Vermählungsbrunnen

100% Weiterempfehlung 6.0 von 6 Gesamtbewertung
6 6 4
“Vermählungsbrunnen der Heiligen Maria und Josef” mehr lesen
im September 18, Adere , 61-65
“Interessanter Brunnen am Hohen Markt” mehr lesen
im September 18, Herner , 61-65

Infos Vermählungsbrunnen

Für den Reisetipp Vermählungsbrunnen existiert leider noch keine allgemeine Beschreibung. Ihr wertvolles Reisewissen ist jetzt gefragt. Helfen Sie mit, objektive Informationen wie in Reiseführern anderen Gästen zur Verfügung zu stellen.

Hotels in der Nähe: Vermählungsbrunnen

alle anzeigen

4 Bewertungen Vermählungsbrunnen

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers Heidi-55
Adere
Alter 61-65

Vermählungsbrunnen der Heiligen Maria und Josef

Einer der schönsten Brunner Wiens ist nach meiner Meinung der Vermählungsbrunnen auf dem Hohen Markt. Der Brunnen zeigt die Heilige Maria und den Heiligen Josef bei ihrer Vermählung, die dritte Person ist der Hohepriester. Eingerahmt wird diese Vermählungsgruppe von 4 Säulen, vor denen jeweils eine Engelsfigur steht. Wer in der Nähe ist, sollte sich den Vermählungsbrunnen (auch Hochzeitsbrunnen genannt) unbedingt ansehen. weiterlesen

im September 18
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Herb.W.
Herner
Alter 61-65

Interessanter Brunnen am Hohen Markt

Der Vermählungsbrunnen, auch Josefsbrunnen genannt, liegt im 1. Bezirk von Wien, am Hohen Markt. Dargestellt ist die Vermählung von Maria und Josef, die dritte Person auf dem Brunnen ist der Hohepriester, dazu kommen 4 Engel, die am Rand des Brunnens in den Ecken stehen. Der Sockel zeigt auf drei Seiten Reliefs, die vierte Seite eine Inschrift. Es ist ein interessanter, sehr schön anzusehender Brunnen. Ursprünglich stand hier die sogenannte Josefssäule. Kaiser Leopold I. war in Sorge um s... weiterlesen

im September 18
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers tancarino
Volker
Alter 51-55

Herrlicher Barockbrunnen nach kaiserlichem Gelübde

Der Vermählungsbrunnen steht in der Wiener Inneren Stadt, dem Ersten Bezirk, auf dem Hohen Markt. Der Name bezieht sich auf Maria, Josef und den Hohepriester in der Darstellung. Kaiser Leopold I. legte im Jahr 1702 ein Gelübde ab, aus Sorge um den Sohn Joseph, welcher durch die Belagerung von Landau festgesetzt worden war. Das Gelübde wurde von den Söhnen eingelöst, da der Kaiser im Jahr 1705 verstarb. Das Kunstwerk wurde in Holz gefertigt und im Jahr 1706 errichtet. Kaiser Karl ließ das v... weiterlesen

im März 17
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers krollekopp
Horst Johann
Alter >70

Ein seltener Brunnen aus Marmor

Kaiser Leopold I. hat diesen Brunnen gestiftet, zum Dank dafür, daß sein Sohn Joseph heil aus dem Spanischen Erbfolgekrieg heimkehrte. Zu sehen ist Maria und Joseph, eine Vermählungszeremonie, der Patrone Österreichs. Die erste Ausführung war aus Holz, diese litt natürlich unter der Witterung. Deshalb wurde der Brunnen in den Jahre 1729-32 durch Marmor ersetzt. Im Krieg wurde er beschädigt, aber heute ist er wie neu. weiterlesen

im Juni 16
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Top 5

Vermählungsbrunnen

Sehenswürdigkeiten

Vermählungsbrunnen

Hotels in der Umgebung