Archiviert
Petra (41-45)
Verreist als Paarim Juni 2012für 1-3 Tage

Erst verzaubert, dann entzaubert

2,7/6
Die Location eigenet sich wunderbar für Feierlichkeiten mit gesellschaftlichem Rahmen aufgrund landschaftlicher Lage und dem eindrucksvollen Rahmen des Gebäudes, weitläufige Ruhe, gute Parkplatzsituation, ect. auf den ersten Blick. Hierauf liegt das Hauptaugenmerk. Alles andere siedelt sich leider klassenmäßig weitaus tiefer an und hier sollte man im Vorfeld wissen, gewisse Einschnitte zu erfahren.

Lage & Umgebung4,0
Direkt im Grünen gelegen, "in the middle of nowhere". Wie gesagt, wer die Ruhe, die Einöde sucht, ist hier richtig. Eignet sich wunderbar für ruhesuchende, wenn nicht gerade eine Feier mit Übernachtungsgästen, ect. stattfindet. Läden oder Geschäfte konnten hier in der Gegend nicht gesichtet werden. Aber sehr romantisch inmitten grüner Felder. Und wenn dann mal die Sonne scheint: märchenhaft!

Zimmer1,0
Zum Glück nur eine Nacht. Die Zimmer sind stark veraltet. Man übernachtet hier, weil man hier feiert und eben halt gleich dableibt. Davon lebt dieses Hotel und investiert leider nichts in die Zimmer. Die meisten Räume sind auf diesem Level. Alte Betten, altes Mobiliar.Muffiger Geruch im Charme einer unschönen Jugendherberge. Das Bad im Charme der Frühsiebziger (grün/braune Kacheln, der Vorhang vom Fenster klemmt sich in die Duschwand beim Schließen, und so weiter. Am Beistelltisch in einer alten Flasche abgefülltes Wasser (wer trinkt denn das bitte????) Alles in allem nicht auf der Höhe der Zeit.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Garten

Service3,0
Leider mußten wir deutliche Unterschiede beim Service-Personals feststellen. Während hochmotivierte, freundlich wirkende Servicekräfte bei der Feierlichkeit am Abend in der Orangerie wirkten, bediente am nächsten Morgen im Frühstücksraum im Kellergeschoß kaum jemand, geschweige dessen, daß man von Fachpersonal sprechen konnte. Auch beim Kaffee+Kuchen am Nachmittag schien die Darreichung nicht fachgerecht koordiniert und durchdacht, leider. (z.B.:Kaffee trinken im Stehen und dabei einen Kuchenteller halten und dabei essen?!?, ->wenige Tische zum Abstellen vorhanden, usw.) Also klassenweise Unterschiede zwischen Profi`s und scheinbaren Nicht-Profi`s....-schade, sollte so ein Betrieb besser können müssen.

Gastronomie3,0
Deutsch, schmeckt "wie gut daheim gekocht", bürgerliche Küche, wird einem 3-Sterne-Hotel gerecht. Die Atmosphäre in der Orangerie reißt viel heraus und trägt zur Gemütlichkeit extrem bei. Hierbei gab man sich bei der Feierlichkeit gut Mühe. Leider war das Frühstück sehr enttäuschend. Viel zu kleiner Raum im Kellergeschoß mit eng gestellten Tischen. Ein mikroskopisch kleines Buffet, das aufgrund der Gästeanzahl schnell geplündert war nicht nachgelegt wurde, leere Platten und wenig Auswahl bei den Speisen. Das Personal räumte die Tische nicht ab, brachte keine warmen Getränke und so weiter. Man hatte den Eindruck, das Personal wäre vom Erdboden verschwunden gewesen. Hier schlechter Service, Frühstück schmeckte nicht sonderlich. Man hat bei Abreise eher einen schlechten Eindruck, als ob die Mühe nach der Feier am Vorabend nachgelassen habe.

Sport & Unterhaltung2,0
Man kommt hierher, um entweder seine Ruhe zu suchen oder weil man auf einer Feier/Tagung eingeladen ist. Da hat man deshalb seine Unterhaltung. Ansonsten gibt es hier keine typischen Unterhaltungsmöglichkeiten.

Hotel3,0

Tipps & Empfehlung
Typische Location für Feierlichkeiten, Hochzeiten ect. Es regnet hier viel und stundenlang. Viel Grün und ländliche Umgebung.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im Juni 2012
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Petra
Alter:41-45
Bewertungen:57
NaNHilfreich