Jean (26-30)
Verreist als Freundeim November 2015für 1 Woche

Traumurlaub

5,8/6
Kurz gesagt: Fantastisch

Hotel ist sauber, das Personal engagiert und frendlich. Haben uns vom ersten Moment gut aufgehoben gefühlt. Auch Kleinigkeiten wurden sofort behoben, wenn man etwas gesagt hat (und das ist ja die Hautsache in einem so großem Hotel). Bin mit einer Freundin verreist. Haben uns als zwei alleinreisende Frauen zu keiner Zeit unsicher gefühlt, weder im Hotel, noch unterwegs. Ein tolles Land. Jederzeit wieder :)

Lage & Umgebung5,0
Lage in zweiter Reihe hinter dem Al Dau. Fällt aber nicht weiter ins Gewicht. Dadurch hat man eher noch eine schöne Aussicht vom Dach des Hotels. Der Spa-Bereich, ein Restaurant, ein Pool und zwei Bars finden sich dort.

Der Strand liegt hinter der Al Dau. Von der Lobby aus läuft man gemütlich etwa 15 Min zum Strand. Haben wir aber nur einmal gemacht - im Urlaub ist man ja faul. Man kann sich nämlich auch, sobald man auf dem Gelände des Al Dau ist, von einem Golfcar zum Strand fahren lassen. Das pendelt den ganzen Tag zwischen Strand und Eingang zum AL DAU. Gewartet haben wir maximal 5 Minuten, wenn viel los war. Wie gesagt kann man auch gut laufen. Der ebene, gepflasterte Weg führt über das Gelände des Al Dau, links und rechts viel Grün.
Der Strand ist sauber, das Meer ebenfalls. Das hauseigene Riff ist nicht mehr so schön, aber da können wohl eher wir Touris was für als das Hotel. Um ins Wasser zu kommen braucht man keine Badeschuhe, nur sehr wenig Steine und durch das glasklare Wasser sind die gut zu sehen. Leicht abfallend. Schnell ist man bis zum Bauch drin, kann aber dann fast bis zum Rif laufen. Ideall für alle die Probleme mit Knien haben oder nicht gut schwimmen können.
Im November hatte das Meer noch eine angenehme Temperatur.
Toiletten am Strand ebenfalls sauber. Man hat den zum putzen abgestellten Mitarbeiter die ganze Zeit über arbeiten sehen; Toiletten, Barbereich, Toiletten.
Das Essen am Strand ist was für Zwischendurch - Fast-Food. Wird aber frisch gemacht, wenn man nicht zu den Stoßzeiten kommt. Für uns hat es die meisten Tage gereicht, wenn nicht haben wir uns fix ins Golfcar gesetzt und ab ins Hotel. Dauerte ja auch nicht lang.

Shopping: haben wir nicht viel gemacht. Es gibt aber Möglichkeiten. Wem das handeln, wie uns, zu stressig ist kann auch in einen der Läden mit Festpreisen wie dem Cleopatra einkaufen. Denke im Mittel tut sich das nichts vom Preis. Man kann in Euro, Dollar oder Pfund zahlen. Wir haben uns für die Landeswährung entschieden. Macht vieles einfacher.

Die Marina ist nicht weit weg. Auf jeden Fall ein Anblick wert. Falls eine Fahrt mit dem Taxi beabsichtigt ist- vorher handeln und Festpreis ausmachen. Am besten im Hotel fragen wie viel angemessen ist. Wenn der Fahrer den Preis nicht will einen anderen fragen. Taxen bekommt man sobald man aus dem Hotel geht (Richtung Shops).

Flughafen: etwa 10 Minuten. Fluglärm habe ich nicht vernommen.

Zimmer6,0
Größe Top. Sauberkeit auch.

Ein kleiner mini Kritikpunkt (den wir aber auch vor Ort nicht angebracht haben) wenn mit zwei Frauen verreist wird: Im Zimmer ist der TV über dem Schreibtisch angebracht. Der Platz wäre aber viel besser geeignet gewesen für einen Spiegel in Nähe der Steckdosen. Mit zwei Frauen war es manchmal schwierig, mit Glätteisen für die eine und Lockenstab für die andere den Spiegel im Flur zu benutzen. Im Bad sind die Geräte leider immer aus gegangen. Also wer zusammen mit einer Freundin verreist lieber noch einen kleinen Standspiegel mitbringen oder nach einem Verlängerungskabel fragen (worauf wir nicht gekommen sind).

