Anke (41-45)
Verreist als Paarim Oktober 2015für 2 Wochen

Nach 8 Jahren Treue auf keinen Fall wieder! Sorry

3,5/6
Wir haben seit 2008 jährlich Urlaub im Mövenpick gemacht und uns sehr wohl gefühlt. Das Management hat in den Jahren mehrfach gewechselt. Allerdings ist das Hotel nach dem letzten Wechsel im Sinkflug und wir werden auf keinen Fall wiederkommen.
Bei hohem Preisniveau und ausgewiesenen 5* entspricht die gebotene Leistung max 3*+.
Leider wurde der Bereich vom Il Limone nicht entsprechend ersetzt. Bei gleichem Preis fehlt der Spa-Pool sowie ein ansprechendes Mittag- und Abendrestaurant mit wechselnden Karten.
Als Stammkunden hat man uns verloren.
Vielen Dank an Michel vom Palaviron, Joseph & Sherif vom Gallery, Mohamed von der Oasis-Poolbar, Romany und dem Team vom Fischrestaurant, Walid & Sameh vom Lagoon-Pool, Hany & Nageh Ihr seit toll und macht einen tollen Job, auf gleich gutem Niveau überall die Jahre. Ihr seit super freundlich zu den Gästen, findet immer ein Wort und ihr wisst was Service bedeutet.
Wir werden euch sehr vermissen!

PS: noch nicht einmal unser privater Limousinen Transfer funktionierte! Kein Fahrer wartete auf uns. Der gerufene Taxifahrer musste von uns nach El Gouna manövriert werden, da er sich überhaupt nicht auskannte und anscheinend auch die Beschilderung nicht lesen konnte!

Lage & Umgebung5,0
30 Autominuten vom Flughafen
5 Minuten per Tuktuk nach Downtown
8 Minuten per Tuktuk nach Abu Tic Marina
In Downtown und Marina gibt es zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Bars.
Man kann sich vollkommen sicher bewegen und wird von niemanden angequatscht und in die Läden gezogen.

Zimmer5,0
Die Zimmer sind gut und ausreichend groß.
Unser Zimmerwunsch wurde nicht berücksichtigt.
Die Möbel und das Badezimmer sind ein wenig abgewohnt. Die Teppiche waren sehr fleckige.
Unser Zimmerboy war sehr freundlich.
Die Ausstattung ist ok, Reparaturen wurden umgehend vorgenommen.
Handtücher gab es ausreichend. Die Bademäntel hätten nach einer Woche gewechselt werden müssen.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Deluxe
Ausblick:zum Meer/See

Service5,0
Personal ist zum größtenteils freundlich und spricht englisch und ein wenig deutsch.
Die Zimmereinrichtung war in Ordnung.
Bei unserer Ankunft funktionierte das TV sowie die Klimaanlage nicht. Beides wurde kurzfristig in Stand gesetzt, allerdings erwarte ich bei einem Hotel dieser Kategorie das diese Dinge bevor der Gast anreist geprüft werden.
Wenige Tage später viel der TV wieder aus. Instandsetzung erfolgte wieder kurzfristig.
Die Minibar wurde täglich aufgefüllt. Die große Flasche Wasser haben wir in der zweiten Woche nicht mehr erhalten, warum auch immer.

Gastronomie1,0
1 italienisches a la Karte Restaurant mit sehr begrenzter Tischanzahl in ruhiger Atmosphäre
Mittags- und Abendkarte unterscheiden sich nicht und die Karte ist sehr begrenzt.
Durch die Entfernung von beiden Pools und dem Strand mittags wenig zu empfehlen. Außerdem sind schattige Plätze rar.
Der Service ist gut, freundlich und schnell.

1 Buffet-Restaurant für Frühstück und Abendessen.
Die Auswahl zum Frühstück ist groß. Die Atmophäre ungemütlich und sehr laut. Schattige Aussenplätze sind begrenzt.
Die Auswahl beim Abendessen variiert eigentlich nur bei den warmen Gerichten.
Es gibt keine Tischdecken, keinerlei Tischdeko bzw Kerze etc.
Tische sind mit Plastiksets eingedeckt, wenig einladend.
Der Service erfolgt sehr schleppend. Man hat den Eindruck das es zu wenig Personal gibt.
Wenn Michel nicht da wäre und den Überblick behalten würde, stets eingreifen und den Mitarbeitern Anweisungen geben würde, würde das reine Chaos herrschen.

Es gibt noch das kostenpflichtige Fischrestaurant. Service, Essen und Getränke sind gut. Die Tische sind ansprechend eingedeckt, wie man es bei einem Hotel der 5* Kategorie erwartet. Allerdings zahlt man dann zu zweit auch mal locker 80€ dazu. Vielen Dank an Romany und die anderen Mitarbeiter für den wirklich schönen Abend.

Sonntags findet am Lagoon-Pool die Steak-Night statt, natürlich nicht im all inclusive Programm enthalten.
Dafür hat man auch hier vernünftig gedeckte Tische in schöner Atmosphäre. Leider tauchte die talentfreie Sängerin auf und vermieste ein wenig die Stimmung.

Den Thailänder haben wir nicht ausprobiert.

Mittags hat man zudem die Möglichkeit in beiden Poolbereichen zu Essen. Leider sind beide Speiseangebote im Imbissbereich anzusiedeln und variieren wenig.

