Jasmin (36-40)
Verreist als Paarim Juni 2019für 1-3 Tage

Toll renoviert und designt - Service mangelhaft

4,0/6
Sehr schön, zum größten Teil renoviertes Hotel - Design toll und geschmackvoll, leider teils zu Lasten der Funktion - Lage am Achensee toll, die Durchgangsstraße direkt vor der Tür ist eher nicht so vorteilhaft - Der Gastgeber sehr freundlich - Die Gastgeberin sehr unfreundlich bei Anregungen - Personal teils sehr motiviert - teils überhaupt nicht -

Lage & Umgebung4,0
Achensee toll - teilweise sehr überlaufen - vor allem an der Strandpromenade - viel Verkehr auch an der Durchgangsstraße zwischen Hotel und Badesteg

Zimmer5,0
Tolles Design - wenig Stauraum - die Verschattung außen ist unpraktisch --> auf Rollen sehr laut wenn die Nachbarzimmer dies verschieben (morgens wenn man noch im Bett liegt unschön), ebenfalls ist leider immer eine Hälfte der Fensterfront durch die Verschattung verdeckt und nimmt daher leider dem Panorama Zimmer die Offenheit/Großzügigkeit

Service3,0
Es gibt einige Kellner/Innen die sehr motiviert und engagiert sind - leider hatten wir mit unserem Kellner A. Pech - der Service von ihm und der Azubine war sehr unaufmerksam und wenig wertschätzend:

- beim Frühstück mussten wir leider an beiden Tagen jeweils ca. 20 Minuten warten bis wir jemand greifen
konnten
um Eier oder Kaffee zu bestellen - ein enstpannter schöner Start in den Urlaubstag geht anders
(eine sehr freundliche und bemühte Mitarbeitern, die leider nicht alle fünf Räumlichkeiten inkl. Terrasse wo
Gäste
sitzen überblicken kann bei Belegung aller Zimmer, und eine Azubine als Unterstützung, die noch mehr
Unterstützung bräuchte)
- bei der Bestellung einer Flasche Wein (um die €40 jeweils) wurde es nicht für notwendig erachtet uns
nachzuschenken --> die Nachfrage bei einem leeren Glas wein ob "allles passt?" ist überflüssig/-professionell
- das 4-Gang-MENÜ ist eher ein Buffet - der einzig servierte Gang ist der schmackhafte Hauptgang, weitere Gänge
Salatbuffet, Suppenbuffet, Zwischengang kaltes Nudel-BUFFET, Käsebuffet, Eis von der Theke als Dessert ...
- auf Nachfrage ob es mit den Gängen weitergeht wird um eine Pause gebeten - prompt wir 2 Min. später serviert...
- statt Johannesbeerschorle bekommt man Johannisbeersaft
- bei den Preisen der Getränken könnte man erwarten diese fachgerecht serviert zu bekommen
- statt einer Flasche "Sauvignon blanc" bekommt man einen "Cabernet Sauvignon" - die Flasche Wein wird dann
nach Bitten umgetauscht, die Rotweingläser aber bleiben für den Weißwein
- die Rechnung vom Abendessen wird auf das falsche Zimmer gebucht, bevor dies ein anderer Gast mitbezahlen
muss hatten wir dies dem Kellner mitgeteilt - wobei hier nur kommt "WARUM wurde dies auf das falsche
Zimmer berechnet" --> nun ja, man war eben wieder nicht aufmerksam --> Bedauern Fehlanzeige

Ja das o.g. sind alles Kleinigkeiten, die Summe der Kleinigkeiten ist allerdings irgendwann zuviel und nervt bei diesem Preisniveau von €129/Nacht/Person/Halbpension, dort ist die Erwartungshaltung als Gast eine andere!

Gerne hätte ich der Chefin beim Check-Out o.g. Dinge geschildert, um Ihr die Möglichkeit zu geben Verbesserungen vorzunehmen oder darauf zu reagieren. Leider hat Sie sich sofort persönlich angegriffen und Ihr Personal und auch die Vorkommnisse auch als alles andere stark verteidigt. Ja die Frühstücksdame ist sehr herzlich, dieser Vielzahl der Gäste auf einmal aber nicht gewachsen. Dieser Check-Out hat nachträglich unseren Aufenthalt leider in ein sehr schlechtes Licht gerückt. Der Vorwurf man hätte schlechte Laune beim Check-Out an einem Gast ist absolut unprofessionell. Wenn man nicht mit einem Strahlen im Gesicht eine über €640 teure Rechnung zu begleichen hat nach zwei Nächten, wobei man teilweise unzufrieden war mit dem Service, wobei man die Unzufriedenheit nicht einmal äußern darf... - ja, dann ist der Gesichtsausdruck vielleicht nicht positiv und freundlich.

Ein "Danke für Ihre Anregungen, wir werden uns darum kümmern" hätte völlig ausgereicht, um mit einem guten Gefühl abzureisen, stets in der Klarheit dass überall wo Menschen arbeiten Fehler passieren. Fehler ja, aber ein generelles Wenig-Bock verärgert Kunden dann auch eben einmal.

Gastronomie4,0
siehe oben -

Essen war schmackhaft

Sport & Unterhaltung4,0

Hotel4,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im Juni 2019
Reisegrund:Wandern und Wellness
Infos zum Bewerter
Vorname:Jasmin
Alter:36-40
Bewertungen:19
Kommentar des Hoteliers
Gerne möchten wir uns auf Ihren sehr ausführlichen Kommentar über Ihren Aufenthalt in unserem neueröffneten Seehotel beziehen und zu einem sehr wesentlichen Punkt Stellung nehmen:
Unser Team gibt tagtäglich alles Menschenmögliche und das auf Höchstleistung, ist immer freundlich und bemüht, um sich bestmöglich um unsere Gäste zu kümmern.
Gerade von einem Branchenkollegen würden wir hier auf mehr Verständnis setzen. Ein Sauvignon kann ein Cabernet sein oder ein Blanc – die Verwechslung ist hier leider passiert (da unser Servicemitarbeiter vermutete, dass Sie wieder denselben Wein wie am Vorabend trinken), er hat sich aber sofort entschuldigt und den richtigen Wein gebracht. Wo Menschen arbeiten passieren eben Fehler – wir wissen aber, dass unsere Mitarbeiter stets freundlich sind und gerade Auszubildenden stehen Fehler auch zu – sie sollen ja auch lernen. Wir sind dankbar und froh, dass es in Zeiten wie diesen noch junge Menschen gibt, die in die Gastronomie wollen. Auch hier würden wir von Insidern mehr Toleranz erhoffen. Wir haben uns bei Ihnen für die offene Kritik bedankt, aber wir wollten die Situation auch zuerst hinterfragen – es wäre unprofessionell, wenn wir immer die Schuld sofort bei unseren Mitarbeitern suchen würden – es gibt auch hier immer zwei Seiten.
Wie gesagt sind wir immer offen für jede Kritik - solange sie berechtigt ist. Bei Ihnen fühlten wir da leider eine große Unstimmigkeit und eine Missstimmung vom ersten Tag an.

Trotzdem wünschen wir Ihnen alles Gute und wünschen Ihnen wie auch uns stets motivierte und tolle Mitarbeiter – denn das ist die größte Herausforderung in unserer Branche!

Mit besten Grüßen vom Achensee

Ihre Familie Angerer & das ganze Seehotel Einwaller Team
NaNHilfreich