Martina & Klaus (61-65)
Verreist als Paarim September 2020für 1-3 Tage
Verreist während COVID-19

Super Hotel - wir haben schon für 2021 gebucht!

6,0/6
Wir kennen das Jägerstüble bestens. Von daher könnte man uns unterstellen, wir wären evtl. nicht mehr so recht neutral, mit unserer Bewertung. Aber ganz so ist es nicht. Wenn es was zu meckern gibt, dann meckern wir. Aber ... es gab auch dieses Mal keinerlei Anlass dazu.
Die coronabedingten Hygienevorschriften werden im Jägerstüble bestens umgesetzt. Aber es halten sich auch die Gäste an die Empfehlungen vom Tragen eines Mundschutzes, über Abstand halten bis hin zur regelmäßigen Desinfektion der Hände. Respekt und Danke hier an alle, die gleichzeitig mit uns im Jägerstüble weilten.

Lage & Umgebung6,0
Ein Hotel, mitten im Wald. Herrliche Schwarzwaldluft, Ruhe, Ruhe, Ruhe. Nach stressigen Arbeitswochen bzw. -monaten genau das, was man sucht. Da stören auch die Scharen von Tagestouristen nicht, die sich zu Fuß oder mit der Bahn zum nahen Belchenhaus bzw. -gipfel aufmachen, oder am Nachmittag die schöne Sonnenterrasse vom Jägerstüble bevölkern.

Zimmer6,0
Wie wir es gewohnt sind, war unser Zimmer bei Ankunft nicht nur sauber, sondern rein. Neue Regeln gab es wegen Covid19. So wurden die Zimmer während des Aufenthalts nicht gereinigt. Auch die Betten haben wir selbst gemacht. Ist ja kein großartiger Akt! Hätten wir den Wunsch zur Zimmerreinigung geäußert, wäre auch geputzt worden. Aber man schaut ja auch selbst ein bisserl drauf, dass man nicht gerade den größten Dreck ins Zimmer trägt.
Nach unserer Abfahrt wurde das Zimmer natürlich gereinigt und desinfiziert, damit die nächsten Gäste den gleichen Eindruck von der Reinlichkeit in diesem Hotel haben und sich wohl und sicher fühlen können.

Service6,0
Angefangen bei der Inhaberfamilie Dietsche - Senior und Junior, weiblich und männlich - über die Mitarbeiterinnen an der Rezeption und den quirligen Servicekräften bis hin zur Reinigungskraft, alle waren bzw. sind überaus freundlich und zuvorkommend. Alle Mitarbeiter haben ein Zufriedenheit ausstrahlendes Lächeln im Gesicht. Das sieht man trotz der lästigen aber notwendigen Hygienemasken. Keinem ist irgendetwas zu viel oder gar lästig. Man merkt allen an, dass sie für das Wohl der vielen Gäste da sind.

Gastronomie6,0
Die Küchencrew hat sich in den drei Tagen, an denen wir im Hotel weilten, wieder selbst übertroffen. Wenn es hier mehr Sterne zu verteilen gäbe, dann würden wir mindestens 10 geben (aber man kann ja max. 6 Sterne geben). Vorspeisen, Suppen, Hauptspeisen und - vor allem - die Desserts. Alles wirklich wunderbar, mit sehr viel Kreativität und Raffinesse zubereitet. Das kann man mit absolut ruhigem Gewissen genau so weiter empfehlen. Wenn man bedenkt, dass über tags auch noch die vielen Tagestouristen 'bekocht' werden, kann die Leistung am Abend für die Halbpensionsgäste gar nicht hoch genug bewertet werden. Übrigens wird beim Menueangebot auch an die immer mehr werdenden Vegetarier gedacht.

Sport & Unterhaltung6,0
Vom Hotel werden E-Mountainbikes verliehen, man kann herrlich wandern. Im Haus selbst gibt es einen gut ausgestatteten Fitnessraum, ein herrliches Schwimmbad (29°) und eine schöne Saunalandschaft. Für unsere drei Übernachtungen viel zu viel Angebot. Wir hatten so herrliches Wetter, dass wir uns einfach von der nahen Gondelbahn - dirket gegenüber vom Hotel - auf den Belchengipfel bringen ließen, von wo aus wir unsere Wandertouren gemacht haben. Anschließend haben wir es uns erst mal auf der großen Sonnenterrasse gemütlich gemacht, ehe wir uns im Schwimmbad und in der Sauna noch etwas entspannt haben.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im September 2020
Reisegrund:Wandern und Wellness
Infos zum Bewerter
Vorname:Martina & Klaus
Alter:61-65
Bewertungen:8
NaNHilfreich