Archiviert
Dorit (31-35)
Verreist als Paarim Mai 2012für 1-3 Tage

Für einen kurzen Aufenthalt ganz angenehm

4,2/6
Die Bungelows sind sehr harmonisch in der Gartenanlage rund um einen Teich angeordnet. Es hat viele Orchideen und andere blühende Pflanzen, die dem Ganzen einen charmanten Eindruck verleihen. Die Zimmer selbst sind sauber und bieten einen interessanten Ausblick... Nämlich einen offenen Blick ins Badezimmer. Mal durch eine "Durchreiche" mit Fensterläden vom Hauptraum getrennt, mal mit einer Doppelschiebetür. Auch verfügen alle Zimmer über eine Badewanne mit integrierter Dusche - zum Teil sehr abenteuerlich konstruiert.
Bezüglich der Gästestruktur merkt man schnell, dass dieses Hotel nicht für längere Aufenthalte, sondern eher für Kurztrips (Rundreisen, Stopover) gedacht ist.
Das Essen wird in Buffetform serviert, welche uns gut geschmeckt hat, wenn man vom "englisches Frühstück" absieht, weil das nicht so unser Ding ist.
Was für uns überraschend war: Wir waren 2x 1 Nacht für einen Stopover dort, und hatten nur Halpension gebucht. Auf der Rückreise haben wir unentgeltlich ein Mittagessen bekommen, weil auf Lankayan, wo wir unseren Urlaub hauptsächlich verbracht haben, Vollpension gebucht hatten.

Lage & Umgebung4,0
Das Hotel ist vom Flughafen Sandakan ca. 40 Minuten mit dem Taxi zu erreichen.
Großer Vorteil dieses Hotels ist die Nähe zum Sepilok Orang Utan Research Center, welches in nur 5 Gehminuten zu Fuß erreichbar ist.
Die angebotene Dschungel-Tour (bei Nacht) haben wir nicht gemacht, da am darauffolgenden Tag entweder der Transfer zur Insel bzw. zum Flughafen stattgefunden hat.
Zum Einkaufen fährt man am besten nach Sandakan selbst, denn im hoteleigenen Souvenier-Shop ist die Auswahl sehr sehr begrenzt. Außer T-Shirts, Büchern und Tüchern gibt es nicht viel zu kaufen.

Zimmer4,0
Die Zimmer sind sauber, ausreichend groß und mit allem Notwendigen ausgestattet. Schön ist der Balkon, der an jedem Bungalow vorhanden ist.
Wer auf dem Balkon noch einen Kaffee oder Tee genießen will, der kann sich den selber mit dem Wasserkocher eben schnell zubereiten.
Die Klimaanlage ist notwendig und auch vorhanden. Der Deckenventilator verhindert, dass es auf's Bett "zieht". Gute Idee!
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Garten

Service5,0
Wir haben die Mitarbeiter im Hotel alle als sehr freundlich und hilfsbereit erlebt. Nicht alle sprechen englisch, aber mit Händen und Füßen und einem Lächeln kann man sich schon verständigen, wenn mal keiner in der Nähe ist, der beim Übersetzen hilft.
Über den Umgang mit Beschwerden können wir nichts sagen, denn wir hatten keine. :o) Alles hat prima funktioniert.

Ein weiterer Service, der neu ist:
Bezahlung der Endrechnung ist jetzt auch mit Kreditkarte möglich. Aber aufgepasst: Mindestverzehr 50 MR, sonst wird eine Service-Pauschale von 1,50 MR fällig, die bar zu bezahlen sind.

Gastronomie4,0
Wie bereits beschrieben, wird das Essen im offenen Haupthaus in Buffetform serviert. Für jeden Geschmack sollte etwas zu finden sein.
Beim Frühstück hat man die Wahl zwischen dem "englischen Frühstück" mit Bohnen, Würstchen, Rührei und Speck, Curry oder Brot, welches man selber Toasten kann. An einer separaten "Eierstation" kann man sich sein Omlett, Spiegelei, Rührei ganz nach Wunsch brutzeln lassen.

Sport & Unterhaltung4,0
Animation, Kinderbelustigung etc. findet man hier vergebens.
Genial ist aber die Nähe zum Orang Utan Research Center, wo man viel über das Projekt zum Schutz der Orangs erfährt, und natürlich die Waldmenschen beobachten kann. Das macht alles andere überflüssig.

Wer keine Lust auf Orangs oder eine Dschungeltour hat, der kann auf der Sonnenterrasse auf Liegen oder in einer Hängematte relaxen.
Einen Pool gibt es nicht.

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Unbedingt Mückenmittel mitnehmen!!! :o)
Noch ein Tipp: unbedingt Landeswährung tauschen. Mit US-Dollar kommt man nicht weiter. Weder im Hotel noch im Orang Utan Research Center.

Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im Mai 2012
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Dorit
Alter:31-35
Bewertungen:12
NaNHilfreich