93% Weiterempfehlung 5.6 von 6 Gesamtbewertung
5.6 6 15
“Wahrzeichen von Peking” mehr lesen
im Juli 16, Scarlet , 51-55
“Beeindruckend und sehr gut besucht” mehr lesen
im September 15, Claudia , 36-40

Infos Verbotene Stadt/Kaiserpalast

Als Machtsymbol des Kaisers des Reichs der Mitte liegt im Zentrum Pekings die Verbotene Stadt, die riesige Paläste-Anlage der ehemaligen Kaiser der Ming- und Qing-Dynastie, umgeben von einer 10m hohen über 3400m langen Mauer.

Die Verbotene Stadt wurde von 1406 bis 1420 von zeitweise bis zu einer Million Sklaven und 100.000 Kunsthandwerkern unter Yongle, dem dritten Kaiser der Ming-Dynastie erbaut. Nachfolgende Kaiser haben sie nur unwesentlich geändert. Zerstörungen durch Brände wurden immer wieder behoben, sodass die Anlage im wesentlichen in ihrem Ursprungszustand ist. Herausgekommen ist ein Highlight der chinesischen Architektur der Ming-Zeit, das die UNESCO mit Recht in das Weltkulturerbe aufgenommen hat.

In der Verbotenen Stadt lebten und regierten bis zur Revolution 1911 24 Kaiser der Ming- (bis 1644) und Qing-Dynastie (ab 1644). Der letzte Kaiser Pui Yi durfte noch bis 1924 in den kaiserlichen Palästen wohnen bleiben. Bis dahin war der normalen Bevölkerung der Zutritt verwehrt, daher ihr heutiger Name. Zum Glück wurde dieses Kulturgut während der Zeit der marodierenden Horden der Kulturrevolution dank des Schutzes durch die Volksbefreiungsarmee nicht zerstört.

Man durchschreitet die Verbotene Stadt von Süden nach Norden, entlang ihrer Hauptachse. Nördlich des Platzes des Himmlichen Friedens, der seit dem 4. Juni 1989 auf immer und ewig mit dem Massaker gegen die chinesische Demokratiebewegung verbunden bleiben wird, schreitet man zunächst durch das Tor des Himmlichen Friedens, unter einem Portrait von Mao Tse Tung hindurch, an dessen Händen das Blut von Millionen klebt.. Der eigentliche Eingang zur Verbotenen Stadt ist dann das Wu Men, das Mittagstor (Meridian Gate), auch Fünf-Phönix-Tor genannt. Dort kauft man die Tickets. Unbedingt empfehlenswert ist ein Audioguide, den es auch in deutscher Sprache gibt.

Im südlichen Teil der Verbotenen Stadt reihen sich Tore, riesige Plätze und Hallen aneinander. In der 34m hohen von 24 Säulen getragenen 2400m² großen Haupthalle, der Halle der Höchsten Harmonie (Tai He Dian), befindet sich der Drachenthron, bewacht von zwei Elefanten, Symbolen des Friedens. In einer anderen Halle, der Halle der Zentralen Harmonie (Zhong He Dian) findet man eine bemerkenswerte Inschrift: Der Weg des Himmels ist tiefgründig und mysteriös, der Weg der Menschheit schwierig. Nur wenn wir gemeinsam genaue Pläne machen, einen mittleren Weg gehen, können wir das Land gut regieren.

Erst der nördliche Teil bietet dann das Bild einer Stadt mit in ihrer Größe fassbaren Häusern und Gassen. Dort lebte der Kaiser mit seiner Ehefrau und den zahlreichen kaiserlichen Konkubinen. Der Kaiser war übrigens der einzige fortpflanzunngsfähige Mann, der Zutritt zum Palast hatte. Sonstige Männer, die Zutritt hatten, waren Eunuchen.

Insgesamt umfasst die Verbotene Stadt fast 900 Paläste und - wie man sagt - 9.999½ Räumen für die Söhne des Himmels. Nur der Himmel durfte einen Palast mit 10.000 Räumen besitzen. 10.000 steht im Chinesischen für unendlich.

