phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr 089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoCorona: Alle Reisehinweise, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Hendrik (19-25)
Verreist als Paarim Oktober 2018für 1 Woche

Angenehm, Essen unterdurchschnittlich

4,0/6
Schönes Hotel, Anlage sauber aber etwas ungepflegt (nicht runtergekommen aber mit Schönheitsfehlern), Sandstrand mit Kieselsteinen am Wasser (!), Essen maximal mittelmäßig.

Lage & Umgebung6,0
[Lage des Hotelgeländes, Umgebung]
Das Hotelgelände liegt direkt am Strand und ein Stück außerhalb der Stadt Kos. An der Straße am Hotel befinden sich einzelne Restaurants und 2 Supermärkte (einer davon quasi noch auf dem Gelände), die auch Strandequipment (Handtücher, Brillen, Schnorchel, Flossen, Kinderspielzeug) verkaufen. Ebenso nah gibt's Verleihgeschäfte für alles, was man braucht (Auto, Roller, Rad, Quad) und die in der Beschreibung genannte Bushaltestelle. Drumherum ist der Ausblick ein bisschen trostlos - eher heruntergekommene Häuser und verwilderte Flächen abgesehen von o.g. Locations. Der Strand grenzt direkt an die Anlage, es gibt Holzliegen für die man für 3€ pro Tag pro Liege Auflagen mieten kann (ohne Auflage keine Liege).

Achtung: Der Strand ist ein Sandstrand, aber an der Wasserkante und im flachen Wasser ist ein Kiesstreifen - wer empfindlich ist, sollte also Badeschuhe mitnehmen (gibt es aber auch für 8-12€ im Supermarkt von zu kaufen). Der Strand ist darüber hinaus sehr sauber, es wird aber viel Pflanzen-Kleinkram angespült, der in den ersten paar Metern treibt und im Kiesstreifen hängt. Keine Quallen, keine großen Steine im Wasser, keine Seeigel.

[Lage der Bereiche der Anlage]
Das Haupthaus liegt an der Straße und grenzt das Gelände von dieser ab - man sieht also (solange man keinen Balkon im Haupthaus zur Straße hat) nichts vom umliegenden Bereich. Der Strand ist nicht breit aber auch nicht schmal und am anderen Ende. Dazwischen liegt ein großer "Innenhof"-Bereich, der grün bepflanzt ist und Pool sowie Poolbar und Taverne beinhaltet (die "Taverne" ist neben dem Haupthaus der Spot für Mittag- und Abendessen, einfach ein Raum mit Buffet und Außensitzbereich).

Zimmer4,0
[Optik]
Unser Zimmer lag in einem der äußeren, 2-stöckigen Gebäuden. Die Durchgangslounge im Erdgeschoss war ein großer gemütlicher Raum mit bunt zusammen gewürfelten Sofas und Sesseln, aufgehalten haben wir uns dort nur zum Durchgehen. Das Zimmer ist altbacken eingerichtet mit einzelnen, modernisierten Elementen (Lampen, Garderobenhaken), insgesamt eher in die Tage gekommen.

