City Life Demir Hotel

Cumhuriyet mah. Dispanser Cad. No:16 48300 Fethiye Türkei
100%
4,0 / 6
1 Bewertung
Bewertung abgeben Bilder hochladen
  • Hotelübersicht
  • Bewertungen
  • Bilder
  • Fragen
  • AngeboteAngebote
Christian (41-45)
Verreist als Paarim September 2020für 1-3 Tage
Verreist während COVID-19

Zentrale Lage an der Marina von Fethiye!

4,0/6
Das City Life Demir ist ein kleines Hotel in der Innenstadt von Fethiye. Strategisch gesehen in guter Lage um von hier aus die Umgebung zu erkunden oder Touren zu unternehmen. Für einen längeren Strand- und Badeurlaub aber eher ungeeignet. Da sollte man sich eher in Ölüdeniz umsehen. Wir haben das Hotel für einen kurzen Aufenthalt vor der Weiterfahrt nach Kas genutzt. Dafür war es optimal.

Vom Design her könnte das Hotel überall auf der Welt stehen. Auf orientalische Elemente wurde sowohl beim Gebäude, als auch bei der Einrichtung komplett verzichtet. Schick und modern lautet die Devise. Ohne die benachbarte Baustelle und den lauten Fahrstuhl hätten wir uns im Zimmer recht wohl gefühlt. Der Service ließ hingegen zu wünschen übrig. Da muss das Hotel dringend nachbessern. Alles sehr unprofessionell. Ebenso das Frühstück - ich schiebe es jetzt mal auf Corona - war keine Glanznummer.

Insgesamt trotzdem noch - Empfehlenswert...!!!

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel befindet sich in der Innenstadt und unmittelbar an der Fußgängerzone von Fethiye. Shops und Restaurants gibt es in der Umgebung massenhaft. Zur Marina läuft man nur eine Minute. Zur Bushaltestelle Richtung Ölüdeniz und Saklikent (Canyon) braucht man zu Fuß knappe fünf Minuten. Sofern man zentral untergebracht sein möchte absolut okay. Eine schöne Aussicht darf man vom Zimmer aus aber nicht erwarten.

Zimmer5,0
Wir hatten nur ein Standard-Zimmer ohne Balkon gebucht. Bekamen aber ein Zimmer mit Balkon zugeteilt. Im ersten Moment dachten wir an ein Upgrade als "nette Geste". Leider erwies sich das als Trugschluss. Denn unmittelbar neben dem Zimmer war der lautstarke Fahrstuhl des Hotels. Dieser machte sich während der Nacht ständig durch Surr-, Quitsch und Piep-Piep-Piep-Geräusche bemerkbar. Gegen 7:30 Uhr am frühen Morgen standen wir dann senkrecht im Bett. Neben dem Hotel wurde ein weiteres Haus gebaut. An diesem Tag kräftig gebohrt.

Ansonsten war das Zimmer neu und sehr modern eingerichtet. Geräumig, ohne Teppich. Die Wände mit grauen, hellen und grüßen Farbmustern geschmückt. Riesiger Schreibtisch mit Stuhl. Kühlschrank. Wasserkocher/Tassen/ Gratis Tee- und Kaffee. Ein großes TV-Gerät darüber.

Eine Kofferablage mit Spiegel. Dann noch ein Schrank mit Spiegeltür und Regalfächern. Zimmer-Safe (kostenlos), Hotelschuhe. Ausreichend breites Doppelbett mit einem Kopfkissen und einem Deko-Kissen (pro Person). Gemeinsame Zudecke. Guter Liegekomfort.

Die Klimaanlage ließt sich übrigens individuell einstellen.

BADEZIMMER

Das Badezimmer komplett in einem modernen, angesagten Design gefliest. WC. Duschkabine aus Glas. Mit Rain-Shower und Stick-Brause. Bis das Wasser am Morgen warm wurde dauerte es eine ganze Weile. Waschtisch mit Spiegel. Gut beleuchtet, aber ohne zusätzlichen Kosmetik-Spiegel. Der Föhn fest an der Wand montiert. Frische Handtücher (1x für die Füße, 2x Badetuch, 2x Handtuch). Hygiene-Produkte (Duschgel/Shampoo/Watte-Pads/Watte-Stäbchen/Duschhaube).

Unter dem Waschtisch ein kleiner Schrank. Den hätte ich besser nicht öffnen sollen. Denn darin standen die benutzen und halb aufgebrachten Hygiene-Produkte der letzten Hotelgäste. Die Fliesen im Badezimmer sauber. Die mit Farbe gestrichenen Wände (auch im Rest des Zimmers) jedoch schon etwas fleckig.

BALKON

Der Balkon eher winzig. Mit einem Stuhl und einer Art Mini-Tisch. Eher ein Raucher-Balkon. Blick auf die Fußgängerzone und - wenn man sich weiter über die Brüstung lehnte - auch in Richtung der Königsgräber von Fehtiye.

Service3,0
Schon die Begrüßung im Hotel viel wenig professionell aus. Der Mitarbeiter an der Rezeption hielt gerade mit der Freundin Hand in Hand ein Schwätzchen auf dem Sofa als wir rein kamen. Englisch war kein Problem. Schnell drückte man uns die Zimmerkarte in die Hand und sagte uns die Zimmernummer. Kein Papp-Kärtchen oder sonst was. Nach dem Passwort für das Wifi-Internet (gratis) mussten wir erst fragen. Auch hier gab es keinen vorbereiteten Zettel mit den Login-Daten. Tee und Kaffee konnte man auf dem Zimmer gratis zubereiten. Wasser in Flaschen (selbst in den billigsten Hotels in der Türkei Standard) gab es nicht. Die Sauberkeit im Zimmer war gerade noch okay.

Gastronomie3,0
Im Erdgeschoss befindet sich das hoteleigene Restaurant La Capel. Modern gestaltet, aber mit eher einfachen Speisen. Es gibt Sitzplätze im Innen- und Außenbereich. Wobei man draußen dann direkt an der Einkaufsstraße sitzt.

Das Frühstück war bereits im Preis der Übernachtung mit drin. Leider gab es wegen "Corona" kein Buffet. Und irgendwie kam es mir so vor, als wollte man die Pandemie zum Vorwand nehmen, um beim Essen zu sparen. Der Frühstücks-Teller war bereits vorbereitet und stand auf der Theke zur Abholung bereit. Viren-Sicher mit Folie abgedeckt. Tee und Kaffee konnte man bei der Bedienung bestellen. Auch mehrmals. Saft hätten wir bezahlen müssen. Leider wurde uns auch nicht gesagt, dass wir auch noch ein Omelett hätten hinzubestellen können. Kein Info von der Kellnerin. Keine Info auf dem Tisch. Erst als wir gesehen haben, dass türkische Gäste ein Omelett erhielten, haben wir nachgefragt und auch eines bekommen.

Der Frühstücks-Teller war wirklich winzig. Zwei Mini-Stückchen vom Simit. Zwei Mini-Croissants. Etwas Gemüse und Oliven. Ein gekochtes Ei. Türkischer Käse, sowie Käse, Marmelade und Honig in Plastik-Dosen. Auf dem Foto sieht es größer aus als in Wirklichkeit. Und wirklich satt bin ich von diesem Frühstückchen ebenfalls nicht geworden.

Hotel4,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im September 2020
Reisegrund:Stadt
Infos zum Bewerter
Vorname:Christian
Alter:41-45
Bewertungen:337
NaNHilfreich