Am Oasis-Pool sollte man 1,5 - 2h einplanen. Wenn man Glück hat wird nach 20 Minuten der Getränkewunsch aufgenommen. Vor- und Hauptspeise werden sehr gerne zusammen serviert. Nach dem Motto: Getränke, Essen und Tschüss!
Als man mir wieder einmal die Suppe und das Hauptgericht zusammen brachte habe ich die Hauptspeise zurückgegeben mit dem Hinweis das diese kalt ist wenn ich die Suppe gegessen habe.
Man hat das Hauptgericht dann anscheinend bei Seite gestellt und mir kalt serviert.
Das Gericht war ungenießbar. Ich würde später gefragt warum ich nichts gegessen habe. Naja, weil es kalt war und auf der Soße schon ne Haut schwamm und die Pommes schwabelig in der Schale hingen.
Daraufhin wollte man mir das Essen einpacken.
Ich denke ein ägyptischer "Heizkarton" hätte nichts mehr retten können.
Zudem lief diese Aktion nicht mit einem normalen Kellner ab sondern mit einem der beiden Manager.
Für 5* eine absolute Unverschämtheit.
Zudem muss man aus Plastikbechern trinken, hat die obligatorischen Plastiksets und bekommt warme Getränke serviert.

Am Lagoon-Pool ist es in Bezug auf die Speisenauswahl ähnlich. Absolut kein 5* Niveau sondern eher 2* Ballermann. Dafür ist das Team, vor allem Walid & Sameh, schnell, sehr freundlich und haben den Überblick.
Plastikbecher und Platzsets, aber man bekommt kühle Getränke und auch zusätzlich Eis gereicht.

Zusätzlich gibt es an den Pools Bars.
Mohammed am Oasis-Pool ist sehr freundlich und behält den Überblick. Allerdings gibt es zu wenig Personal, da hier auch die Getränke für die Mittagsimbissbude ausgegeben werden.
Am Lagoon-Pool ist das zwar auch so, aber es läuft deutlich besser.

Einen Blick in den Barbereich sollte man nicht werfen. Alles sieht alt, mitgenommen und wenig hygienisch aus.

Fazit: wenn man Mittags auf Pommes, Burger, Pizza & Pasta steht, ist man hier richtig! Wenn nicht ist man nach 2 Tagen verzweifelt!
Das Angebot und die Präsentation sowie die Atmophäre bei den Mahlzeiten entspricht max 3*+

Sport & Unterhaltung3,0
Der Strand, wenn man ihn überhaupt so nennen kann, ist sauber und wird täglich gereinigt. Man kann aber nicht von Sand sprechen.
Der Einstieg ins Meer ist steinig. Schuhwerk ist erforderlich.
Liegen und Schirme am Pool sind in Ordnung.
Die Animation besteht aus den üblichen Wasserspielen. Das Team ist freundlich, kümmert sich gerne ausgiebig um russische Gäste.
Die abendliche Unterhaltung durch das Animationsteam ist gruselig. Die Shows sind viel zu laut, sehr störend beim Essen und eine Konversation zwischen 20:30h und 21:30h ist nicht mehr möglich.
Ausweichmöglichkeit gibt es keine, es sei denn man weicht auf das kostenpflichtige Fischrestaurant aus oder hat einen der sehr wenigen Tische im Galleryrestaurant reserviert.
Mena der Fotograf ist ein sehr netter Typ. Man kann sich sehr gut mit ihm unterhalten, er ist immer freundlich, auch wenn man ihn nicht engagiert.
Die abendliche Unterhaltung durch eine Sängerin und einen Sänger ist noch schlechter. Beide sind vollkommen talentfrei, treffen keinen Ton und treffen eine absolut inakzeptabele Songauswahl.
Fremdschämen pur!

Hotel2,0

Tipps & Empfehlung
WLAN ist nur in bestimmten Zimmerkategorien enthalten. Man muss sich wöchentlich eine Karte mit dem Zugangscode abholen.
Bei jedem lock-in muss man die Daten wieder eingeben. Die Verbindung ist eher schlecht.
Wir hatten die Deluxe-Zimmer gebucht und daher vielen keine Zusatzkosten an.
Beim Auschecken hat man, wie in den letzten Jahren, wieder versucht die WLAN-Kosten unterzumogeln.
Die Rechnung musste entsprechend korrigiert werden.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Oktober 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Anke
Alter:41-45
Bewertungen:3
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrte Anke

Wir danken Ihnen fuer Ihre ausfuehrliche Rueckmeldung, bedauern gleichzeitig sehr, dass wir dieses Jahr Ihren Erwartungen nicht gerecht werden konnten. Fuer allfaellig entstandene Unannehmlichkeiten entschuldigen wir uns in aller Form.
Die Direktion hat Ihre Rueckmeldung eingehend studiert und mit den verantwortlichen Abteilungsleitern besprochen. Wir moechten Ihnen versichern, dass wir alles Moegliche daran setzen werden die erwaehnten Unzulaenglichkeiten auszubessern und hoffen, Sie trotz allem auch weiterhin zu unseren geschaetzten Gaesten zaehlen zu duerfen - dies in verbesserter Umgebung.

Es freut uns, dass unsere Mitarbeiter durch ihren Service und ihre Freundlichkeit Ihren Aufenthalt angenehm gestalten haben und wir werden Ihre netten Worte sehr gerne an die persoenlich erwaehnten Mitarbeiter weiterleiten.

Wir danken Ihnen, dass Sie sich die Zeit und Muehe genommen haben uns Ihre konstruktive Kritik schriftlich mitzuteilen.

Freundliche Gruesse

Brigitte Gobran
Public Relations Manager
NaNHilfreich