phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom

Reisetippbewertung Reitstall Zitouna

von



Noch nicht registriert
-
2 von 2 User (100%) finden diese Bewertung hilfreich.
Aus: Deutschland
Alter: 41-45
Reisezeit: im Mai 15




Weiterempfehlung: Ja
Ø dieser Bewertung: 6.0

Ein Mädchentraum wurde wahr!

Nachdem ich hin und wieder in Urlauben geritten bin, war ich auf der Suche nach Reiterferien in einer warmen Region auf Araber Berber-Pferden am Strand. So bin ich auf die Website der Zitouna Ranch am Sidi Mahrez Strand auf Djerba gestoßen. Die Gestaltung der Website ist sehr farbenfroh und aussagekräftig. Man konnte gleich erkennen, dass es sich hier nicht um einen Touristenstall mit übermüdeten Pferden handelt, sondern um eine familiäre geführte Ranch mit gepflegten, ausgeglichenen, lieben und vorwärtsstrebenden Berber-Araber Hengsten. Die Besitzerin der Ranch Martine spricht 6 Sprachen was auch ein Kriterium war, mich für diese Ranch zu entscheiden. Auch wurden die Reiterkenntnisse durch eMails mit Inka Friedrichs schon vornherein nach Kontaktaufnahme geprüft. Die eMails waren freundlich und kundenorientiert. Mein Mann (Reitanfänger) war auch mit dem Urlaub einverstanden, deshalb buchten wir 1 Woche den Bungalow direkt neben einem der Paddocks der Pferde.
Martine hat uns selbst vom Flughafen abgeholt und uns zu ihrer Ranch gebracht. Unterwegs bekamen wir noch Tipps bezüglich Supermärkte und Restaurants. Martines Mann Mohammed hat für meinen Mann ein Wallyscar für 1 Woche organisiert, das wir dann in Midoun noch am gleichen Tag abgeholt haben. So konnten wir auch noch nach oder vor den Ausritten ein wenig die Insel erkunden und zu einsamen Stränden oder Restaurants fahren. Abends wurde die Auswahl der Pferde für die entsprechenden Tagesritte besprochen. Es wurde jeden Tag nach dem Wohlbefinden gefragt, ob irgendetwas beim Frühstück fehlt und ob alles in Ordnung ist. Pro Tag sind wir 2,5 Stunden geritten, entweder morgens oder später Nachmittag, je nach Wetterlage. Sowohl Reiter und Nichtreiter (jeder Gast) wurde gleich zuvorkommend auf der Ranch behandelt. Stallbursche Lasset (nicht sicher ob richtig geschrieben) ist auch ein hohes Maß an Anerkennung auszusprechen, da er sich sehr aufmerksam um die Pferde gekümmert hat. Diese wurden morgens schon gefüttert, geputzt, aufgezäumt und gesattelt. Ich würde sagen er ist ein Teil der Familie und hat sich überall wo Not am Mann war, eingesetzt. Babysitter, Reittour-Guide, Küchenhilfe, Handwerker, Betonbauer (eben ein Facility-Manager) Die Ausritte wurden gut geführt und die Tour-Guides sind auf die Bedürfnisse der Reiter eingegangen. Es gab keinerlei Verständigungsschwierigkeiten. Bedingt durch die tollen Sprachkenntniss von Martine. Überwiegend sind wir zum Strand geritten. Wir kamen in den Genuss von langen Galoppaden, da die Strände dort ellenlang und zu den Zeiten wo wir geritten sind, leer waren. Die Pferde sind vorwärtsstrebend und gut regulierbar. Ein Mädchentraum wurde wahr! Wehende Mähne, Wind, Sonnenschein, ein Gefühl von Freiheit, was einen vom Arbeitsalltag abschalten lässt. Ebenso wurden auch Ausritte ins Landesinnere durchgeführt, was auch sehr interessant war, um zu sehen wie die Leute auf der Insel leben. Auch hier sah man das ein oder andere schöne Haus wo man sich gedacht hat, vielleicht auch in Djerba seinen Lebens-Ruhestand zu verbringen. Zumal die Pferde in Tunesien viel günstiger sind als in Deutschland oder auch mal an einem Baum angebunden rum stehen. Sozusagen zur Abholung bereit  Zu der gleichen Zeit war ein Nichtreiter-Ehepaar mit ihrer 15jährigen Tochter auf der Ranch. D. h. so sind nur zu dritt oder zu viert geritten, dadurch war die Gruppe überschaubar, und die Pferde konnten nach Verträglichkeit, Gewicht und Reitkenntnisse ausgesucht werden. Wir sind an 6 Tagen 2,5 Stunden geritten, das Frühstück in Form von Instant Kaffee, Flaschenwasser, Wurst, Käse, Butter, selbstgemachte Marmelade, Weißbrot, Natur- oder Fruchtjogurt, Obst war schon im Kühlschrank des Bungalow vor Reiseantritt deponiert. Auf Anfrage hat mir Martine auch ihr eigenes Müsli zur Verfügung gestellt. Alles in allem war es ein sehr herzlicher, erholsamer Urlaub in kleiner, familiärer Atmosphäre mit Tipps von einheimischen, liebenswerten Gastgebern, gepaart mit schönen Pferden und einer schönen Wohngelegenheit direkt neben den Stallungen. Jeden Tag mit Wiehern geweckt zu werden, war ein unbeschreibliches Gefühl, seitdem man wohnt direkt bei seinem Pferd zu Hause und kennt das schon. Zu erwähnen ist ebenso, dass wir noch nie einen solch qualitätshohen, leckeren und gut gegrillten Fisch gegessen haben! Danke Mo!
Meine Reitpartnerin und ich hatten auch ein Foto-Shoot gebucht. Unter anderem waren wir mit den Pferden im Meer und haben auch schöne Aktiv-Bilder im Galopp bekommen. Dies ist eine ewig schöne Erinnerung mit außergewöhnlichen Aufnahmen, die nicht jeder hat. Deshalb sollte man dies bei dem Reiterurlaub unbedingt in Anspruch nehmen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis war für den gesamten Reiterurlaub mit dieser hohen Qualität ausnahmslos gut.


War die Bewertung für Sie hilfreich? Ja Nein

Bewertung

    Gesamtnote
    6.0
    Sonnen