[Ausstattung und Zustand]
Die Ausstattung ist angemessen in Ordnung, hat aber Macken.
Das Bad hat eine Wanne mit Duschfunktion, Toilette und Waschbecken. Die Decke ist mit Plastik verkleidet, was nicht schlecht aussieht aber schlecht verarbeitet ist. Ebenso wie manche Fugen in der Dusche oder an den Fußleisten sitzt die Deckenverkleidung an den Kanten nicht sauber sondern ist lustlos zusammengebastelt. Auf dem Waschbecken sind Kalkflecken, die Fliesen auf Boden und Wanne haben angeschlagene Stellen und der Duschkopf ist völlig im Eimer (Dichtung platzt an einer Seite auf, sodass das Wasser nach oben hin über den Vorhang und an die Decke spritzt und dann kalt auf einen selbst und den Badboden herunter tropft). Die Bilder anderer Nutzer zeigen die Situation ziemlich gut:
Elisabeth Juli 2016 (zum Zustand des Badezimmers, ziemlich genau so sah es bei uns auch aus, Fugen neu gemacht wie auch auf ihren Bildern aber unsauber gearbeitet)
Sarah 2016
Florian 2017
Ena 2018
(bei allen auch Bilder von Badezimmern enthalten also in der Vorschau danach Ausschau halten)
Die Betten sind mit Tagesdecken bedeckt, deren Nähte teilweise aufgehen, selbst aber sauber sind und nicht quietschen trotz wildem herumdrehen.
Es gibt einen Fön der aber im Wohnzimmer an der Wand angebracht ist. Die Kochplatten sind sehr alt und mit irgendeinem hartnäckigen Schmutz bedeckt. Es gibt einen kleinen Kühlschrank und eine Spüle. Die Küchenzeile wurde von uns gar nicht benutzt.
Fernseher im Schlafzimmer zeigt ZDF, KiKa, RTL2 und einzelne russische, griechische und französische Sender, alles in eher schlechter Qualität. Der kleine Balkon ist schön und beherbergt ein ausziehbares Plastikgestell für Handtücher sowie 2 Stühle.

[Fazit]
Es gab nichts was grob schmutzig oder unangenehm war, bis auf den Duschkopf. Die Ausstattung ist in die Jahre gekommen aber funktional.

Service5,0
Der Service ist insgesamt gut; insbesondere der Strand ist sehr sauber aufgrund vieler Mülleimer die regelmäßig geleert werden.

Achtung - bestimmte Leistungen kosten trotz all-inclusive extra:
- WLAN im Zimmer (gratis in der Lobby, nicht in Lounge und Restaurant) =
- Badehandtücher leihen (Duschhandtücher dürfen nicht am Meer genutzt werden) = 10€ pro Woche pro Person
- Liege am Strand mit Auflage (am Pool kostenlos) = 3€ pro Person pro Tag

[Check-In]
Wir hatten eine Pauschalreise von 1-2-Fly gebucht und kamen um 10:30 Uhr an - Zimmer gibts auch für Pauschalreisegäste erst ab 14:00 Uhr. Gepäck kann/muss dann in einem frei zugänglichen Raum abgestellt werden; immerhin gibt's sofort die all-inclusive Bänder sodass man Snacks und Getränke bekommt. Ich hätte aber schon gern' ein bisschen Schlaf nachgeholt und das Gepäck zumindest in einem abgeschlossenen Raum/Bereich abgestellt. Am 2ten Tag bekamen wir mit, wie ein älteres Paar an der Rezeption offenbar lange genug gemeckert hatte und um 11 ein Zimmer bekam.
Abgesehen davon klappt der check-in super: Das Personal am Empfang, insbesondere "Katazyna", spricht diverse Sprachen zumindest ausreichend gut (Russisch, Deutsch, Englisch und natürlich Griechisch) und ist sehr freundlich. Ein Mitarbeiter führte uns und andere Gäste zum entsprechenden Gebäude und übergab die Schlüssel.

[Personal]
Die Mitarbeiter sind durchgehend bemüht, ihre Aufgaben zügig zu erledigen und dabei eher wortkarg. Unfreundlich war zu uns niemand, wir hatten aber auch zu keinem Zeitpunkt Sonderwünsche. Insbesondere an der Bar wird man "abgefertigt", finde ich aber besser als bei Andrang warten zu müssen, weil das Personal zu viel schwätzt. Sicherlich könnten einige Mitarbeiter freundlicher sein, mich hat dies aber nicht gestört. Bei den Mahlzeiten muss man aufpassen, dass einem nicht der Teller abgeräumt wird, sobald man aufhört zu essen/sich etwas neues holt.

