Constance Halaveli Maldives

09130 Halaveli Alifu Alifu Atoll Malediven
100%
6,0 / 6
91 Bewertungen
Bewertung abgebenBilder hochladen
  • Hotelübersicht
  • Bewertungen
  • Bilder
  • Videos
  • Fragen
  • AngeboteAngebote
Archiviert
Dominique (31-35)
Verreist als Paarim April 2010für 1 Woche

Top-Resort mit kleinen Schönheitsfehlern

5,5/6
Die wichtigsten Informationen findet man in früheren Bewertungen oder auf der Hotel Homepage (da wird auch nicht geschummelt). Das Hotel feierte Ende April sein ein Jähriges bestehen und ist somit noch tiptop im Schuss. Das Publikum während unseres Aufenthaltes war vorwiegend europäisch, ganz wenige Asiaten. Das Resort war zu ca. 70% ausgelastet das ist bei nur 86 Villen eine überschaubare Anzahl Gäste. Man hatte also absolute Privatsphäre und kann seinen Urlaub in aller ruhe geniessen.

Lage & Umgebung5,0
Gleich nach dem verlassen der Ankunftshalle wird man von Hotelmitarbeitern empfangen und es wird einem beim Check-in für den Wasserflieger geholfen. Anschliessend geht es mit dem Privatbus zum Wassertaxi Terminal. In der Lounge kann man sich mit Getränken erfrischen und mit kleinen Snacks stärken. Während der Wartezeit wird das Check-in gemacht. Wir mussten gerade mal 25 Minuten auf den Weiterflug warten. Mit dem Wasserflugzeug dauert der Transfer ca 25 Minuten. Wir hatten auf beiden Flügen einen Direktflug.
Auf der Insel wird man nach Möglichkeit in seiner bevorzugten Sprache begrüsst und es werden einem die wichtigsten Dinge erklärt bevor man dann zur Villa gefahren wird.
Zum Resort gehört auch ein kleiner Shop für Souveniers, Strandmode und Toilletenartikel welche vergessen wurden.
Der Strand auf der Insel ist sehr schön und wir täglich gepflegt. Wie auf den meisten Inseln wandert auch auf Halaveli der Strand je nach Jahreszeit. Es ist somit unerlässlich das man den Strand mit Sandsäcken und Wellenbrechern zu schütz um grössere Schäden zu vermeiden. Uns hat das aber nicht weiter gestört.
Das Hausriff ist ca 200 m entfernt und war jetzt nicht gerade das schönste was ich je gesehen habe. An diversen Stellen wurden Schneissen gebaut damit man nicht über das ganze Riff schnorcheln muss und sich selbst oder das Riff verletzen könnte. Passen sie auf die Strömung auf.

Zimmer6,0
Die Wasservilla ist wohl das Schönste das wir auf den Malediven jemals hatten. Da gibt es rein gar nichts was nicht passt. Das Schlafzimmer ist gross genug um auch noch ein Bett für eine dritte Person aufzustellen. Grosses Badezimmer mit Dusche und Badewanne, alles mit Blick aufs Meer. Super Entertainment System von Mac mit über 200 Filmen on demand (ca 20 davon auch in Deutsch), WLAN, Internet im TV und iPhone oder iPodanschluss (leider keine Boxen auf der Terrasse). Grosszügige Terrasse mit Plungepool und sehr bequemen Liegen. Der Hammer.

Wir haben uns auch noch die Beach Villa und die zweistöckigen Beach Villen angeschaut, welche auch sehr schön sind und noch mehr Platz bieten. Normalerweise sind wir eher die Beach Villa Typen aber hier würde ich die Wasservilla jederzeit wieder vorziehen.
Zimmertyp:Villa
Zimmerkategorie:Deluxe
Ausblick:zum Meer/See

Service5,0
Der Service ist hervorragend und lässt beinahe keine Wünsche offen, wie schon gesagt, beginnt er beim Verlassen der Ankunftshalle und endet erst beim betreten der Abflughalle am Flughafen.
Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit. Immer wieder trifft man auch jemanden vom Management oder vom Gästebetreuungsteam und es wird stets nach dem Wohlbefinden gefragt.
Leider gab es aber auch Schwankungen im Service. Es konnte schon mal vorkommen, dass sich leere Teller beim Frühstück stapelten, obwohl nur zwei Tische besetzt waren. Der Roomboy fragte uns nach der besten Zeit für die Reinigung (was ja für guten Service spricht) und da wir bis Mittags immer tauchen waren hatte er eigentlich auch genügend Zeit. Weshalb das Zimmer aber erst Nachmittags um 13.30h gemacht wurde weiss ich nicht. Es wäre ja auch kein Problem wenn wir wenigstens Badetücher für die Liegen gehabt hätten. Leider wurde auch die Minibar nur sporadisch aufgefüllt. Aber ich gehe davon aus das wir es hier mit neuen Angestellten zu tun gehabt haben, welche sich bestimmt schnell an ihren neuen Arbeitsort gewöhnen.

