phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrowRight
100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Archiviert
Andrea (46-50)
Verreist als Paarim September 2015für 2 Wochen

Zum zweiten Mal ein toller Urlaub im Commodore

5,8/6
Kleines aber feines Ü18-Hotel, direkt an der Strandpromenade in Evrenseki. Ausstattung, Stil, etc. wurden ja schon ausreichend beschrieben. Wir waren in diesem Jahr zum zweiten Mal im Commodore.

Lage & Umgebung5,0
Siehe oben. Einkaufsmöglichkeiten, Dolmus- und Taxi-Haltestelle fußläufig in kürzester Zeit erreichbar.


Leider liegt das Commodore an dem am meisten frequentierten Strandabschnitt in der ganzen Umgebung. Ich glaube nirgends sonst ist der Strand so eng belegt wie hier. Die Hotels, die mittlerweile in der 6ten bist 7ten Reihe erbaut worden sind, wollen eben auch "ihren" Platz am Strand haben, was dazu führt, das man wirklich schon fast übereinander liegt.


Durch das 2. Wassersportzentrum am Strand (warum man auf 50 Metern Entfernung 2 Wassersportzentren braucht, erschließt sich mir nicht wirklich), wurde jetzt auch noch der Schwimmbereich quasi halbiert, so dass nur noch Steh-Baden möglich ist. Wir sind immer ein ganzes Stück nach rechts gelaufen, das war das Wasser nicht ganz so voll. Nichts desto trotz sollten sich die beiden Wassersportzentren lieber zusammen legen und den Touristen wenigstens noch ein bisschen Möglichkeit geben, im Meer baden gehen zu können.


Aber dies sind alles Sachen für die das Hotel nichts kann.

Zimmer6,0
Wir hatten wieder ein Elite-Suite mit einem wunderbaren Meerblick (Zimmer 6511).


Auch diese sind ja schon oft genug beschrieben worden. Das offene Bad, bzw. die offene Toilette stört uns nicht. Das das so ist, steht in jeder Hotelbeschreibung. Besonders toll finde ich immer noch die Betten bzw. Matratzen. So gut hab ich noch nirgends geschlafen wie hier.


Einziges Manko (ich zitier mal meine Bewertung vom letzten Jahr): Einzig die Beleuchtung im Zimmer ist etwas spartanisch, bzw. nur indirekt vorhanden. Es fehlt eine Deckenleuchte oder ein Deckenfluter, weil man sich sonst in dem tollen deckenhohen Spiegel nach dem "Aufhübschen" abends/nachts leider nicht mehr sehen kann.
Zimmertyp:Suite
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Immer noch hervorragend. Gut ausgebildetes, deutsch sprechendes, freundliches, zuvorkommendes und nettes Personal in allen Bereichen. Man wird schnellstens bedient, bei "Problemen" wird einem sofort geholfen, nie sieht man ein muffeliges Gesicht (auch nicht nach einem harten Arbeitstag). Klasse, bitte behaltet diesen Standard bei.


Besonders hervorheben möchte ich die freundlichste und netteste Putzfrau der Welt (die auch noch super Deutsch spricht) Elmas Sahin. Wir haben uns immer sehr gefreut, wenn wir sie getroffen haben und klasse sauber gemacht hat sie unser Zimmer auch jeden Tag. Bitte grüßt sie ganz lieb von uns.


Auch der Strandboy Ali, sowie die Kellner Serkhan, Mehmet, Hasan, Osman, Mohamed, Ali, etc. etc. (man kann sich die Namen leider nicht alle merken) sind einfach toll.


Einen kleinen Minuspunkt für den Service gibt es leider doch noch: An den letzten 2 Tagen (Aufenthalt vom 08.-22.09.) wurden wir im Frühstücksrestaurant leider nicht mehr bedient. Für unseren Tisch war anscheinend kein Kellner zuständig. Den Kellner, den wir heran winkten, um nach einer halben Stunde eventuell mal Kaffee zu bekommen, winkte ab und erklärte sich nicht zuständig für unseren Bereich. Und das obwohl er in einem Bereich stand, in dem kein einziger Gast war und er nichts zu tun hatte. Leider habe ich mir seinen Namen nicht gemerkt, sowas geht gar nicht. Der Supervisor bemerkte unsere Nichtbedienung anscheinend auch nicht und wir hatten keine Lust uns die letzten Tage durch sowas verderben zu lassen. All die anderen Tage bzw. in allen Restaurants ist uns sowas vorher noch nie passiert, also hoffe ich mal auf einen Ausreißer. Schön war es aber nicht wirklich für uns.

Gastronomie6,0
Wir fanden, das sich das Essen gegenüber dem letzten Jahr noch verbessert hat. Es gab deutlich besser gewürzte Speisen, das Angebot an fleischlosen Sachen wie verschiedene Gemüsen, Aufläufen, Salaten, etc. ist riesig und extrem lecker. Das Fleisch-Fisch-Angebot war abwechslungsreich und auch sehr lecker. Die türkische Ecke ist zwar immer noch sehr klein, aber besser als nichts. Wer da nichts findet, isst zu Hause wahrscheinlich nur trockenes Toastbrot. Auch das Nachtischbuffet ist viel besser geworden, mit dem Schokobrunnen hatte ich viel Spaß bis ich endlich mal den Dreh raus hatte.


