93% Weiterempfehlung 5.3 von 6 Gesamtbewertung
5.3 6 14
“Sehenswert” mehr lesen
im September 17, Peter , >70
“Die Besichtigung dieser Kirche kostet Eintritt” mehr lesen
im März 17, Volker , 51-55

Infos Karlskirche

Der Vater von Maria Theresia veranlasste den Bau dieses Gotteshauses. Es ist eine barocke Kirche mit großer Kuppel. Der Baumeister Fischer von Erlach vollendete 1737 das Werk was sein Vater 1716 begonnen hatte.

Hotels in der Nähe: Karlskirche

alle anzeigen

14 Bewertungen Karlskirche

Reisetipp bewerten
Peter
Alter >70

Sehenswert

Wunderschöner Barock, in schöner Umgebung, unweit von der Oper und von Sacher. weiterlesen

im September 17
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers tancarino
Volker
Alter 51-55

Die Besichtigung dieser Kirche kostet Eintritt

Kaiser Karl VI. gelobte im Jahr 1713 im Stefansdom, als in Wien die Pest wütete, eine Kirche zu errichten zu Ehren von Borromäus, der unter anderem als Pestheiliger angesehen wird. Das Gelöbnis sollte die Pest in Wien beenden. Nach einem Architekturwettbewerb stand der Architekt fest: Johann Bernhard Fischer von Erlach. Im Jahr 1715 stand der Bauplatz fest und sogleich wurden die ersten Aufträge an Steinmetze vergeben, die Grundsteinlegung erfolgte 1716. Die Kirche steht am Karlsplatz und ist... weiterlesen

im März 17
Gesamtbewertung 4.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Rainer01
Rainer
Alter 61-65

Kuppellift

Die Karlskirche wurde 1739 erbaut und ist römisch-katholisch. Sie steht auf dem Karlsplatz und ist einer der bedeutendsten barocken Kirchenbauten in Europa und eines der Wahrzeichen von Wien. Die Kuppel und die Innenausstattung sind sehr beeindruckend und die Stcu- und Freskenarbeiten bekannt für die Klarheit und Schönheit. Es gibt auch eine Besonderheit in der Karlskirche und das ist der Lift in die Kuppel. Er sollte ursprünglich nur während dere Renovierungsarbeiten stehen bleiben, steht ab... weiterlesen

im Februar 16
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers krollekopp
Horst Johann
Alter >70

Kaiser gelobt, die Kronländer bezahlen den Betrag.

1713 wütete die Pest in Wien, es waren schon ca. 8000 Menschen daran gestorben. Kaiser Karl VI. gelobte im selben Jahr, dem "Pestheiligen " Karl Borromäus eine Kirche zu stiften, falls die Pest erlischt. Damals glaubte man daran, daß die Pest über die Menschen käme, weil Sünden und Sittenverfall die Ursache sei, strenges christliches Leben und beten würde helfen, um die göttliche Fügung abzuwenden. 1714 erlischt die Pest, im Jahr 1716 wurde der Grundstein für die Kirche gelegt. Der Kaise... weiterlesen

im Juni 16
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers gitter49
Detlef
Alter 61-65

Der Baustil (mix) der Karlskirche

Die Karlskirche sieht sehr imposant aus. Aber 8 € Eintritt war mir dann doch zuviel, besonders da ich nicht vorhabe in einer Kirche mit dem Lift zu fahren. Es passt meiner Meinung nach nicht. Also haben wir die Kirche von Außen auf uns wirken lassen. Der große Kuppelbau in der Mitte mit den großen Säulen an den Seiten, es lässt einen an Rom denken. In der Mitte der Säulenvorbau, hat etwas Griechisches. Die Torbauten außen sehen fast indisch aus. weiterlesen

im März 14
Gesamtbewertung 4.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Nightlife

Musikverein

Hotels in der Umgebung

Wien, Wien
Pauschal z.B.
4 Tage, ÜF
Eigene Anreise z.B.
1 Tag, ÜF
Entfernung
0,3 km
Auf Karte anzeigen
Gäste loben: freundliches Personal, gute Fremdsprachenkenntnisse, allgemeine Sauberkeit, guter Check-In/Check-Out, Sauberkeit im Zimmer, kompetentes Personal