Archiviert
Brigitte (61-65)
Alleinreisendim Februar 2008für 5 Wochen

Sweet Home macht zum Wiederholungstäter

5,7/6
Kleines, überschaubares Hotel, eigentlich eher eine Pension, in zwei ehemaligen Villen. 9 Zimmer, die bis zu drei Personen aufnehmen können. Alles ebenerdig, jedoch sind einige Treppen zu überwinden, auch zu den Zimmern, weil man wegen der manchmal heftigen Brandung das Niveau erhöhen mußte. Eröffnung ca. 1998. Der bauliche Zustand ist im Vergleich zu sonstigen Anlagen in Ägypten hervorragend. Die beiden Häuser sind im Bungalowstil gebaut. Alles ist blitzsauber, egal obs um die Zimmer geht oder die Terrassen, den Pool, die Speiseräume. Man kann entweder VP oder HP buchen. Inclusive ist bei VP auch der obligarorische Nachmittagskaffee mit hausgemachtem Kuchen und Aquagymnastik im Pool. Die Gäste sind zum größten Teil Deutsche im Alter zwischen ca. 25 - 85. Rollstuhlfahrer können wegen der vielen Treppen Schwierigkeiten haben, ich bin aber sicher, daß man im Falle, daß sich ein Rollifahrer dort einfinden würde, Rampen legen könnte - wie auch sonst auf individuelle Wünsche eingegangen wird. Man ist familienfreundlich, jedoch würden Einzelkinder kaum Spielgefährten finden und sich vielleicht langweilen.

Lage & Umgebung5,0
Der Strand liegt direkt vor den Zimmern bzw. vor dem Haupthaus, max. Entfernung 10 m. Direkt daneben liegt das Hotel Calimera Golden Beach. Manchmal hört man von dort die Animationslaufsprecher und freut sich, daß man diesen Quatsch nicht mitmachen muß. Hinter dem Sweet Home liegen einige private Villen. In Richtung El Gouna einige Baustellen, weit genug entfernt, daß keine Lärmbelästigung entsteht. Man kann über den Strand des Calimera zu dessen Gewürzladen laufen und dort kleine Souveniers, Zigaretten und eben Gewürze kaufen. Im Sweet Home gibts ebenfalls kleine Souveniers, Badeschuhe, Djelabas, Ansichtskarten. Mit dem Bus kommt man für LE 5 nach Hurghada oder El Gouna, wo man einkaufen kann oder zur abendlichen Unterhaltung kommt. Taxi ist natürlich auch möglich - ca. 20 LE. Der Transfer zum Flughafen dauert ca. 30 Min. Man wird im hoteleigenen Jeep abgeholt und hingebracht. Ausflugsmöglichkeiten können vom Hotel arrangiert werden.

Zimmer6,0
Die Zimmer sind reichlich groß, in hervorragendem Zustand und äußerst sauber und gepflegt. Es gibt Klimaanlage, Safe (kostenlos), Telefon, Fernseher mit deutschen Programmen, Dusche oder Sitzbadewanne, Bademäntel, ausziehbare Couch. Die Zimmer gehen alle direkt zum Strand, der sich max. 10 m vom Zimmer befindet. Bettwäsche und Handtücher werden täglich gewechselt. Gegen Mückenplage wird täglich abends ein elektrischer Mückenvertreiber eingesteckt. In den Zimmern ist es so ruhig, daß gestresste Städter sie schon fast als zu ruhig empfinden könnten. Man hört nichts außer dem Rauschen des Meeres und des Windes in den Palmwedeln. Die Möblierung ist zweckmäßig und ansprechend. Sehr große Betten mit hervorragenden Matratzen.

Service6,0
Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Kompetenz und Fremdsprachenkenntnisse sind nicht zu toppen. Alle sprechen ausreichend deutsch. Man hat schon bald das Gefühl, zur Familie zu gehören. Auf Wünsche wird nach Möglichkeit sofort reagiert. Verbesserungsvorschläge werden gerne gehört und - sofern sinnvoll - auch umgesetzt. Der Check-In ist unbürokratisch und geschieht quasi nebenher. Die Zimmerreinigung verdient besonderes Lob. Wer krank wird, wird zum Arzt oder Zahnarzt gebracht. Es werden auch kleine Besorgungen gemacht. Man kann seine Wäsche im Hotel waschen lassen für kleines Geld. Da nur selten Kinder als Gäste dort sind, ist man nicht direkt darauf eingerichtet, jedoch kümmert man sich in solchem Fall rührend um sie. Hier ist vor allem einer der Kellner zu erwähnen, der sich sehr gut auf Kinder versteht und sie schnell zum lachen bringt.

Gastronomie6,0
Es gibt natürlich nur ein Restaurant entsprechend der Größe des Hauses. Außerdem gibts noch eine Bar, wo alle namhaften alkoholischen Sorten vertreten sind. Die Cocktails, die dort gemixt werden, sind spitzenmäßig. Die Speisen sind abwechslungsreich, sehr lecker und würden auch einen Ernährungsberater zufrieden stellen, denn es gibt immer Obst, Gemüse und Salate in reicher Auswahl, außerdem wird recht fettarm gekocht und es gibt alle 2 - 3 Tage Fisch. Alles ist blitzsauber, auch im Restaurant, wo getafelt wird wie in einem First-Class-Restaurant mit formvollendetem Service. Die Küche ist international, mal gibts eher europäische Gerichte, dann wieder eher orientalisch. Auch die Mittagssnacks sind lecker und reichlich. Wer will, kriegt auch Nachschlag. Die Preise für die Getränke sind moderat.

Sport & Unterhaltung5,0
Wer sich vorher erkundigt, weiß, daß nicht all zu viele Sportangebote gemacht werden. Im Pool kann man Aquagymnastik machen, außerdem gibts gegen Aufpreis herrliche Massagen. Schwimmen und Schnorcheln oder auch Wassertreten ist angesagt. Das Riff vor dem Hotel ist teilweise intakt und bietet viele schöne Korallen und Fische. Es gibt reichlich Liegen, Sonnenschirme. Der Strand wird sauber gehalten, jedoch wird immer Strandgut angeschwemmt, das im Strandbereich alle paar Tage entfernt wird. Der Pool ist nicht sehr groß, aber sehr sauber und einladend. Manchmal lädt man Folkloregruppen ein, um die Gäste nach dem Abendessen zu unterhalten. Strandduschen und -WC sind vorhanden

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Handy-Erreichbarkeit bestens. Vom Zimmertelefon aus kann man nicht nach draußen telefonieren. Preis-/Leistungsverhältnis sehr gut. Beste Reisezeit Frühjahr oder Herbst. Vor dem Februar-Vollmond kann es sehr stürmisch und kalt sein.
Das Hotel ist nichts für Leute, die Remmidemmi brauchen. Hier geht man hin, um sich zu erholen und zu entspannen.

Hotel wirkt besser als angegebene Hotelsterne
Hotel ist besser als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Alleinreisend
Kinder:Keine Kinder
Dauer:5 Wochen im Februar 2008
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Brigitte
Alter:61-65
Bewertungen:12
NaNHilfreich