Das Essen wäre sicher auch wärmer, wenn nicht Heerscharen von Menschen durch das Restaurant laufen würden, um jeden einzelnen Behälter aufzumachen und den dann offen stehen zu lassen. Wenn auf dem Schild "Reis" steht, dann ist auch Reis in dem Topf, den muss man dann nicht minutenlang anstarren, um dann mit einem "Bäh, das mag ich nicht" wegzugehen. Ab einem gewissen Alter sollte man eigentlich wissen, was Reis oder Kartoffeln sind und ob man das essen möchte oder nicht.


Von den 2 Spezialitäten-Restaurants haben wir nur das Gusto (Italienisch) besucht. Dieses ist auf alle Fälle weiter zu empfehlen. Hervorragende Essensauswahl, erstklassige Essensqualität, top Service, wir haben einen richtig schönen Abend dort verbracht.

Sport & Unterhaltung6,0
Spa
Wir haben uns wieder im hauseigenen Spa verwöhnen lassen, diesmal mit Hot-Stone und Shiatsu-Massagen. Die waren toll und wunderbar entspannend in einer sehr angenehmen Atmosphäre. Als Paar wird man in einem Zimmer mit schönen Gartenblick massiert, das hat schon was. Vielen Dank an Hasan für die nette Betreuung und Beratung und an die beste Masseurin, die ich in der Türkei je hatte, die kompetente und erstklassige Gül. Sie hat mir gleich noch Tipps für zu Hause mitgegeben, damit mein Ischias nicht immer so schmerzt.


Unterhaltungsprogramm
Ich fand das Unterhaltungsprogramm ist gegenüber dem letzten Jahr etwas "schlechter" geworden. Die auftretenden Gruppen waren stellenweise echt langweilig bzw. schlecht, allerdings immer noch besser als wenn die Animation ein Programm präsentiert (wie in anderen Hotels). Am besten waren immer noch Vibes Fam und Brazil. Vibes Fam war echt erstklassig, so was sieht man auch in D nicht oft.


Die Live-Bands gingen gar nicht, besonders die Dienstags-Band war grausam. Bitte bitte ersetzt die schnellstens, da taten einem ja die Ohren von weh. Ganz zu schweigen von der antiquierten Titelwahl, konnten die ja auch noch nicht mal richtig singen.


Wir fanden die Musikauswahl egal ob Live oder vom Band eh etwas sehr antiquiert. Nur weil man über 50 ist, hört man doch nicht nur Musik aus den 70ern bzw. nur Schlager. Aber wir fahren ja auch nicht zum Musikhören ins Commodore, also ist das Nörgeln auf hohem Niveau.


Strand/Pool
Den Pool haben wir nicht genutzt, wir waren nur am Strand. In der ersten Woche gab es bis mittags immer genügend freie Liegen am Strand, die obligatorischen ersten Reihen mal ausgenommen. Der Pool war zu der Zeit schon um 7 Uhr immer rappelvoll.


In der zweiten Woche drehte die Situation dann wieder, auf einmal wurde am Strand wie blöde reserviert, während am Pool immer freie Liegen waren.


Und als ob die nervenden "ich reservier morgens um 6 Uhr-Typen" (ja, ich konnte euch von meinem Zimmer an den Strand rennen sehen, ihr wart nicht schwimmen zu der Zeit, sondern habt nur ein Handtuch hingeworfen), die dann erst abends um 17 Uhr an den Strand kommen, nicht reichen würden, gab es in diesem Jahr ein neue, besonders asoziale, Variante möglichst viele Liegen für die andern Miturlauber unbenutzbar zu machen.


Das neue Prinzip besteht darin, dass sich jeder einen einzelnen Schirm mit 2 Liegen schnappt, der Mann liegt dann unter dem nächsten Schirm alleine, die Freundin alleine 2 Schirme weiter etc., so dass man immer genug Schattenplätze hat, ohne dass man seine Liege auch nur einmal verrücken muss. Besonders hervorgetan hat sich hierin eine Dorfgemeinschaft aus Deutschland, die mit 8 Leuten gleich mal 2 komplette Reihen belegt hat, weil die Sonnenmilch, die Badehose und die sandverschmierten Schlappen ja auch unbedingt auf einer Schattenliege liegen müssen.


So wurden die Plätze am Strand dann auf einmal doch sehr knapp und man sah öfters Leute suchend herumlaufen und keine Liege mehr finden. Leute, so geht das nicht, so hebelt ihr das ganze Konzept des Hotels aus, das jeder zu jederzeit eine Liege findet. Man muss sich doch im Urlaub nicht wie das letzte Arschloch gegenüber seinen Mitreisenden benehmen. Wir alle freuen uns auf unsere freie Zeit und ein bisschen Rücksichtnahme tut niemandem weh.