Im nördlichen Teil befindet sich auch der Garten Yang Xing Zhai (Studium der Kultivierung der Natur). Die Kaiser der Qing-Dynastie kamen hierher, um sich auszuruhen oder zu lesen. Hier gab auch Sir Reginald Johnston dem letzten Kaiser Pu Yi Englischunterricht. Seine Geschichte ist in dem wunderschönen Monumentalfilm von Bernardo Bertolucci (1987) geschildert.

Hotels in der Nähe: Verbotene Stadt/Kaiserpalast

alle anzeigen

15 Bewertungen Verbotene Stadt/Kaiserpalast

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers scarlet.brandt
Scarlet
Alter 51-55

Wahrzeichen von Peking

Wenn man in Peking ist muss man unbedingt sein Wahrzeichen, die Verbotene Stadt besichtigen. Bei uns klappte es erst im 2.Anlauf, da beim ersten Versuch schon morgens um 9:30 Uhr alle Tickets für diesen Tag verkauft waren. Für den Folgetag konnte man leider noch keine Tickets kaufen bzw. vorbestellen, so dass wir noch vor der Öffnung um 7:30 Uhr am Tickethäuschen waren und diesmal Eintrittskarten erhielten. Es ist ein weitläufiges Gelände - leider kann man nicht alle Gebäude von Innen besicht... weiterlesen

im Juli 16
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers gerneweg100
Claudia
Alter 36-40

Beeindruckend und sehr gut besucht

Die verbotene Stadt ist natürlich ein Anziehungspunkt für Touristen schlechthin. Wir waren kurz nach der großen Militärparade im September in Peking - obwohl noch nicht Hauptsreisezeit waren daher bereits sehr viele chinesische Touristen in der Stadt. Obwohl wir als Reisegruppe angemeldet waren, musste unser Reiseleiter ca 1 1/2 Std für die reservierte Eintrittskarten anstehen. Die Anzahl der Besucher ist beschränkt - bereits bei unserem Besuch am Vormittag gab es für Individualtouristen ke... weiterlesen

im September 15
100% hilfreich
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers evwiesbaden
Tony
Alter 61-65

Achtung Raucher

Achtung Raucher. Jeder MUSS sein Feuerzeug abgeben und bekommt auch Ausgang irgendein "Plastikfeuerzeug" zurück, Teuere Feuerzeuge unbedingt zu Hause lassen. Das gleiche passiert auch beim Einchecken im Flughafen. Jedes Feuerzeug (ob im Koffer oder Handgepäck) wird entdeckt und muss in die Tonne! NUR STREICHHÖLZER mitnehnen. Erspart Ärger weiterlesen

im März 15
0% hilfreich
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Hellskitchen
Benjamin
Alter 26-30

Beeindruckende Stadt in der Stadt

Sehr sehenswert und viel größer, als man das aus Filmen oder dergleichen kennt. Zu empfehlen ist außerdem auch, am Ende noch geradeaus über die Straße zu gehen und auf den Turm auf dem Hügel zu klettern. Man hat eine tolle Aussicht auf Peking und die Verbotene Stadt. weiterlesen

im März 13
0% hilfreich
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers hans&josef
Hans Josef
Alter 61-65

Tore, Plätze, Paläste: in jeder Beziehung riesig

Als Machtsymbol des Kaisers des Reichs der Mitte liegt mitten in der Riesenstadt Peking die Verbotene Stadt, die riesige Paläste-Anlage der ehemaligen Kaiser der Ming- und Qing-Dynastie, umgeben von einer 10m hohen über 3400m langen Mauer. Ohne Zweifel ist die Verbotene Stadt ein unbedingtes Muss jeder Pekingreise, zumal diese Stadt relativ zu ihrer Größe nicht unbedingt sehr reich an Sehenswürdigkeiten ist, aber dennoch bei einer Chinareise nicht ausgelassen werden sollte. Die Verbotene S... weiterlesen

im September 12
100% hilfreich
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Sehenswürdigkeiten

Verbotene Stadt/Kaiserpalast

Hotels in der Umgebung