Sehr gut war der Service im Jing Restaurant, in der Jahaz Bar und im Dive Center.

Gastronomie5,0
Zum Resort gehören drei Restaurants und zwei Bars:

Im Jahaz (teils mit Sand-, teils mit Steinboden) gibt es Frühstück und Abendessen jeweils in Buffetform, was bei der gebuchten Halbpension dabei war. Beim Frühstück hat es alles was man braucht, aber ganz ehrlich, habe ich mir da etwas mehr erwartet, vielleicht frische Fruchtsäfte. Auch das Abendbuffet, es war ok, mal davon abgesehen das es zum teil etwas lauwarm war. Da haben wir auf den Malediven aber schon besser gegessen auch in Resorts mit weniger Sternen.

Die Jahaz Bar, bietet verschiedene Cocktails und Snacks. Wir waren meist allein in der Bar, egal ob zum Apero oder Nachmittags zum Snack. Zum Beispiel das Club-Sandwich mit Pommes und der Cesars Salat waren sehr lecker und mit Preisen um die USD 15 auch eher günstig.

Im Meeru Barefoot Grill sitz man direkt am Strand, sehr schön. Es gibt keine richtige Speisekarte, man bekommt für den Salat ein Blatt wo man ankreuzen kann was man alles gerne drin hätte, egal wie viel man ankreuzt es kostet einfach USD 19. Bei der Hauptspeise wird es gleich gemacht. Man entscheidet sich zwischen verschiedenen Fischen, Geflügel oder Fleisch, was dann auch den Preis bestimmt (zwischen 25 und 35 USD). Dazu kann man sich zwei Beilagen und eine Sauce auslesen. Zum Schluss kann man sich noch aus diversen Desserts was auslesen (17-20 USD). Wir waren aber immer schon vorher satt. Das Ganze fand ich noch eine gute Idee und das Essen hier war meines Erachtens um vieles besser als am Buffet.

Das Jing mit Bar bietet Asian-European-Fusion-Küche, das Restaurant ist auf Stelzen über die Lagune gebaut. Nach Verfügbarkeit kann man auch hier draussen sitzen. Mittags gibt es leichte Snacks, wobei hier auf die Gesundheit geachtet wird (keine Angst es gibt nicht nur Möhren und Salat), Abends stehen mehrere Vorspeisen, Hauptgänge und Desserts zur Auswahl. Das Essen war hervorragend und mit viel liebe in der offenen Küche zubereitet, auch der Service war hier nochmals um einiges besser.

Im Meeru und im Jing werden einem bei Halbpension USD 55 pro Person gutgeschrieben. Im Meeru reicht das eigentlich auch, im Jing nicht ganz, war aber gerne bereit den geringen Aufpreis zu zahlen.

Die Weinkarte ist sehr gross und gut sortiert, es gibt Weine ab USD 40.

Sport & Unterhaltung6,0
Auf der Insel hat es einen Gym, einen Tennisplatz, ein Wassersportcenter und einen Pool, sah alles toll aus doch haben wir nichts davon benutzt.

Wir waren nur tauchen und, dass was der TGI Dive Center bietet war absolut perfekt, alle Guides haben mehrere tausend Tauchgänge hinter sich. Am Anfang gab es von Tobias eine sehr gute und ausführliche Beratung zu den gebotenen Leistungen. Dann ging’s raus zum Checkdive auf der anderen Seite der Lagune, hier muss zum ersten und letzten mal die Ausrüstung selber zusammengebaut werden. Verschiedenste Tauchplätze sind in 10 bis 90 Minuten erreichbar. Auf dem Weg raus gibt’s ein ausführliches Breving. Wie schon gesagt das Material wird alles vorbereitet, nur noch anziehen und rein ins Wasser. Die Gruppen sind mit 2-4 Tauchern pro Guide klein, einmal hatte ich sogar einen privat Tauchgang. Vor und nach dem tauchen gibt’s genügend Getränke und Früchte. Die gesamte Ausrüstung ist von Mares und ist top gepflegt. Wir haben noch nicht viel Erfahrung beim tauchen, aber wenn es irgendwo einen besseren Service gibt sehr schön, kann es mir aber kaum vorstellen. Ein Dank an Tobias, Ria, Santana und Vincent.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Ich würde nur Zimmer/Frühstück buchen, da der Zuschlag für Halbpension einfach zu hoch ist und das Essen in den a la Carte Restaurants viel besser ist.

Sehr angenehm ist, dass man keine Schuhe braucht. OK ausser auf dem Steg zu den Wasservillen, der kann schon mal richtig heiss werden. Abends besteht kein Kleider zwang, Frauen sehen ja ohnehin gut aus egal was sie tragen und bei den Herren sind lange, aber auch kurze Hosen ok, dazu ein Hemd oder Poloshirt.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im April 2010
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Dominique
Alter:31-35
Bewertungen:18
NaNHilfreich