So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Sandro (41-45)
Verreist als Familieim Juli 2015für 3 Wochen

Sehr gepflegtes Hotel, Abstriche beim Essen

5,2/6
Die komplette Anlage ist sehr gepflegt, wenn auch deutlich größer als unsere bisherigen Urlaubshotels (ca 1000 Zimmer auf zwei Hotels - Jaz Aquamarine und Jaz Bluemarine - aufgeteilt).

Obwohl das Hotel teilweise ausgebucht war, mussten wir nie lange an den Bars anstehen.

Alles war sauber; das Personal war sehr freundlich und zuvorkommend.

Wir hatten All-Inclusive+, konnten also auch öfters in eins der vier à-la carte Restaurants (bis auf den Italiener, der auf einen Besuch/Aufenthalt limitiert ist) gehen.

WiFi hat auch im Zimmer gut funktioniert.

Obwohl die Gäste aus ganz Mittel- und Ost-Europa (zumeist Familien) kamen, war es eine harmonische Athmosphäre (kein Gegröle oder 'Feindseligkeiten' zwischen den Nationen). Das hat uns gut gefallen.

Man konnte zwar Geld in ägyptische Pfund wechseln, allerdings konnte das Personal generell nicht rausgeben - man sollte eigentlich aufs Zimmer schreiben lassen; allderings gab es dann keinen Durchschlag, was uns gestört hat. Ansonsten konnte man überall mit Euro oder USD zahlen.

Lage & Umgebung5,0
Die Anlage liegt ca 17km südlich des Flughafen Hurghada. Außerhalb des Hotels gibt es einige Geschäfte (hauptsächlich Souvenirs, Schmuck, Schuhe und Garderobe, Apotheke). Mit dem Taxi (oder zu Fuß) kann man ins Senzo-Mall fahren - dort ist auch ein Supermarkt.

Die Anlage liegt direkt an einer Bucht - allerdings kann man nur in einer Bucht daneben schwimmen, ansonsten ist das Wasser nur knietief (bei Flut, bei Ebbe ist die Bucht fast trocken).

Mich hat gestört, dass man am Strand nur innerhalb der Anlage laufen konnte und sofort vom Wachpersonal des angrenzenden Hotels aufgehalten wurde, sobald man einen Schritt zu weit ging. Der auf vielen Bildern sichtbare Steg war also nicht zu erreichen.

Zimmer5,0
Unser Zimmer (Familienzimmer) war ausreichend groß; allerdings hätten wir richtige Betten anstelle der Zustellbetten (nur 1,80 m) im Nebenzimmer für die Kinder bevorzugt. Wir hatten richtige Decken, nicht nur Laken.

Es gab eine Vielzahl von TV-Sendern (auch einige deutschsprachige), so dass man zumindest regelmäßig Nachrichten ansehen konnte (ansonsten brauchen wir kein TV im Urlaub).

Darüber hinaus hatten wir einen Wasserkocher (sowie Tee und Kaffee) im Zimmer.

Es gab sogar eine Wäscheleine im Bad; allerdings keine Möglichkeit (bis auf die Stühle), auf der Terrasse (unser Zimmer war im EG) etwas aufzuhängen.
Zimmertyp:Familienzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Pool

Service6,0
Das Personal war sehr freundlich und immer hilfsbereit.

Die kleineren Probleme im Zimmer wurden behoben (z.B. wurde das Bett ausgetauscht, da es fürchterlich gequietscht hat und man fast nicht schlafen konnte).

Unser Zimmer war immer sehr sauber - vielen Dank an Ado El Magd :-)

Auch ein großes Danke an Bahaa, der sich am Strand um uns gekümmert hat!!!

Obwohl viele Leute ein wenig deutsch verstehen, kommt man mit Englisch deutlich weiter.

Die Strandtücher waren sehr groß; es waren immer ausreichend viele vorhanden, so dass sie auch tagsüber problemlos getauscht werden konnten (wer wollte).

Gastronomie4,0
Vom Essen her waren wir eigentlich enttäuscht.

