Luftaufnahme von Surfer auf idealer Barrel Wave in Bali, Indonesien © iStock.com/Nuture
© iStock.com/Nuture

Wassersport

Surfen auf Bali: die 8 besten Surfspots

Mirjam BlakeReisejournalistin

Atemberaubende Strände, konstante Wellen und herrlich warmes, kristallklares Wasser – die indonesische Insel Bali ist ein echtes Surfer-Paradies. Aus der ganzen Welt reisen WassersportlerInnen zum Wellenreiten an, weil sie dort eine Vielzahl an geeigneten Surfspots für jedes Niveau und eine lebendige Surferszene vorfinden. Die beste Zeit zum Surfen auf Bali ist grundsätzlich während der Trockenperiode von April bis September, wenn Du mit günstigen Wetterbedingungen und konstantem Wellengang auf dem Indischen Ozean rechnen kannst. Wir nennen die besten 8 Surfspots auf Bali, die Du auf Deiner Aktivreise unbedingt entdecken solltest.

1
Wellen des Ozeans bei den Klippen in Uluwatu, Bali © iStock.com/Svetlana Khovrina
Wellen des Ozeans bei den Klippen in Uluwatu, Bali © iStock.com/Svetlana Khovrina

Uluwatu, Abschnitt im Süden der Insel Bali

Einer der bekanntesten Surfspots von Bali

Der Küstenabschnitt Uluwatu auf der Halbinsel Bukit wird auch als Kronjuwel des Surfsports auf Bali bezeichnet, denn die Wellen sind konstant und kraftvoll. Bei diesem legendären Ruf ist es nicht verwunderlich, dass es gerade zur besten Reisezeit an dieser Stelle oft sehr belebt ist. Die Wassersportbegeisterten verteilen sich auf verschiedene Bereiche des Breaks. Das Panorama der felsigen Küste und der Anblick des Tempels Pura Luhur auf einer Klippe sind unverwechselbar. Allerdings handelt es sich um einen Surfspot, für den Du bereits über Erfahrung im Wellenreiten verfügen musst, weil Uluwatu aufgrund von starken Strömungen durchaus anspruchsvoll ist. Da es die besten SurferInnen der Welt herzieht, lohnt es sich ebenso für EinsteigerInnen, anzureisen und in der angesagten Single Fin-Bar bei einem Getränk das Können der Profis zu bewundern.

2
Teilnehmer reitet auf einer Welle am 11. jährlichen Surfwettbewerb in Padang Padang © Brook Mitchell/HUBER IMAGES
Teilnehmer reitet auf einer Welle am 11. jährlichen Surfwettbewerb in Padang Padang © Brook Mitchell/HUBER IMAGES

Padang Padang, Strand auf der Halbinsel Bukit

Erstklassige Surfabenteuer für Erfahrene

Der Strand Padang Padang zählt zu den Surfklassikern von Bali, der gerade mal einen Spaziergang von Uluwatu entfernt liegt. Geläufig ist zudem der Name balinesische Pipeline für den Surfspot mit einer der besten linken Wellen der Welt. Der Abschnitt mit seinen hohen Wellen, die über einem Riff brechen, eignet sich eher für fortgeschrittene SurferInnen. An einem sanfteren Strandbruch über Sandboden zur Rechten können sich BeginnerInnen ausprobieren. Den 100 Meter langen Sandstreifen erreichst Du über eine Treppe. Jedes Jahr wird hier der Surf-Wettkampf Rip Curl Cup abgehalten, zu dem sich die internationale Surfelite einfindet. Deshalb ist die Infrastruktur mit Unterkünften, Geschäften und Lokalen ganz auf den Surftourismus eingestellt.

3
Luftaufnahme von oben mit Blick auf die Stadt Canggu und den Pazifischen Ozean an der Südwestküste von Bali © iStock.com/tobiasjo
Luftaufnahme von oben mit Blick auf die Stadt Canggu und den Pazifischen Ozean an der Südwestküste von Bali © iStock.com/tobiasjo

Canggu, an der Südwestküste der Insel Bali

Angesagt bei WellenreiterInnen jeden Levels

Die Region Canggu im südwestlichen Bereich der Insel punktet mit verschiedenen Surfspots wie Echo Beach und Berawa Beach – für alle Erfahrungsstufen ist etwas dabei. Die meisten AnfängerInnen zieht es an den Batu Bolong Beach. Ein Hingucker ist der grauschwarze Sand an den verschiedenen Stränden. Canggu ist gut erreichbar, da es nur etwa zehn Kilometer von der Stadt Denpasar entfernt ist. Die Gegend ist beliebt fürs Wellenreiten, die Stimmung locker und es wird mitunter recht trubelig. Das gastronomische Angebot und die Partyszene bieten große Abwechslung. So kannst Du Spaß beim Wellenreiten haben, anschließend bestens abschalten und die Auszeit in geselliger Runde genießen.

4
Menschen, die am Strand von Kuta in Bali Zeit verbringen © iStock.com/Andrey Danilovich
Menschen, die am Strand von Kuta in Bali Zeit verbringen © iStock.com/Andrey Danilovich

Kuta, Strand an der Südwestküste der Insel Bali

Beste Empfehlung vor allem für AnfängerInnen

Der Strand von Kuta ist eine wichtige Anlaufstelle für Wassersportbegeisterte und überzeugt mit einem der konstantesten Beachbreaks der Welt. Deshalb handelt es sich um einen der beliebtesten Surforte von Bali mit einer größeren touristischen Szene und entsprechendem Nachtleben. BeginnerInnen können die Grundlagen des Wellenreitens bei einer der zahlreichen Surfschulen erlernen und ihre ersten Wellen reiten, während erfahrene SurferInnen die Herausforderung größerer und schnellerer Wellen suchen. Wer mit dem Surfsport gerade erst beginnt, ist in südlicher Richtung gut aufgehoben. Dort sind die Wellen kleiner, bei geringen Strömungen.

