Archiviert
Tina (31-35)
Verreist als Paarim März 2011für 2 Wochen

Hakuna Matata!

5,0/6
Wir haben uns für das Hotel entschieden, da es nur 12 Zimmer hat und auf Ruhe sehr viel Wert legt. Das kleine Hotel ist sehr neu, maximal 2 Jahre. Es besteht aus einem offenen Rezeptions- Bar- und Restaurantbereich von wo man einen tollen Blick auf den Pool und die rund um den Pool angeordneten Zimmer und das Meer hat. Das gesamte Hotel hat auf uns einen sehr gepflegten Eindruck hinterlassen. Sehr gemütliche Anlage mit Charm und Flair.

Lage & Umgebung4,0
Das Hotel Next Paradise liegt an der Ostküste Zanzibars, direkt am Strand von Pwani Mchangani. Der Name Pwani Mchangani bedeutet „weißer sandiger Strand“. Die Gegend ist sehr trocken deswegen wird hier kaum Landwirtschaft betrieben. Das Fischerdorf Pwani Mchangani ist ca. 45 km von Stonetown entfernt und besteht im wesentlichen aus den typischen einfachen Lehmhäusern mit Strohdächern ohne Strom- und Wasseranschluss. Im Dorf gibt es eine kleine Markthalle, wo die Einheimischen Ihren Handel betreiben. Es gibt keine asphaltierten Straßen in Pwani Mchangani, nur Sandpisten. Man ist in der Ortschaft immer sehr willkommen. Auch der Besuch der örtlichen Schule (850 Schüler) hat uns sehr gefallen. Owohl die Menschen auf Zanzibar sehr arm sind, wirken sie nicht unglücklich. In der Umgebung befinden sich einige Resorts und wenn man am langen weißen Strand entlangspaziert begegnet man immer wieder Einheimischen, Fischern und Massais, welche landestypische Souveniers zum Verkauf anbieten. Die Lage ist sehr ruhig. Der Urlaub war sehr erholsam.

Zimmer6,0
Sehr geräumig, sehr sauber und pepflegt. Unser Zimmer war sehr stilvoll eingerichtet und mit Klimaanlage, Kühlschrank, Telefon, Fön und riesiger Dusche ausgestattet. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Die Terrasse hatte einen schönen Holzboden und war sehr groß und sehr gemütlich. Haben die Zeit, die wir im Hotel verbracht haben auch sehr gerne auf unserer Terrasse vertrieben.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Pool

Service5,0
Hiermit möchten wir uns bei Stuart und Marina, den Eigentümern von Next Paradise, für den angenehmen Aufenthalt auf Zanzibar bedanken. Wir waren mit dem Service sehr zufrieden. Besonderer Dank gilt natürlich auch Daniela, Peter, Irene und Emanuel. Alle haben sich sehr bemüht uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Es hat uns an nichts gefehlt. Mit einem freundlichem Lächeln und einem netten Hakuna Matata wurde alles immer problemlos und rasch erledigt.

Gastronomie5,0
Wir hatten Halbpension gebucht. Zum Frühstück gab’s immer frische Früchte, Pancakes, gegrillte Tomaten, Toast, Kuchen, Marmelade, Speck und Eier nach Wunsch zubereitet. Der Kaffee war gut und der Passionsfruit Saft immer sehr erfrischend. Abends genoss man ein ausgezeichnets 4-Gang-Dinner, welches stets am Nachmittag auf einer Tafel neben der Bar angekündigt wurde. Als Hauptgericht „Main Course“ wurde immer fangfrischer Fisch gereicht. War mal ein Gang dabei, der einem nicht so zugesagt hat, konnte man natürlich kostenlos à la Card etwas anderes wählen. Die Speisekarte enthielt typische italienische Gerichte aber auch African Food und verschiedene Fleischgerichte, also für jeden etwas dabei. Verhungern muss man im Next Paradise auf keinen Fall.

Sport & Unterhaltung5,0
Der Pool befindet sich mitten in der Anlage und ist sozusagen das Zentrum vom Hotel. Da das Hotel sehr klein ist, findet man immer eine freie Liege am Strand und am Pool. Ansonsten wird an Sport und Unterhaltung nicht viel geboten. Einmal am Abend fand eine Akrobatik Show statt. War sehr nett. Im großen und ganzen haben wir jedoch die Ruhe genossen und waren mit dem Unterhaltungsangebot, welches nicht vorhanden ist, sehr zufrieden. Zum Schnorcheln muss man zum vorgelagerten Riff raus fahren. Das Riff ist sehr weit draussen, also wenn Ebbe ist, dann ist es zu Fuß zu weit und wenn Flut ist, ist es zum Schwimmen zu weit, also besser die Einheimischen am Strand fragen, ob es für ein paar Euro/Dollar möglich wäre, mit einem Dhow (zanzibarisches Fischerboot) rauszufahren. Man fragt am Besten die Einheimischen am Strand. Die Fahrt zum Riff mit dem Dhow kostet ungefähr 4-5 Euro/Person. Ansonsten können wir die Insel Memba zum Schnorcheln sehr empfehlen.
Täglich abend kommt Ronaldo vorbei. Ronaldo ist Tour Guide und man kann sämtliche Ausflüge bei Ihm buchen. Obwohl wir mit Ronaldo sehr zufrieden waren, haben wir trotzdem all unsere Ausflüge mit den Einheimischen (Locals) durchgeführt. Man geht einfach am Strand auf die Einheimischen (Locals) zu und quatscht ein bisschen mit ihnen. Manche Einheimische sind sogar Tour Guides und bestens organisiert. Unsere Ausflüge und Touren waren immer perfekt.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Unbedingt eine Stadtbesichtigung in Stonetown einplanen. Dieser Ausflug lässt sich gut mit Prison Island kombinieren. Auf Prison Island kann man die Riesenschildkröten besuchen. Zum Schnorcheln empfehlen wir den Ausflug nach Memba Island und die Safari Blue. Safari Blue: man segelt mit einem traditionellem Dhow den ganzen Tag den Südwesten der Insel ab, steuert dabei fantastische Schnorchelplätze, Sandbänke, Inseln und Magrovenwälder an. Toller Ausflug! Des weiteren können wir die Dolphin Tour in Kizimkazi empfehlen. Man hat dort die Möglichkeit mit Delfinen im offenem Meer zu schwimmen, eimaliges Erlebnis, unbeschreiblich schön!
Viel Spass bei der Urlaubsplanung! Bei Fragen einfach melden.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im März 2011
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Tina
Alter:31-35
Bewertungen:24
NaNHilfreich