100% Weiterempfehlung 5.4 von 6 Gesamtbewertung
5.4 6 5
“Dom zu Meißen” mehr lesen
im August 16, Rainer , 61-65
“Der Dom ist sein Eintrittsgeld wert!” mehr lesen
im August 13, Wolfram , 66-70

Infos Dom zu Meißen

Dom zu Meißen
Hochstift Meissen

Domplatz 7
D-01662 Meißen

Telefon: +49(3521)454290
Telefax: +49(3521)453833

E-Mail: info@dom-zu-meissen.de
Internet: http://www.dom-zu-meissen.de

Eintrittspreise Besichtigungen
3,50 € pro Person, ermäßigt: 2,50 €, Kinder: 2,00 €

Führungskosten:
5,50 € pro Person, ermäßigt: 4,50 €, Kinder: 4,00 €

Öffnungszeiten:

April bis Oktober: von 9:00 bis 18:00 Uhr
Führungen ab 10:00 Uhr stündlich
November bis März: von 10:00 bis 16:00 Uhr

Am 24. Und 25.12. ist der Dom für Besichtigungen geschlossen.
Führungen laut Aushang oder nach Vereinbarung.

Turmführungen:
April bis Oktober täglich 13:00, 14:00, 15:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Bei Gruppen wird um Voranmeldung gebeten.

Auf dem Domplatz gilt ein Parkverbot in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr.

Die Benutzung des neuen Panorama-Aufzuges vom Parkhaus Meisastraße wird empfohlen.

Das über 1000-jährige Meißen ist die Wiege Sachsens. Bis 1485 war es Sachsens Hauptstadt. Davon zeugen noch heute auf dem Domplatz gewaltige Bauten wie der gotische Dom und die Albrechtsburg.

Um den Domplatz versammeln sich weitere stattliche Gebäude wie die Domherrenhöfe, das Kornhaus, der Domkeller (Meißens ältestes Gasthaus) und der Burgkeller (Hotel und Restaurant), von dessen Gartenterrasse man einen herrlichen Blick über die Dächer der Stadt und die Elbe hat.
Treppen und Gassen führen hinab in die verwinkelte Altstadt. Bei einer Besichtigung ist es aufgrund des Kopfsteinpflasters angebracht, entsprechendes Schuhwerk zu tragen.

Hotels in der Nähe: Dom zu Meißen

alle anzeigen

5 Bewertungen Dom zu Meißen

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers Rainer01
Rainer
Alter 61-65

Dom zu Meißen

Der BAu des mächtigen gotischen Doms von Meißen begann 1250 und wurde über die JAhrhunderte ausgebaut und verändert. Ab 1581 wurde die Kirche Lutherisch und blieb es. Der Dom verfügt über die wohl wertvollsten Ausstattung in Sachsen. Die Türme sind 81 Meter hoch und der Dom hat eine Länge von 97 Metern im Hauptschiff. Bei der Innenausstattung sind besonders die Stifterfiguren und die Seitenkapellen zu erwähnen. Der Dom ist täglich geöffnet und der Eintritt ohne Führung Beträgt € 4.- weiterlesen

im August 16
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers wolschub
Wolfram
Alter 66-70

Der Dom ist sein Eintrittsgeld wert!

Der Dom zu Meißen trägt den Namen Dom St. Johannis und St. Donatus, er ist den Heiligen Johannes und Donatus von Arezzo geweiht. Zum wiederholten Male besuchten wir den Burgberg und den Domplatz von Meissen. Jedes Mal hatten wir eine hervorragende Aussicht auf Meißen und das Elbtal. Neu war im August 2013 allerdings der Zugang. Nachdem wir den PKW in dem neuen Parkhaus in der Meisastraße abgestellt hatten, fuhren wir bequem barrierefrei auf den Burgberg hinauf. Vor 9:00 Uhr ist die Fahrt so... weiterlesen

im August 13
100% hilfreich
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Magiclife06
Sebastian
Alter 19-25

Imposanter Dom

Schon von weitem ist der Dom von Meißen sichtbar da er auf einem Berg über der Stadt thront. Der Aufstieg über Stufen ist beschwerlich, aber er lohnt sich! Der Domplatz ist umgeben von schön restaurierten Häusern. Der Dom an sich ist innen recht nüchtern (typisch evangelisch), bietet aber auch wahre Schätze: tolle Glasfenster, schön gestaltetes Kirchenportal, Grabplatten, Schatzkammer, Ausstellungen, etc. Man kann auch die Empore erklimmen so dass man einen schönen Blick auf das Innere der Ki... weiterlesen

im Januar 10
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Ramonboy
Günter
Alter 66-70

Dom zu Meißen

Der bau des Doms wurde um ca.1260 angefangen und 1477 vollendet.Größter Schatz sind die Stifterfiguren die Mitte des 13.Jahrhunderts hergestellt wzrden. Sie stellen das Kaiserpaar Otto I und seine Gemahlin Adelheit dar.Kruzefix und Kandelaber sind aus Meißner Porzellan.Die Gemälde am Laienaltar vor dem Lettner(Der Lettner trennt den Chor der Geistlichkeit von den Laien.) stammt aus der Werkstatt von Lucas Cranach d.Ä. Das Triptychon in der Georgskapple (in der Herzog Georg der Bärtige und sei... weiterlesen

im August 09
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Netty3103
Annette
Alter 36-40

Unübersehbar: Dom zu Meißen

Lange bevor man das Stadtzentrum von Meißen erreicht, sieht man von weither den dunklen Dom auf dem Burgberg umgegeben von der Albrechtsburg thronen. Der Bau des rein gotischen Doms wurde um 1250 begonnen und um 1400 vollendet. Im Dom gibt es diverse bauliche und künstlerische Highlight wie die Aposteltreppe, ein Triptychon Lucas Cranach d.Ä. u.a. zu sehen, sodass unbedingt zu einem ausführlichen Reiseführer oder einer Domführung zu raten ist. Außerdem werden Orgelmusik und Konzerte angebote... weiterlesen

im August 09
75% hilfreich
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Sehenswürdigkeiten

Dom zu Meißen

Sport & Freizeit

Erlebnisbad Wellenspiel

Essen & Trinken

Cafe am Dom

Nightlife

Theater Meissen

Hotels in der Umgebung

Meißen, Sachsen
Eigene Anreise z.B.
1 Tag
Entfernung
0,3 km
Auf Karte anzeigen
Gäste loben: guter Check-In/Check-Out, freundliches Personal, gute Fremdsprachenkenntnisse, kompetentes Personal, Ausgehmöglichkeiten in der Nähe, Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe