Achim und Beate (61-65)
Verreist als Paarim September 2017für 2 Wochen

Interessanter und erholsamer Urlaub, aber zu kurz

6,0/6
Die Abholung vom Flugplatz erfolgte mit dem hoteleigenen Kleinbus. Unsere Ankunft war kurz vor Mitternacht. Trotzdem war der Empfang aller neu angereisten Gäste sehr freundlich. Das Rauschen der Meeres war zu hören, es konnte also nicht weit weg sein.

Lage & Umgebung6,0
Es sind keine 200 m bis zum Wasser. Der Sandstrand ist ca. 40m breit und das mehrere km lang, lädt also zum Wandern ein, oder zum Verweilen auf einer auf einer fast kostenlosen ( man sollte nur ein Getränk... für 3 € bestellen) Liege mit Sonnenschutz in der Nähe der Strandbar. Wir sind auch im Hinterland zu Fuß gewandert, obwohl es so gut wie keine ausgeschilderten Wanderwege gab. Direkt neben dem Hotel ist ein kleiner Supermarkt und im Ort verteilt geschätzte 15 weitere. Es gibt auch eine "Einkaufsmeile", die aber erst nach Einbruch der Dunkelheit so richtig belebt ist.

Zimmer6,0
Das "Apollon" ist ein kleines in Familie geführtes Holel. Die Zimmer sind zweckentsprechend und völlig ausreichend eingerichtet (ich will da nur schlafen und mich nicht ständig aufhalten) - klein , aber fein, zum Teil mit Blick zum Meer und zum Berg Athos. Das Hotel hat eine große Dachterasse für Feierlichkeiten (griechische Abende), aber auch Liegen zum Relaxen. Auf Wunsch wird auch, wenn man das in größerer Runde möchte, das Frühstück auf die Dachterasse gebracht.

Service6,0
Das Frühstück wird aufs Zimmer gebracht, also kein lästiges Anstehen, um satt zu werden. Die Mitarbeiter des Holels sind alle sehr freunlich und hilfsbereit. Zimmerservice ist alle drei Tage und Tausch der Bettwäsche nach sechs Tagen. Die Entsorgung des Toilettenpapiers ist gewöhnungsbedürftig, aber der Infrastruktur des Ortes und der damit verbundenen Abwasserleitung geschuldet. Das haben wir bisher in Griechenland überall so erlebt.

Gastronomie6,0
Wie zuvor beschrieben wird das abwechslungsreiche Frühstück, wie gewünscht, zwischen 8 und 9 Uhr im Zimmer/ auf dem Balkon seviert. Sollte von etwas zu wenig sein, konnten wir "Nachschlag" holen, oder ab dem nächsten Tag mehr bringen lassen. Für Mittag und Abendbrot war auf den Ausflügen gesorgt oder man bekam Empfehlungen von Babis oder seinen Mitarbeitern, wo man gut essen kann. Gaststätten sind im Ort ausreichend vorhanden. Von Fastfood bis gehobene Gastronomie.

Sport & Unterhaltung6,0
Babis organisiert täglich Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung. Ihm ist daran gelegen, das seine Gäste das Land und die Leute, deren Gastfreundschaft und die griechiche Küche kennenlernen. Zu den vielen Angeboten zählen: Schiffstour (nur für Babis' Gäste) zur Blauen Lagune mit mehreren Bademöglichkeiten und Grillen am Strand, Kloster- und Höhlenbesuche, Wochenmarkt im Nachbarort, Sonnenuntergang in ca. 800 m über NN mit Rundumblick auf die anderen beiden "Finger" Kassandra (und weitweg dahinter der Olymp) und den Berg Athos,.... alles sehr interessant und sehenswert. ... Man hätte aber auch ein Auto für induviduelle Ausflüge mieten können.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2017
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Achim und Beate
Alter:61-65
Bewertungen:1
NaNHilfreich