Klima, Minibar, großer Balkon mit eigenem Licht vorhanden.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Lowcost
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Erstklassig. Gerade ein Kellner am Strand (Daniel) ist gelaufen ohne Ende. Aber auch die anderen Kellner waren klasse! Wie überall gibt es aber in jedem Bereich 1-2 die wirklich herausstechen. Leider habe ich ein sehr schlechtes namensgedachtnis...
Im Papalappa (das italienische Restaurant) gab es einen, der uns beim Abendessen ein paar Tricks gezeigt hat, super lustig! Er hat mir auch über ein kleines Magenproblem weggeholfen (Spezialdrink). Das Magenproblem stammte nicht aus dem Hotel. Waren den Tag vorher in Hurghada essen.

Mit englisch kam man mit jedem Kellner gut zurecht. Etwa die Hälfte verstand deutsch.

Zimmerreinigung war gut. Nichts zu meckern.

Besondere Erwähung: unser Tretmülleinmer war ohne Tretfunktion. Gesagt und keine 30 Minuten später war schon ein neuer Mülleimer im Zimmer.

Und dies an alle Meckertanten hier: klar findet man hie und da Kleinigkeiten. Das bleibt nie aus, ABER wir wurden immer gefragt ob alles gut und zu unserer Zufriedenheit ist. Sobald wir eine kleine Anmerkung (positiv wie negativ) hatten, wurde es sich notiert und bei den negativen sowie möglich sofort Abhilfe geschaffen.

Es findet einmal die Woche ein Manager Cocktail statt (bei uns mittwochs). Da es unser Anreisetermin war, waren wir da. Was ganz gut war. So wussten wir direkt wer der richtige Ansprechpartner War und wer was macht.

Gastronomie6,0
Es gibt drei ala carte Restaurants. Meiner Meinung nach ist der Italiener der beste auch wenn das Sky die gehobenere Küche anbietet. Das Sky ist aber nicht wirklich was für Vegetarier, da die Auswahl eher beschränkt ist. Für Fleischesser aber super. Das Papalappa dagegen ist breiter aufgestellt. Tip: es können auch halbe Portionen bestellt werden, so kann man etwas mehr probieren. Die Portionen sind aber immer noch groß.

Das Hauptrestaurant hat eine gute Auswahl. Es ist immer ausreichend Abwechslung. Wenn man immer alles vom Buffet probiert wiederholt es sich natürlich. Aber das geht ja auch gar nicht anders. Kann die Leute nicht verstehen, die sich über Abwechselung aufregen. Es gibt zig Möglichkeiten zum kombinieren. Mehr Auswahl habe ich zu Hause auch nicht. Der Chefkoch läuft draußen rum und steht für Fragen/Kritik/Anregungen bereit.
Zudem kann man die drei ala carte Restaurants Mittags ganz normal nutzen. Hier bietet sich also auch einiges Potenzial für Abwechslung.

Trinkgelder zu geben ist halbwegs normal, wobei es an unserem ersten Abend nicht angenommen wurde (da noch nichts gemscht worden sei bis auf den Job). Fand ich nicht schlimm. Denn viele der Hotelangestellten leben auch vom Tinkgeld. Und in Deutschland gebe ich auch Trinkgeld, wenn ich Essen und Trinken geht. Das richtige Trinkgeld wird in den einzelnen Bereichen durch alle geteilt. Will man einem einzelnen eine kleine Freunde machen, weil er einen ein oder zwei Wochen super versorgt hat, mal anders denken. Schokolade und Kugelschreiber sind eine gute Alternative.

Sport & Unterhaltung6,0
Zur Amination kann ich nichts sagen, da wurden wir mehr oder weniger ignoriert. Was ich jetzt nicht weiter schlimm fand. Eher irritierend in einer Woche nur einmal angesprochen worden zu sein.

Pools sind der Hit. Sauber. Teilweise Beheitzt. Der lazy River (der längliche um einen Teil des Hotels) ist super. Einfach einen der Schwimmringe schnappen und treiben lassen. Ein Highlight ist auch das Piratenboot und die vielen Rutschen.

Im Elements kann man am Wochenende feiern. Donnerstag ist Ladysnight = frein tRingen bis 2h. Wenn man sich nicht doof anstellt kann man als Frau für den Mann mitbestellen. Die Gläser für die Freigetränke sind anders. Mal scharf nachdenken, dann fällt einem was ein ;).
Sonst ist das recht teuer. Da kann man auch zur Marina.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Mückenspray für den Strand nicht vergessen. Wir haben vorbeugend Elotrans zu uns genommen, hat gut geholfen. Im Hotel waren das Essen (auch Salat) und Eiswürfel kein Problem.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im November 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Jean
Alter:26-30
Bewertungen:1