Valle de la Luna

100% Weiterempfehlung 5.3 von 6 Gesamtbewertung
5.3 6 3
“Massenromantik am Abend” mehr lesen
im Januar 15, Thomas , 46-50
“Muss für Atacama-Besucher” mehr lesen
im November 14, Horst Paul , 56-60

Infos Valle de la Luna

Das "Valle de la Luna" (Tal des Mondes) liegt etwa 17 Kilometer westlich von San Pedro de Atacama in der Cordillera de la Sal. In dem Tal hat sich über die Jahrtausende durch Vulkanismus, Erosion, große Temperaturunterschiede, die Sonneneinstrahlung und heftige Winde auf dem Boden eines ehemaligen Salzsees eine mondähnliche Landschaftsstruktur gebildet, die nur wenig Flora und Fauna aufweist. Sie besteht aus den unterschiedlichsten Formen, Zacken, Vertiefungen und Felsspitzen, darunter die Salzformation Las Tres Marías (Die drei Marien). Bei Sonnenuntergang und in Vollmondnächten erscheinen die Felsklippen in den unterschiedlichsten Farben von rosa über lila bis hin zu blauen und grünen Nuancen.

Hotels in der Nähe: Valle de la Luna

alle anzeigen

3 Bewertungen Valle de la Luna

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers Paul-san69
Thomas
Alter 46-50

Massenromantik am Abend

Sehenswertes Panorama für einen Abendspaziergang! weiterlesen

im Januar 15
Gesamtbewertung 4.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers gammaray1945
Horst Paul
Alter 56-60

Muss für Atacama-Besucher

Von Calama aus in einer Stunde mit dem Auto erreichbar. Ein landschaftliches Muss. Wer zwei Tage Zeit hat, sollte hier und an den Salzseen den Sonnenuntergang erleben. Würde nicht unbedingt mit den in San Pedro angebotenen Fahrradtouren hierher fahren, es ist doch verhältnismässig weit und im Park mit vielen Steigungen behaftet. 4-Wheels ist im Park nicht notwendig. Es sind zwar Schotterpisten, die aber verhältnismässig gut sind und mit normalem PKW befahrbar sind. weiterlesen

im November 14
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers dtobias
Dagmar
Alter >70

Sonnenuntergang im Tal des Mondes

Eine der beliebtesten Touren von San Pedro de Atacama aus ist die Fahrt ins Tal des Mondes, VALLE DE LA LUNA, in 2300 m Höhe am Fuße der Cordillera del la Sal. Ein erster Stopp am Mirador del Coyote bietet einen weiten Blick über die wild zerklüftete, lebensfeindliche Landschaft. Dann geht es weiter, immer tiefer hinein in das unwirtliche Tal mit seinen kahlen, oft mit dicken Salz- und Gipskrusten überzogenen, fahlbraunen Felsen. Das Tal des Mondes steht seit 1982 als Naturdenkmal unter beso... weiterlesen

im Februar 09
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Hotels in der Umgebung

Orte in der Nähe