In den beiden Buffet-Restaurants herrschte eher Kantinen-Stimmung als gepflegtes Restaurant Ambiente. Es war ziemlich laut. Man hat zwar immer etwas gefunden, was dann auch geschmeckt hat, aber die Auswahl war doch recht enttäuschend. Abgesehen von den obligatorischen Nudeln, Pommes Frites, Panini Ständen gab es immer das gleiche Gemüse (gedünstet), Kartoffeln (auf die gleiche Art zubereitet - und ein paar Mal als Püree), den gleichen Fisch (Filet paniert) und meist eine Art Gulasch.
An Kurzgebratenem hatten wir ein paar Mal Leber und ganzen Fisch, aber keine Abwechslung.

Wie gesagt, man ist nicht verhungert (und es hat auch geschmeckt), aber die Auswahl/Abwechslung war im Vergleich zu anderen Hotels, in denen wir bis jetzt waren, deutlich schwächer.

Auch war der Aufbau im Restaurant eher Kantine, die Präsentation der Speisen sehr einfach (ohne irgendwelchen geschnitzten Melonen oder andere Hingucker).

Die À-l-Carte Resaurants waren deutlich angenehmer - es war ruhiger, besserer Service (da auch die Getränke an den Tisch gebracht wurden) und geschmacklich besser - vor allem das Sofra (libanesisch) hatte es uns angetan, da man dort zumindest eher landestypisch essen konnte.

Ansonsten konnte man (nach-)mittags am Strand und Pool in den jeweiligen Bars sowie in einigen kleineren Ständen Pizza, Paninis, Snacks, Kuchen, Waffeln etc essen.

Die Cocktails wurden 'richtig' gemixt, bestanden nicht - wir wir schon hatten - aus Konzentraten und Fertigmischung.

Es gabe überall die Nescafe-Automaten. Der Kaffee entsprach also europäischem Geschmack.

Sport & Unterhaltung5,0
Unseren Kindern hat die riesige Pool- und Wasserrutschen-Landschaft super gefallen.

Wir lagen am Strand (oder im Gras zwsichen Pool und Strand); die Liegen waren eigentlich recht bequem. Dafür bestand der Strand aus kleinem Kies, der einzige Sand war an den Volleyball- und Boccia-Feldern.

Leider konnte man nicht wirklich ins Meer - die Bucht am Hotel war nur knietief (mit mehr oder weniger Steinen im Wasser) oder fast trocken (bei Ebbe). Nach ca 800m (am Ende der Bucht) wurde das Wasser direkt tiefer - es gab also keine Möglichkeit, im Wasser z.B. mit einer Frisbee zu spielen. Dafür gab es mehrere Korallen, so dass man dort schön schnorcheln konnte.

Das Hotel hat nun auch einen Teil des Strands des (noch nicht eröffneten) Nachbarhotels gemietet - dort konnte man schwimmen und Banana fahren. Aber es wurde auch dort relativ schnell tief (und es war Kies, kein Sand), so dass man auch dort nicht spielen konnte.

Es gab ausreichend viel Duschen und sogar Umkleiden am Strand - sehr gut.

Wir haben regelmäßig die beiden Jacuzzis benutzt.

Wir möchten uns bei folgenden Animateuren für die schöne Zeit bedanken: Mando, Mustapha, Islam, Bushy, Ebrahim (Karl-Heinz), Mido, und ganz besonders Nadia, Alenka und Anita!!!

Es gab mehrere Kids-Clubs und auch ein Programm für Teenager (ab 10 :-)). Die normale Sport Animation war nur für Erwachsene - unsere Tochter hatte sich sehr auf das Beach-Volleyball gefreut, durfte aber nicht mitmachen (nur im Rahmen des Teenie-Clubs).

Das Programm der Animation hat sich zu oft wiederholt - drei Mal Bauchtany in drei Wochen. Normalerweise hatten alle Hotels zumindest ein Programm für zwei Wochen ohne Wiederholung.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Auffällig war, dass sehr viele Gäste an Durchfall und Bauchkrämpfen litten. Bei uns hat Immodium Akut geholfen, andere Gäste gingen zum Hotelarzt, der Infusion und Antibiotika verabreicht hat.

Abends kam immer ein Künstler, der Portraits in schwarz-weiss zeichnete (super schön). Wer das schon immer machen wollte, sollte vielleicht ein schönes Foto mitbringen.

Bei Anreise sollte man sich das Visum an der Bank holen (zur Zeit 25 USD oder 24 Euro) und nicht am Schalter des Reiseveranstalters, da dort höhere Beträge fällig werden.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:2
Dauer:3 Wochen im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Sandro
Alter:41-45
Bewertungen:6