Ich möchte hiermit auch das Hotel bitten, irgendwas gegen diesen Irrsinn zu unternehmen. Vielleicht kann man ja Handtücher einsammeln, wenn die Plätze offensichtlich bis 11 oder 12 Uhr nicht genutzt wurden sind, bzw. die Leute darauf hinweisen, das ihnen nicht alle Liegen und Schirme am Strand gehören. Wenn das Hotel nichts macht, wird es immer schlimmer werden, bis man auch im Commodore um 6 Uhr an den Strand rennen muss, um noch eine Liege zu kriegen. Das kennen wir schon aus anderen Hotels, lässt man das einreißen, dann artet das leider immer aus.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Positives
Die neue Dusche und Umkleide am Strand sind prima. Gute Idee.


Das Gastgeschenk war auch klasse. Bei 37 Grad im Schatten konnten wir den schönen Schal ausgiebig testen und können sagen, er hält super warm.


Der Juwelier im Hotel, Murat Uysal, ist sehr zu empfehlen. Gute Beratung, gute Preise und immer ein offenes Ohr für Fragen. Viele Grüße an ihn.


Negatives
Leider haben wir des Öfteren beim Mittagessen im Sunrise erlebt, dass Männer in Badehosen beim Essen waren und auch von niemandem darauf angesprochen wurden. Ich möchte sowas nicht beim Essen sehen, deshalb gehe ich ja extra ins Sunrise. Bitte achtet doch darauf, dass wenigstens dort die Kleiderordnung noch eingehalten wird. An der Strandbar ist eh schon alles verloren. Dass die Leute sich dort zum Essen nicht noch die Badehose runter reißen, grenzt an ein Wunder. Sowas kommt davon, wenn man die Leute nicht konsequent auf die "Regeln" hinweist und sie auch mal zum Bekleiden wieder wegschickt.


Wenn das so weiter geht, dann sieht man spätestens in 2 Jahren auch beim Abendessen nur noch Feinrippunterhemden, Badehosen und Adiletten. Also bitte bitte achtet konsequent auf die Einhaltung der Kleiderordnung. Ihr könnt doch locker auf diejenigen verzichten, die sich nicht dran halten wollen.


Eine Einführung einer Frauen-Kleiderordnung beim Abendessen wäre sicher auch nicht schlecht. Wenn ich sehe, wie neben einem gut gekleideten Mann, eine Frau in schmuddeligem Top, Bade-Shorts und Flip-Flops (ihrem Strand-Outfit) herschlurft, dann frag ich mich schon, warum man in ein 5 Sterne-Hotel fährt. So würde ich hier noch nicht mal an die Dönerbude gehen. Nutzt doch im Urlaub einfach mal die Möglichkeit eure schönen Sachen der Welt zu zeigen.


Vielleicht sollte man auch mal drüber nachdenken, eventuell einen Teil des Strandes zu "überdachen" (anstelle der kleinen Schirmchen). Anscheinend suchen doch viele Leute Schatten und könnten dann dort entspannt liegen, ohne dauernd die Liege verrücken zu müssen, während die Sonnenanbeter unter den Schirmchen liegen können. Dann müssten die Leute auch nicht doppelt und dreifach Liegen belegen, um immer im Schatten sein zu können.

Auch wenn sich das alles jetzt sehr nörgelig anhört, so ist das Nörgeln auf hohem Niveau. Ich denke das Hotel selber freut sich über jedes Feedback und die Verbesserungsvorschläge seiner Kunden und als solches möchte ich meine "Kritik" auch verstanden haben.


Wir haben jedenfalls wieder einen wundervollen, erholsamen Urlaub im Commodore verbracht und kommen auf alle Fälle wieder. Güle Güle bis nächstes Jahr.


Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Andrea
Alter:46-50
Bewertungen:29
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrte Andrea,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Urlaubserfahrungen auch mit anderen Urlaubern zu teilen.

Es freut uns, dass Sie einen schönen Urlaub in unserem Hotel verbracht haben und den Alltagsstress etwas hinter sich lassen konnten. Ihre lobenden Worte freuen uns sehr, denn unser Team arbeitet täglich mit Liebe und Eifer daran, allen unseren Gästen einen schönen Urlaub zu ermöglichen. Daher freut es uns umso mehr, dass uns dies gelungen ist. Jedes Feedback unserer Gäste ist für uns Gold wert. Nur durch Ihre Hilfe können wir die Wünsche und Bedürfnisse unserer Gäste besser verstehen und unser Hotel und unseren Service so weiter verbessern. Gerne haben wir Ihre Anregungen und Ihre Verbesserungsvorschläge entsprechend weitergeleitet.

Wir würden uns sehr über ein Wiedersehen freuen und wünschen Ihnen alles Gute!


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Commodore Elite Suites & Spa Management
NaNHilfreich