Archiviert
Michael (36-40)
Verreist als Paarim Mai 2017für 1 Woche

Tolles Strandhotel mit Blick auf den Olymp

6,0/6
Wir waren für eine Woche im Loutra Beach und waren begeistert. Wir haben ein ruhiges, sauberes Hotel mit Strandnähe gesucht und mit dem Loutra Beach gefunden.
Klar wer Party machen möchte wäre hier falsch, wer aber die Ruhe sucht ist bei diesem kleinen Hotel genau richtig.

Lage & Umgebung6,0
Das Hotel ist nur wenige Meter vom Strand entfernt, besser geht es kaum. Die Liegen am Strand gehören zu den drei Tavernen und man kann sie gegen etwas Verzehr (Kaffee etc.) "kostenlos" nutzen.

Empfehlen können wir die mittlere Taverne (Tarsanas). Im Vorfeld hieß es immer die Taverne direkt neben dem Loutra Beach sei die beste Fischtaverne in der Region, wir empfanden das Essen im Tarsanas aber als wesentlich besser (und frischer), das Preisleistungsverhältnis war top! (Octopus 10,50€, halber Liter Retsina 4,50€, frittiere Calamari [frisch vom Fischkutter] 8€)

Wir sind mit dem Mietwagen angereist. Die Fahrt hat ca. 1,5 Std. gedauert. (auf Grund der Schlaglöcher in den Straßen würde ich eine entsprechende Versicherung empfehlen...)

In Loutra selber ist nicht sonderlich viel zu sehen, auch deshalb lohnt sich ein Mietwagen.


Zimmer6,0
Die Zimmer waren ausreichend groß (für zwei Personen). Wir hatten einen Balkon mit Blick auf das Meer und den Olymp, einfach herrlich! Die Duschkabine war wirklich etwas klein, ging aber. Es gibt 22 Zimmer, einige mit getrennten Betten, einige mit Doppelbetten (ohne Ritze).
Safe war kostenfrei. Die Zimmer wurden täglich gründlich gereinigt.

Service5,0
Das Personal war sehr freundlich, Beschwerden hatten wir keine, so dass wir das nicht "testen" konnten.
Wir hatten uns im Vorfeld per Mail ein Zimmer mit Doppelbett gewünscht, dem wurde entsprochen.
Für 10€ Kaution bekommt man ein Strandhandtuch. Da unsere Rückreise sehr früh morgens war, bekamen wir ein Essenspaket (Sandwich, Obst und Wasser) mit auf den Weg. Wir fanden das sehr aufmerksam.

Gastronomie4,0
Frühstück gab es von 8-10 Uhr, Abendessen von 19-21 Uhr.
Das Frühstück war ein typisches Frühstück wie man es in einem Hotel dieser Klasse erwarten kann. Es gab das typisch englische Frühstück (Bohnen, Würstchen, Speck und Eier), Kornflakes, drei Variationen von Weißbrot und ein wenig Wust und Käse. Darüber hinaus noch Gurke, griechischer Jogurt und Obst. Alles nicht SEHR variationsreich aber aus unserer Sicht vollkommen ausreichend. (man muss die Größe des Hotels dabei berücksichtigen)
Kaffe kam zusammen mit heißem Wasser aus einer Maschine... (war ok)

Das Abendessen gab es in Buffetform. Es gab immer zwei Hauptgerichte (meistens Fleisch, 1x auch Fisch) und zwei Gemüsebeilagen. Darüber hinaus noch Salat, Brot, Feta, Suppe und täglich verschiede Desserts.
Das Essen war für drei Sterne angemessen, wenngleich nicht überragend und natürlich nicht mit dem Essen aus den griechischen Tavernen zu vergleichen. (auch hier wieder die Größe des Hotels beachten)
Für Vegetarier ist die Auswahl zu wenig, das wäre zu beachten.
In unserer Woche stürmten eigentlich alle um 19 Uhr zum Essen. Wir haben dies für uns auf 20 Uhr verlegt und hatten den Speisebereich dann (fast) für uns alleine, das war ganz nett. Essen war dann immer noch ausreichend da, der Koch ist auch immer mit vor Ort.
Die Getränkepreise sind human. (Flasche Wasser 1€, Glas Wein 2,50€)

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Mai 2017
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Michael
Alter:36-40
Bewertungen:9
NaNHilfreich