schritte ins Zentrum und/oder zum Strand, die Gegend ist vertrauenswürdig, wie eigentlich überall in Ierapetra, und es ist Abends nicht wirklich laut. Einzig auf dem angrenzenden Sportplatz könnte es nach Sonnenuntergang ein wenig trubeliger zugehen, aber wir reden ja von sportlichen Einwohnern, nicht von Partytigern. Das Café Restaurant Waikiki ist wenige Meter die Promenade runter und bietet leckere, leicht hipstrige Speisen (nicht zu teuer, Burger mit Beilage bspw. 6 Euro) und astreinen Frappé. Man kann zwei Liegestühle mit Palmenblattschirm am Strand davor für 7 Euro inkl. Getränk (Kaffee, Frappé, Wasser, Bier) mieten.

Zu Ierapetra selbst liest man vor allem, dass die Umgebung sehr karg sein soll und von Gewächshäusern geprägt. Ja, das ist, fährt man Richtung Mirtos, ein sehr schönes Dorf übrigens, richtig. Aber die Lasithi Hochebene mit ihren Steinen, Kräutern, Ziegen und Bergdörfern ist nicht weit entfernt und ist wunderschön, ebenso wie die Strände um Mirtos. Ein sehr guter Ausgangsort für Touren uns Ausflüge.

Insgesamt ist das Leben in Ierapetra erfrischend authentisch. Es ist kein Touristenort, sondern eine moderne Stadt für Kreta-Verhältnisse. Sie hat aber alles, was ein perfekter Urlaub braucht. Eine schöne Promenade, eine tolle Altstadt, Tavernen mit unfassbar herzlichen Inhabern, schöne Läden, Strand, Meer, Bergsicht...Ein Auto wäre wohl von Vorteil, aber mit einer Jeep Safari, z.B. mit Mieke (Werbung! Safari Fun Ierapetra, unbedingt machen!) oder den guten Busverbindungen, z.B. nach Mirtos, Agios Nikolaos oder sogar nach Heraklion, kommt man auch sehr gut über die Runden.

Zimmer6,0
Unser Zimmer war klein und fein, Bett, zwei Stühle, Fernseher, Schreibtisch, Bad mit ebenerdiger Dusche. Sehr sauber und schön, mit Klimaanlage und Safe inklusive (schon anders erlebt auf Kreta). Vom großzügigen Balkon blickten wir auf den Sportplatz und seitlich auf's Meer. Der Sportplatz wird primär Abends von allen Altersgruppen genutzt, die Basketball spielen, Runden laufen usw. Sehr interessant zu beobachten und auch nicht zu laut, also niemals Gegröle etc.

Service6,0
Wenn man spätabends nach einem langen Transfer (das muss man bedenken, wenn man pauschal nach Ierapetra reist) so herzlich empfangen wird wie wir, kann der Urlaub nur großartig werden. Der Check-in war mehr als unkompliziert, nur kurz Pässe abgeben, die Koffer zur Seite schieben und erst einmal den leckeren Teller kalte Speisen verputzen, die extra bereit gehalten wurden! Da merkte man gleich, dass man hier rundum umsorgt wird. und z.T. sogar Deutsch, sind sehr hilfsbereit und schnell. Das Auschecken ging im übrigen genau so schnell. Die Damen von der Gastronomie sind sehr lieb, haben immer gute Tipps auf Lager und sind sehr schnell im Abräumen.

Gastronomie6,0
Das Frühstück ist einfach der Kracher, neben diversen Eierspeisen, Speck, Wurst, Käse und Co. gibt es viele kretische Köstlichkeiten wie frisches Brot, Paximadi (Zwiebackart in diversen Sorten), damit kann man sich Dakos machen, also mit Tomatenpürre und Feta und Öl belegen, dann griechischen Joghurt, Walnüsse, Cranberrys, verschiedene Öle, Oliven, Kapern, getrocknete, eingelegte Tomaten, eine große Kompott- und Marmeladenauswahl, Nusscreme, Tahini, Chiasamen, Sesam, Kokosflocken....hervorzuheben sind die Olivenpaste und die Olivenmarmelade, die ich verschlungen habe ;-). Dazu guter Automatenkaffee, Automatensäfte, Zimt- und Sauerkirschsaft, diverse Wassersorten (mit Gurken, Zitronen...) Pflanzen- bzw. Nussmilch meine ich auch gesehen zu haben. Ich gehe hier so ins Detail, weil ich einmal gelesen habe, dass das Frühstück spärlich sei. Das ist in der Tat überhaupt nicht so, außer, man möchte eine Wurstauswahl wie beim heimischen Pfälzer Metzger haben. Braucht aber niemand ;-).

Das Abendessen hat uns ebenso überzeugt. Es gab jeden Abend mehrere typisch kretische Speisen und Beilagen, die alle sehr fein abgeschmeckt waren, wie bei Mama! Dazu ein schönes Salatbüffet mit den üblichen Zutaten, aber immer zwei bis drei leckere Salatmischungen. Dazu Zaziki, Oliven...ein Traum. Der Nachtisch war ein Highlight, es gab nicht nur eine Sorte, sondern eine große Vielfalt von selbst gemachten Puddings, Kuchen und Gebäck. Wem das zu wenig Auswahl sein sollte, so muss dieser bedenken, dass das Hotel nicht sehr groß ist, für uns war es
genau richtig.

Sport & Unterhaltung5,0
In Ierapetra gibt es, mithilfe der Rezeption oder des Reiseveranstalters, viel zu erleben. Von oben genannter Jeep Safari über Wellness und Massage, Wandertouren bis hin zu Bustouren in Dörfer und Berge ist das (externe) Angebot sehr groß. Den einen Punkt Abzug gebe ich nur, weil das Hotel selbst keine eigenen Freizeitangebote wie Pool und Spa hat und da Menschen oft Wert darauf legen. Wir jetzt nicht so. Wichtig ist doch, dass sie einen unterstützen ;-).

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Juni 2019
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Kerstin
Alter:31-35
Bewertungen:3
NaNHilfreich