[Gäste, Zielgruppe]
Viele Gäste waren sehr viel älter als wir (viele geschätzt über 60, einige über 70) und/oder Familien mit Kindern. Es gab einzelne junge Paare und wenige Gruppen von 20-30-Jährigen. Die meisten Gäste kamen aus Deutschland, viele aus Russland und einige aus Groß Brittanien, wenige aus Griechenland und anderen Ländern, was man aber nur durch kleine Anpassungen des Hotels bemerkte (britische Gerichte beim Frühstück). Die meisten anderen Gäste waren sehr freundlich, nicht störend und auch die Familien hatten ihre Kinder "im Griff". Anstrengend waren manchmal die älteren Besucher des Hotels, die teilweise ewig das Buffet blockierten, sofern nicht aus GB kein Wort Englisch sprachen und entsprechende Probleme bei der Kommunikation mit dem Personal hatten und als einzige beim Essen gelegentlich laut waren. Insgesamt aber eine sehr angenehme Atmosphäre.

[Reinigung]
Unsere Zimmer wurden täglich mit neuen Handtüchern bestückt und oberflächlich gereinigt.

Gastronomie3,0
Wir hatten all-inclusive gebucht. In der Haupt- und Nebensaison war nichts anderes möglich, ab Mitte Oktober wurde nur noch Frühstück oder Halbpension angeboten. Frühstück gibt es nur im Hauptrestaurant, Mittag- und Abendbuffet auch in der "Taverne" in der Mitte der Anlage. Bei jedem Essen liefen im Sitzbereich der Taverne (man kann dort nur draußen sitzen) diverse "wilde" Katzen (ohne Halsbänder) herum, teilweise sehr aufdringlich auch unter den Stühlen durch (wurden von einzelnen Gästen gefüttert) - keine Anstalten seitens des Personals dagegen etwas zu tun, scheint also normal zu sein. Es störte mich persönlich nicht, daher hierfür kein Abzug.

[Frühstück]
Das Frühstück ist quantitativ gut, qualitativ eher mittelmäßig bis schlecht.

Negativ:
- Rührei
schmeckt kaum nach irgendetwas, ist aber furchtbar mehlig (vergleichbar mit Kartoffelbrei aus der Fertigpackung - als hätte man es nicht aus Eiern, sondern aus Pulver gemacht).
- Bacon
sieht aus wie gebratener Kochschinken (sehr hell, laberig, extrem fettig, ich glaube nicht dass es überhaupt Bacon im eigentlichen Sinne war).
- Brötchen
essbar aber auch nicht wirklich gut (Konsistenz wie altes Weißbrot - eher dicker/dichter Teig, nicht fluffig).
- Aufschnitt
reichlich aber sehr eintönig (Geflügelscheiben mit langweiligem Geschmack, Gouda en masse, Kochschinken. Keine Salami, kein roher Schinken, nichts was wirklich intensiv schmeckt).
- Spiegelei
nicht sehr geschmackvoll (trotz nachträglichem Salzen)
- Frisch gemachte Pancakes
langweilig (so gemacht, dass sie leicht dunkel wurden, - eigentlich perfekt - aber Teig schmeckt nach nichts, sodass die perfekt gebratenen Pancakes nur verbrannt schmeckten - sehr schade)
- Mini-Croissants
verdienen den Namen Croissant nicht (staubtrocken, übersüßt)
- Körnerbrot/- Brötchen
kaum bis nicht vorhanden
- Marmelade (Kirsch, Orange, ...)
völlig überzuckert, schmeckt wie aufgelöste Bonbons


Positiv:
+ Würstchen ok, Mini-Würstchen in Tomaten Sauce und baked beans
schmecken gut.
+ Frisches Obst (viel verschiedenes Obst und gut!)
+ Griechischer Naturjoghurt
lecker und nach Wahl mit Honig
+ "Südländisches" Weißbrot
leicht süßlicher Weißbrotteig der schön luftig ist
__________________

