Archiviert
Lilian (41-45)
Verreist als Familieim Juli 2015für 3-5 Tage

Zum Freibad mutiert

4,1/6
Wir suchten für Juli ein Hotel im wunderschönen Piemont, um ein Konzert beim Musikfestival in Barolo zu besuchen. Dort war im Ort bereits alles belegt. Auf Empfehlung eines Freundes, der hier im Herbst zur Trüffelzeit zu Gast war, buchten wir in Anbetracht des vorhandenen großen Pools. Leider hatten wir übersehen, dass die Zimmer keine Klimaanlage haben, was bei durchschnittlich 34 Grad etwas anstrengend ist. Unser Fehler, dass hätten wir im Vorfeld besser recherchieren müssen.

Wir hatten uns schon gewundert, dass der Pool sehr groß für 16 Zimmer wirkte. Des Rätsels Lösung: Er ist öffentlich! Sprich, man hat den ganzen Tag zahlende Schwimmbadbesucher vor dem Fenster und kann froh sein, Liegen zu ergattern. Nicht, dass diese vom Hotel automatisch reserviert wären. Das Frühstück wird in der ebenfalls frei zugänglichen Poolbar gereicht.
Im Pool herrscht übringens strikte Badekappenpflicht!

Von der "Qualität und dem Abwechslungsreichtum" des Frühstückbuffets spürten wir wenig. Sicher - in Italien war es lange üblich, nur ein Gebäck und einen Café zu bieten, aber das ist nach unserer Erfahrung nicht mehr die Regel. Wir waren zu viert + Kind, einige weitere Gäste waren ebenfalls im Hotel. Am ersten Morgen gab es gerade einmal drei Brötchen. Auf Nachfrage wurden noch welche im Miniofen gewärmt, innen waren sie aber beim Servieren noch gefroren. Auch gab es nur eine Sorte Kochschinken und eine Sorte Käse und keine Auswahl. Dazu etwas Joghurt, Cornflakes. Dass das angebotene Gebäck (recht dunkel gebackene Croissants und etwas Kuchen) zum Angebot gehörte und nicht für die externen Poolgäste zum Kauf gedacht war, sahen wir erst am zweitem Tag, wo es immerhin auch etwas mehr Brot und etwas vorgerösteten Toast gab (da mehr Gäste anwesend waren). Wir haben uns erstmal im Markt eigenen Belag dazu gekauft…

In der Bar gibt es mittags für die Besucher recht nette Speisen... Allerdings Getränke aus dem Plastikbecher. Schade, wenn man ein Getränk mit dem herrlichen Blick genießen will und dann Plastik bekommt, wo ein Stockwerk höher im Restaurant (nur abends) alles elegant zugeht. Immerhin werden nette Snacks zum Sundowner geboten, wie Salami, Grissini und Käse.

Auch die Bilder auf der Homepage sind irreführend, jedenfalls im Sommer wird das Frühstück nicht im schönen Panoramarestaurant angeboten, vielleicht im Winter. Auch die Zimmerbilder stammen offenbar überwiegend aus den beiden Suiten, wir hatten weder Balkon noch Sessel oder gar Kamin.
Klar das Piemont ist eher in der Wein und Trüffelzeit populär und als Hotelier hat man es vermutlich nicht leicht, sich den Rest des Jahres zu behaupten. Die recht hohen Eintrittspreise sowie Verpflegung am Pool sind da vermutlich einträglich, mehr als die Hotelzimmer. Nur dann muss man auch entweder das gegenüber den Gästen erwähnen oder auf Vermietung in dieser Zeit verzichten. So wird es doch eher zur Enttäuschung.

Chefin und Personal waren sehr nett, hier gibt es nichts zu meckern. Eine Weiterempfehlung können wir allerdings nur bedingt aussprechen.

Lage & Umgebung3,3
Verkehrsanbindung & Ausflugsmöglichkeiten4,0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten3,0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung3,0
Restaurants & Bars in der Nähe3,0

Zimmer4,3
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)3,0
Größe des Badezimmers5,0
Sauberkeit & Wäschewechsel5,0
Größe des Zimmers4,0
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Pool

Service4,5
Rezeption, Check-in & Check-out5,0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals4,0
Freundlichkeit & Hilfsbereitschaft5,0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)4,0

Gastronomie3,8
Vielfalt der Speisen & Getränke3,0
Sauberkeit im Restaurant & am Tisch4,0
Atmosphäre & Einrichtung4,0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke4,0

Sport & Unterhaltung4,0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)4,0
Zustand & Qualität des Pools4,0

Hotel5,0
Zustand des Hotels5,0
Allgemeine Sauberkeit5,0
Familienfreundlichkeit5,0
Behindertenfreundlichkeit5,0

Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:3-5 Tage im Juli 2015
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Lilian
Alter:41-45
Bewertungen:59
NaNHilfreich