Archiviert
Norbert (46-50)
Verreist als Familieim August 2015für 1 Woche

Zweifelhaftes AI Angebot

2,8/6
Wir hatten ein Familienzimmer, d.h. zwei Zimmer mit jeweils eigenem Bad. Wir hatten Zimmer 1966 und ich muss leider sagen, dass ich noch nie von einem 4 Sternehaus so enttäuscht war, wie hier. Das zweite Zimmer hatte Jugendherbergscharakter (habe Bild hochgeladen) und war von 4 Sterne meilenweit entfernt. Das dazugehörige Bad war erheblich kleiner, als das andere. Toilette und Bidet waren so eingebaut, dass man mit den Füßen und Knien an die Duschwand stieß (Bild hochgeladen). Hoher Anteil an italienischen Gästen, danach Deutsche, meist mittleren Alters mit Kindern.

Lage & Umgebung3,0
Entfernung zum Strand etwa 5 Minuten. Sehr abgelegen, inmitten zahlreicher 4 Sterne Häuser, aber das weiß man ja vorher. Wer nicht ständig an Pool oder Strand herumhängen will, braucht unbedingt ein Leihauto, um die wunderschöne Küste (vor allem auf der Adriaseite von Leuca bis Otranto und nördlich von Otranto mit wunderschönen Felsen. Zum Flughafen Brindisi (eine Katastrophe, vor allem der Service am Leihautoschalter) sind es mit dem Auto etwa 90 Minuten, aber Strecke um Lecce und vor Brindist im Sommer stauanfällig.

Zimmer2,0
Das Zimmer 1966 habe ich bereits oben beschrieben. Insgesamt für ein 4 Sternehaus eine Katastrophe. Ich kann nujr für dieses Zimmer sprechen und vermute, dass andere Familienzimmer besser waren. Dies war jedenfalls das schlechteste FZ, das wir je hatten.
Zimmertyp:Familienzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Innenhof

Service4,0
Zimmerreinigung war in Ordnung. Es schien, als wäre täglich gesäubert worden.

Gastronomie3,0
Es gab eine sehr große Auswahl an Antipasti, und Hauptspeisen. Die Qualität war teils bescheiden. Fleisch war oft bestenfalls lauwarm (und wir waren wegen der Kinder immer zu Beginn da). Die Nudeln am kleinen Kinderbüffet schwammen in Wasser und da man hier von Schöpfkellen mit Löchern zum Abfließen des Wassers nicht kennt, war ständig Wasser auf dem eigenen Teller. Das gleiche beim Reis. Die Abwechslung des Speiseangebots war insgesamt überschaubar. Obwohl wir nur eine Woche hier verbrachten, gab es an zwei Tagen (mittags/abends) Forelle und jeden Tag ausnahmslos Thunfischsteak, das zudem sehr fad war. Es gab zwar einmal Austern, aber in einen 4 Sternehaus am italienischen Meer hätte man eine größere Bandbreite and Fisch erwarten können. Lachssteak, Gambas (außer kalte), etc gab es nie. Einfallslos! An einem Abend beobachtete ich, wie ein Mitarbeiter bei den Thunfischsteaks einer italienischen Dame das Steak mit der Zange (offensichtlich hatte sie sich umentschieden) wieder vom Teller holte und zurück zu den Steaks legte! Hallo? Ein unverpacktes Lebensmittel, das auf dem Teller des Gastes lag? Da ist es auch egal, dass dies mit Zange geschah, das ist ein No-go. Einfallslos war auch das Angebot beim Nachtisch. So gab es jeden Tag, mittags wie abends (wohl für Kinder gedacht) Vanillecreme und Schokocreme. Anders positioniert gab es an 6 von 7 Tagen etwa 5 oder 6 große Blechkuchen oder Blechtorten, die sich zum Einen auch zum Teil in einer Woche wiederholten und zudem noch halb gefroren waren! Es gibt hunderte, ja tausende Süßspeisen und in Italien, dem Land der Dolce und in einem wahrlich nicht billigen 4 Sternehaus hätte ich mehr Qualität und Auswahl erwartet. Das Beste hier ist das sehr gute und umfangreiche Frühstücksangebot, das kaum Wünsche offen lässt. Frische Brotsorten, Brötchen, vier Croissant Variationen, frische Säfte, sogar live gepresste Säfte (Karotte, Zucchini). Dieses Niveau fehlte leider bei Mittag- und Abendessen. Ein Witz für AI war das Angebot an Pool und Strand. Die Snacks beschränkten sich auf alte Erdnüsse und ein italienisches Gebäck, jeweils in Plastikbechern (!) angeboten. Daher insgesamt ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis.

Sport & Unterhaltung3,0
Der Strand ist leider viel zu schmal (keine 5 Meter) und schnell überfüllt. Der Pool ist schön, allerdings sind die drei oder vier Rutschen eher für Kleinkinder und allesamt im Kleinkinderpool angebracht. Unsere Töcher (7 und 9) fanden sie einfach langweilig. Liegestühle und Schirme gab es hier genug. Schlecht vereinbar mit AI-Angebot war auch das Kinderangebot. Beispiel, Es gibt hier verschiedene Kletterparcours und unsere Kinder waren sofort begeistert, doch die Ernüchterung folgte sofort. Um 14 Uhr war kein Mensch mehr vor Ort und es stellte sich heraus, dass Klettern nur um 10 Uhr morgens möglich ist, scheinbar um Personal und Kosten zu sparen. Entweder du kommst um 10 Uhr, oder niente! Reine AI Gäste mag dies nicht auffallen, aber wenn man vormittags die schöne Salento-Region erkunden will, hat man keine Chance.

Hotel2,0

Tipps & Empfehlung
Wer im Rezeptionsbereich das Internet nutzen möchte, muss zahlen! AI?
All Inclusive ist ja bekanntlich und unverständlicher Weise zum Vorteil des Anbieters und Nachteil des Gastes ein dehnbarer Begriff. Getränke für die Minibar musste man bestellen und dann teuer bezahlen. Wir haben Abstand davon genommen. Es geht aber auch anders. In Ägypten hatten wir ein 4 Sternehaus, indem täglich die Minibar randvoll aufgefüllt wurde und notfalls sogar noch nachmittags jemand vorbeikam. So kann Ai auch laufen. Wir haben hier für 7 Tage weit über 3000€ bezahlt und für diesen Preis war das Preis-Leistungsverhältnis überhaupt nicht gewährleistet.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:2
Dauer:1 Woche im August 2015
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Norbert
Alter:46-50
Bewertungen:4
NaNHilfreich