[Mittagessen/Abendessen]
Das warme Buffet ist nicht gut. Ich bin als Student eher langweiliges bis schlechtes Mensaessen gewöhnt und finde dieses meistens völlig akzeptabel - was ich ungern esse ist Salat. Das Buffet beinhaltet deftiges und eine große Auswahl an Salat und warmen vegetarischen Gerichten. Von den warmen Speisen ist zumeist eine gut, viele mittelmäßig bis eher nicht gut und 1-2 gerade noch so genießbar bis ungenießbar.
Tip: Immer versuchen, einen Platz in der Taverne zu ergattern (statt im Hauptrestaurant; beide öffnen mittags um 12:30 und abends um 18:30, in der Taverne ein bisschen früher kommen und schonmal hinsetzen) - es gibt dort immer zusätzliche, andere Gerichte und diese sind grundsätzlich besser.

Negativ:
- Schweinefleisch
zäh und geschmacklich nicht wirklich gut (außen zu dunkel, nicht intensiv deshalb Geschmack überwiegend verkohlt)
- Geflügel (Spieße sowie in Sauce)
Spieße zäh, in Soße zäh und kaum Eigengeschmack, obwohl die Soßen kaum gewürzt sind.
- Nudeln mit Tomatensoße
kaum essbar, Nudeln grauenhaft verkocht, Tomaten-/Bolognesesoße mehlig und fast geschmacksneutral (Tütensoße aber nicht mit Gewürzmischung sondern mit Lebensmittelfarbe??), Nudeln in der Taverne besser, Soße die selbe.
- Verschiedene Beilagen
mal Kartoffeln mal Reisgerichte alles essbar aber nicht wirklich gut und alles sehr fettig (Kartoffeln liegen in Öllache)
- Desserts (Torten, süßes Gebäck)
sind fast alle sehr süß (vergleichbar mit Baklava), insbesondere die Torten mit Cremehauben.

Positiv:
+ Gyros/Fleischspieße in der Taverne
sind das beste was die Buffetts zu bieten haben - nicht die selben Fleischspieße, wie im Hauptrestaurant, sondern wesentlich bessere, dennoch auf Nummer sicher erstmal probieren; an einem Tag hatten wir Geflügel, was zwar durchgebraten war aber innen eine Konsistenz wie Pudding hatte (man konnte es mit der Gabel zerdrücken, sehr merkwürdig)
+ Pommes
+ Lamm/Rind
ist in jeglicher Sauce überwiegend sehr zart gebraten/zubereitet (hängt natürlich von der Sauce ab, wie es letztendlich schmeckt, Bratensaucen waren immer gut) also immer nach Lamm/Rind (oft betitelt als "Beef Ragou") Ausschau halten.
+ Salatbar
sehr umfangreich, alles frisch und lecker, verschiedene Dressings
+ Eis und Obst
gibt es immer als Nachtisch

[Fazit]
Quantität, die am Ende des Tages mangels Qualität wenig nützt: Wenn ich von den 8-15 Hauptgerichten (je nachdem ob man zum Beispiel Moussaka als ein eigenes zählt, oder als Beilage) nur 1-2 Stück wirklich gerne esse, bin ich nach dem Durchprobieren zwar satt, habe aber nur wenig gegessen, was mir wirklich geschmeckt hat und werde mich auch an den Folgetagen auf sehr wenige Gerichte beschränken. Geschmäcker sind verschieden - klar, vermutlich werden die Buffets aber dennoch für viele Gäste enttäuschend sein, weil die meisten Sachen einfach stümperhaft/lustlos zubereitet sind (alles wenig gewürzt und deshalb teilweise völlig geschmacklos und wie kann man als Koch Geflügelfleisch tot-braten?!). Dazu kommt eine teilweise fragwürdige Wahl der Zutaten (siehe Rührei und Säfte) und geringe Kapazität (Taverne hat viel zu wenig Tische, die noch dazu wie im Hauptrestaurant sehr eng beisammen stehen, sodass man kaum irgendwo durch kommt ohne sich schmal zu machen, man muss also entweder um 12:30/18:30 auf der Matte stehen oder zur letzten halben Stunde der Essenszeit kommen).
Die in den Locations angebotenen Snacks zwischen den Mahlzeiten (Obst und Kuchen) sind gut.

