Nadine (36-40)
Verreist als Paarim Oktober 2019für 3-5 Tage

Afrika pur im Treehouse

6,0/6
Das Camp ist selbst für afrikanische Verhältnisse was ganz Besonderes. Gut verteilt und mit gutem Abstand zum nächsten Nachbarn kann man hier traumhaft im Baumhaus schlafen und dabei auf nichts verzichten. Man hat ein voll ausgestattetes Bad, duscht quasi direkt neben dem Bett und kann jederzeit Hippos, Krokodile und Otter an der Terrasse vorbeiziehen sehen. Was will man mehr?

Lage & Umgebung6,0
Das Camp liegt direkt am Okavango und jedes Baumhaus hat eine eigene Terrasse mit Blick auf den Fluss. Manche Baumhäuser sind vom Fluss aus gut einsehbar, das sollte man vielleicht wissen. ;-) Direkt gegenüber auf der anderen Flussseite befindet sich der Bwabwata Nationalpark. Wir haben morgens auf der anderen Flussseite jeden Morgen Elefanten und Büffel gesehen. Hippos sind häufig direkt vor unserer Terrasse entlang geschwommen, ebenso wie Krokodile und Otter.
Sowohl zur Mahango Core Area als auch zur Buffalo Core Area ist es nicht weit zu fahren. Für den Besuch beider Nationalparks ist das Camp also gut gelegen.

Zimmer6,0
Wir hatten ein normales Treehouse gebucht, haben aber das Spiral Treehouse bekommen, das ist wohl das größte und liegt ganz am Ende des Camps, d.h. man hat nur zu einer Seite hin Campnachbarn.
Das Baumhaus war sehr groß, hat eine Wohnecke, eine kleine Küche, eine Dusche direkt im Zimmer, eine große Terrasse und ein kleines Bad. Bedingt durch die offene Bauart hört man natürlich alles - die Vögel früh am Morgen, die grunzenden Hippos in der Nacht usw. Einmal hatten wir einen Flughund im Baumhaus, dem wir Geleitschutz beim Flug nach draußen geben mussten. ;-) Die Flughunde hingen überall im Baum um das Treehouse herum (s. Foto). Näher dran an der Natur kann man als Nicht-Camper nicht sein.

Service5,0
Alle Angestellten waren sehr nett. Beim Frühstück musste man sehr geduldig sein. Auf ein Omlett hat man schon mal 30 - 40 Minuten gewartet, was natürlich etwas blöd ist, wenn man früh in den Nationalpark fahren möchte. Die Frühstückszeit könnte auch ruhig etwas früher sein. 7:30 Uhr fanden wir zu spät.
Das Wlan war extrem langsam, aber immerhin hat es nichts extra gekostet.

Gastronomie6,0
Das Abendessen wurde in Buffetform serviert und war durchgehend lecker. Einen Platz fürs Abendessen sollte man morgens reservieren. Das Frühstück war ebenfalls lecker. Beides war auch preislich vollkommen in Ordnung. Das Abendessen kostete pro Person 210 NAD (Stand Oktober 2019).

Sport & Unterhaltung6,0
Das Camp bietet einige Aktivitäten an (siehe Foto), wir haben eine Bootstour zum Sonnenuntergang gemacht, die richtig toll war. Wir waren die einzigen Gäste auf dem Boot und haben Elefanten, Kudus, verschiedene Vögel, Krokodile, Hippos und Büffel gesehen. Das Licht zum Sonnenuntergang ist wunderschön.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:3-5 Tage im Oktober 2019
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Nadine
Alter:36-40
Bewertungen:170
NaNHilfreich