Infos Pfaueninsel

König Friedrich WilhelmII. wurde um etwa 1790 auf diese Insel aufmerksam, und kaufte die Insel 1793 dem mittlerweile Potsdamer Militärwaisenhaus gehörende Insel für 217 Thaler und 5 Groschen ab. Der Hofzimmermeister Brendel erbaute 1794 bis 1796 das Lustschloss auf der Insel.

Die künstliche Ruine soll wie ein „verfallenes römisches Landhaus“ wirken. Auch das Äußere ist nur eine Illusion, die Wände sind nicht aus weißem Marmor, sondern aus bemaltem Holz. Das weithin sichtbare weiße Schloss fungiert als krönender Blickfang einer Sichtachse des Neuen Gartens. Das Schloss ist geprägtvon seinen beiden Rundtürmen, die durch eine schmiedeeiserne Brücke verbunden sind.



Die Pfaueninsel wird eine versteckte Residenz zwischen Berlin und Potsdam. Erst Friedrich WilhelmIV. verlor das Interesse an diesem Ort. 1848 diente die Insel noch kurz als Zufluchtsort für den Prinzen Wilhelm von Preußen.

 




Adresse:

Pfaueninselchaussee 100

14109 Berlin

 

Internetadresse:
www.spsg.de


Zeiten der Insel-Fähre:
Die Fähre verkehrt in der Regel alle 15 Minuten.

März: 9 bis 18 Uhr

April: 9 bis 19 Uhr

Mai bis August: 9 bis 20 Uhr

September: 9 bis 19 Uhr

4,- Euro für die Fähre, ermäßigt 3,- Euro



Öffnungszeiten:
Schloss: April bis Oktober: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17.30 Uhr (Besichtigung nur mit Führung, Tel. 030 8 05 86 830)

Meierei: April bis Oktober: Samstag und Sonntag von 10 bis 17.30 Uhr


Eintrittspreise:
Schloss: 3,- Euro, ermäßigt 2,50 Euro

Meierei: 2,- Euro, ermäßigt 1,50 Euro


Führungen: im Schloss werden Führungen angeboten, bitte vor Ort erfragen

Hotels in der Nähe: Pfaueninsel

alle anzeigen

7 Bewertungen Pfaueninsel

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers belfort8
Klaus
Alter 66-70

Insel zum Erholen

Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Pfaueninsel in der Havel. Die Insel zeichnet sich durch einen uralten Baumbestand von etwa 400 Bäumen aus. Das weiße Schloss wurde 1794 im Auftrag von Friedrich Wilhelm II. gebaut. Das Schloss ist das Wahrzeichen der Insel. Eine filigrane Brücke verbindet zwei weiße Türmchen. Halbe Zinnen deuten eine Ruine an Ihren Namen hat das Eiland von einst hier ausgesetzten Pfauen, welche auch heute noch hier leben. Die Meierei wurde nach dem Vorbild eines goti... weiterlesen

im Dezember 17
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers doerte2706
Dörte
Alter 46-50

Reif für die Insel?

Die Pfaueninsel ist ein Ausflugsziel, welches für Touristen und Einheimische gleichermaßen einen stressfreien Aufenthalt bietet. Sie läd ein zum Spazieren, zum Schauen zum Verweilen. Sie ist ein Ruhepol am Rade der pulsierenden Großstadt und auch von Potsdam aus gut zu erreichen. weiterlesen

im August 14
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Sonnenkind 60
Brigitte
Alter 61-65

Verstecktes Kleinod am Düppeler Forst

Im Südwesten von Berlin , liegt diese Insel versteckt und unauffällig am Düppeler Forst . Sie ist nur mit einer Personenfähre zu erreichen . Auf der Insel begegnen dem Spaziergänger frei lebende Pfauen zwischen den hunderte Jahre alten Gebäuden . Die gesamte Insel ist Naturschutzgebiet und gehört zum Unesco - Weltkulturerbe . Öffnungszeiten : 1.4.-31.10. Die.-Do. 10-17 Uhr Eintritt : 3 Euro /2,50 Euro Betriebszeiten der Fähre : März , April , Sep. + Okt . 9-18 Uhr Mai - Aug . 8-21 Uhr F... weiterlesen

im August 11
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Holzmichel
Erwin
Alter 51-55

Ein Ort der Ruhe und Entspannung

war für uns und unsere beiden "Berliner" der Besuch der Pfaueninsel im Monat März. Natürlich war das Wetter noch nicht so tolle, die natur noch nicht so weit entwickelt - trotzdem ! Wir wurden am Fährufer (2 € hin und zurück ist immer noch) von zwei prächtig ihre Federkleid aufspannende Pfauen begrüsst. Viele Menschen waren zu dieser Jahreszeit nicht dort - war uns aber angenehm so. Wir sind die ganze Insel umwandert (liegt ja miiten im Havelstrom, nicht im Wannsee wie manche dachten), es... weiterlesen

im März 10
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Annette Silvia
Annette
Alter 41-45

Kleines Märchenschloss in schöner Lage

Auf die Pfaueninsel gelangt man nur per Fähre. Da die Insel sehr klein ist, ist nicht erforderlich, das Auto mitzunehmen ;-)) Vor dem Fähranleger ist ein großer kostenfreier Parkplatz vorhanden. Gelangt man auf die Insel im Wannsee, wird man von freilaufenden Pfauen begrüßt... Warum auch nicht, man ist ja auf der Pfaueninsel. Das Schloss selbst hat recht eingeschränkte Besichtigungszeiten und ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen, die max. 2-3x an wenigen Tagen statt findet. Ich ha... weiterlesen

im Juni 09
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Hotels in der Umgebung

Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin
Pauschal z.B.
6 Tage, ÜF
Eigene Anreise z.B.
2 Tage, ÜF
Entfernung
8,6 km
Auf Karte anzeigen