[Getränke]
Im all-inclusive sind von morgens bis 23 Uhr abends diverse Getränke enthalten die man sich in Taverne/Restaurant/Poolbar selbst holen kann (Kaffee, Tee, Softdrinks, Säfte) oder an der Poolbar/Hauptbar im Haupthaus mixen lassen kann (Alkohol; Vodka, Whiskey, Gin, Tequila, verschiedene Liköre zum Beispiel blue curacao, eine Sorte Bier, alles nach Wahl als Longdrink oder in beliebiger Kombination sowie pur). Die Säfte und Softdrinks sind mit Sirup angemischt und schmecken entsprechend süß und teilweise künstlich - das ist schade weil man tagsüber auf ebensolche Getränke angewiesen ist, wenn man nicht laufend Alkohol trinken möchte. Der Kaffee ist Filterkaffe aus großen Thermoskannen und schmeckt gut. Hart-Alk teilweise von no-name-Marken, schmeckt aber nicht anders als gewohnt (sicherlich kein hochqualitativer Vodka/Gin/Whiskey dabei). Nach 19 Uhr gibt es zusätzlich bestimmte Cocktails inklusive (von den Klassikern nur Tequilla Sunrise dabei, kein Caipi kein Mojito). Die Baarkeeper mischen sowohl Cocktails als auch Longdrinks sehr stark, im Zweifel also nach weniger Alkohol fragen. Persönlicher Favorit: Blue Curacao mit Sprite.

Sport & Unterhaltung5,0
[Pool]
Die Poolanlage ist sehr gepflegt und wirkt modernisiert. Es gibt 2 Pools und ein sehr kleines Baby-Planschbecken, der Hauptpool ist groß und schön beleuchtet. Die Liegen drumherum können kostenlos genutzt werden, sind aber zügig vergriffen. Es gibt ausreichend Schirme, falls man im Schatten liegen will (gilt auch für den Strand: Liegen müssen dort aber gemietet werden für 3€ pro Tag pro Person aber auch dort Schatten von Schirmen und Bäumen).

[Unterhaltung]
Anmiationsprogramm über den ganzen Tag verteilt mit lauter aber nicht unangenehmer Musik, von uns kaum in Anspruch genommen, wir lagen eigentlich außer zum Essen immer am Strand. Teilweise Kinder-orientiertes Programm.
Billiardtische in der Lounge (2€ pro Spiel), Tischtennisplatte im unteren Loungebereich (Treppe runter in der Main Lounge). Karaoke-Abend ab 21 Uhr an manchen Tagen. Es gibt ein Massageteam, für welches man einen 15-Minuten-Gutschein geschenkt bekommt (gilt für alle Mitreisenden) - sehr angenehm. Weitere Massagen kostenpflichtig.

[Sport]
Im Rahmen des Animationsprogramms gab es einzelne Sportangebote (Beachvolleyball spielen auf dem Feld am Strand, Wasserball mit kleinen Toren in einem der Pools). Leider gibt es keinen Fitnessraum mit zumindest ein paar Hanteln oder einem Cardiotrainer - angesichts der Größe der Anlage hätte ich das erwartet.

Hotel4,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Oktober 2018
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Hendrik
Alter:19-25
Bewertungen:1
Kommentar des Hoteliers
Lieber Herr Hendrik,
Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben um ein Bewertung fuer unser Hotel zu schreiben.
Es freut uns, dass Sie einen angenehmen Aufenthalt im unserem Hotel hatten und wir wuerden uns freuen euch im unserem Hotel wieder zu sehen.
Mit Freundlichen Gruessen,
Atlantis Hotel Team.
NaNHilfreich