5
Schwarzer Sandstrand von Medewi in West-Bali, Indonesien © iStock.com/joakimbkk
Schwarzer Sandstrand von Medewi in West-Bali, Indonesien © iStock.com/joakimbkk

Strand von Medewi, im Westen von Bali

Surfen für jedes Level im chilligen Ambiente

Der felsige Strand des Fischerdorfs Medewi ist als Surfspot mit der längsten linken Welle der Insel bekannt, galt jedoch lange als Geheimtipp. Da die Wellen nicht zu stark werden, wagen sich an guten Tagen selbst Neulinge des Surfsports an einer der weniger steinigen Stellen ins Wasser. Aufgrund der felsigen Abschnitte sind Surfschuhe empfehlenswert. Für Unterstützung buchst Du einen Kurs bei einer ortsansässigen Surfschule. Neben den Top-Wellen überzeugen die beschauliche Atmosphäre und der einfache Lebensstil auf Bali abseits vom Massentourismus. Du musst allerdings eine längere Anfahrt bis zu diesem Surfspot an der Westküste in Kauf nehmen. Von Denpasar ist es eine Autofahrt von über zwei Stunden bis Medewi.

6
Luftaufnahme von Wellen am Strand Dreamland auf der Halbinsel Bukit, Bali © iStock.com/galitskaya
Luftaufnahme von Wellen am Strand Dreamland auf der Halbinsel Bukit, Bali © iStock.com/galitskaya

Dreamland, Abschnitt auf der Halbinsel Bukit

Wellenreiten für alle mit etwas Erfahrung

Dreamland, der Name ist Programm, denn hier darfst Du Dich auf traumhafte Wellen und einen wunderschönen, 100 Meter langen Sandstrand freuen. Erfahrene SurferInnen kommen gern her, um vor malerischer Kulisse ihrem Hobby nachzugehen. Kein Wunder, weil weitere bevorzugte Surfspots wie Padang Padang und Uluwatu in nächster Nähe liegen. Daher wirst Du auf viele andere Surffans aus aller Welt treffen. Durch die Gäste zahlreicher Hotels und Resorts ist rund um Dreamland einiges los. Absolute BeginnerInnen sollten sich mit ansässigen SurflehrerInnen abstimmen, bevor sie sich zum Wellenreiten in die Fluten stürzen. Der Untergrund ist zwar sandig, aber je nach aktuellen Bedingungen sind die Wellen anspruchsvoll.

7
Frau in Aktion mit dem Surfbrett auf blauer Welle in Bali © iStock.com/Nuture
Frau in Aktion mit dem Surfbrett auf blauer Welle in Bali © iStock.com/Nuture

Impossibles und Bingin, im Süden der Insel Bali

Für alle, die eine Herausforderung suchen

Kraftvolle, schnelle und unvorhersehbare Wellen – kaum ein anderer Ort auf Bali kann einen ähnlichen Adrenalinschub beim Surfen hervorrufen. Nördlich von Padang Padang ist der Surfspot Impossibles gelegen, der seinen Namen aufgrund der scheinbar unbezwingbaren Bedingungen erhielt. Das ist genau das Richtige für erfahrene und mutige WellenreiterInnen. Sie werden mit endlosen, großartigen Wellen entlang eines felsigen Riffs belohnt. In direkter Nähe befindet sich übrigens der Strand Bingin, der bei Ebbe ebenfalls für seine herausfordernden Wellen berüchtigt ist. In Absprache mit SurflehrerInnen und bei guten Voraussetzungen können auch weniger Erfahrene Bingin meistern.

8
Blick von oben auf den Green Bowl Strand in einer Bucht auf Bali © iStock.com/Johanes Minawan Laksana
Blick von oben auf den Green Bowl Strand in einer Bucht auf Bali © iStock.com/Johanes Minawan Laksana

Green Bowl, Bucht auf der Halbinsel Bukit

Für ein einzigartiges Surferlebnis auf Bali

Es handelt sich bei dieser kleinen Bucht mit exotischem Strand zwar nicht mehr um einen klassischen Geheimtipp zum Wellenreiten, es ist aufgrund der erschwerten Zugänglichkeit durch viele Betonstufen jedoch mit wenig Besucheraufkommen zu rechnen. SurferInnen sollten eine gewisse Erfahrung mitbringen für die konstanten, aber starken Wellen und Strömungen sowie das scharfe, flache Riff unterhalb der Wasseroberfläche. Der paradiesische Strand mit feinem weißem Sand ist für alle UrlauberInnen eine Reise wert. Services wie Geschäfte oder Lokale wirst Du an dieser Stelle nicht finden, dafür eine herrlich unberührte und sattgrüne Natur, die dem Ort seine Namen Green Bowl und Green Ball gegeben hat.

Top Angebote auf Bali

Alle Anzeigen
Entdecke ähnliche Urlaubsthemen
Geschrieben von:Mirjam Blake