Sabine (51-55)
Verreist als FreundeOktober 20181-3 Tage SonstigeGroßzügige Anlage inmitten der Natur
5,0 / 6
Wir hatten mit Freunden während unserer Tour 2 DZ gebucht. Diese waren vor Ort sehr unterschiedlich. Unsere Freunde hatten die 3D, in der Reihe neben der unteren Reception und dem Restaurant. Wir auf der linken Seite im Gebäude neben dem Privathaus der jungen Generation die Luuka1
Das Old Mill Gelände ist riesig groß, mit mehreren Komplexen, viel Freifläche, Straußen-, Damwild und Hasengehege. Es gibt auch 2 Receptionen auf dem Gelände und einmal den Namen Old Mile und einmal de oude Meul, wobei beide Namen übersetzt alte Mühle bedeuten.
Oude Meul war der obere Teil der Anlage, wo auch das Frühstücksrestaurant war und wohl auch die Cabins direkt am Wasser vermietet wurden.
Das Zimmer von unseren Freunden war direkt vor dem Hasengehege und hatte eine kleine Wiesenflächen mit Liegen. So trafen wir uns auf einen Wein und einen Amarula dort um die weiteren Tage zu besprechen.
Für abends ließen wir uns einen Tisch auf der Terrasse des Restaurants reservieren.
Von dort aus kann man den Swartbergpass fahren, eine Graffelroad mit fantastischem Ausblick. Vorab wollten wir am nächsten Morgen in die Cango Caves, einem riesigen Höhlensystem nur 15 Min. von der Old Mill entfernt. Wir waren für 2 Übernachtungen eingebucht und somit bestellten wir für den nächsten Abend im Restaurant wieder einen Tisch. Denn sonst hätten wir doch mit Auto zum nächsten Restaurants fahren müssen, es war alles sehr weitläufig in Oudtshoorn.
Das Frühstück war sehr gut und der Raum ausreichend groß für sehr viele Gäste. Es gab eine sehr große Auswahl und freundliche Bedienung.
Nach dem Ausfug in die Caves und auf den Swartbergpass war noch etwas Zeit am Nachmittag auf den Balkonen zu sitzen. Allerdings wurde das Wetter etwas unbeständiger und fing kurz an zu regnen. So dass wir auch die 2 Pools der Anlage nicht nutzen konnten. Das Abendessen am 2. Abend nahmen wir im Inneren des Restaurants ein. Es war sehr urig und gemütlich und wieder sehr, sehr lecker.

Lage & Umgebung
5,0
Die Anlage ist sehr großzügig, absolut ruhig und sehr schön gelegen. Cango Caves und Swartbergpass sind schnell zu erreichen und als Tagestour in einem zu machen.

Zimmer
4,0
Die Zimmer waren 1x sehr großzügig (Luuks1) und einmal (3D) etwas kleiner, dafür mehr Außenfläche mit Rasen und Liegen. Preislich wurden beide gleich berechnet, für 2 Ü mit Frühstück 100 € pro Paar. Von daher habe ich Zimmer hier mit befriedigend/eher gut bewertet. Unseres war auf jeden Fall sehr gut. Ich weiß nicht in wie weit man bei der Buchung Einfluss auf die Zimmer nehmen kann.

Service
5,0
Der Check inn war nicht übermässig freundlich, eher neutral. Aber sonst war der Service gut gerade auch abends im Restaurant.

Gastronomie
6,0
Wir haben schon bei der Ankunft mittags einen Tisch auf der Terrasse reserviert. Wir wurden sehr nett begrüßt und hatten einen Tisch in der 1. Reihe am Geländer mit Ausblick. Wir bestellten 2x Eiland-Antilopen-Filet, 1x Kudufilet und 1xRinderfilet. Alles war perfekt angerichtet und sehr lecker. Mit Wein, Wasser und Bier bezahlten wir 68 € =1150 Rand. Auch am 2. Abend waren wieder sehr zufrieden.

Sport & Unterhaltung
4,0
Es ist eine Anlage in der sich auch Kinder sicher sehr wohl fühlen. Es gibt 2 kleine Pools, den Fluss vor der Tür und sehr viel Platz. Dazu das Hasen, Damwild- und Straßengehege.

Hotel
5,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Mehr Bilder(30)
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im Oktober 2018
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Sabine
Alter:51-55
Bewertungen:169