Archiviert
Martin (41-45)
Verreist als Freundeim September 2015für 2 Wochen

Hotel wird der vollmundigen Werbung nicht gerecht

3,6/6
Das Dream World Aqua wurde im Juni 2015 neu eröffnet. Ich habe dort mit zwei Freunden vom 29.08. bis zum 13.09. Urlaub gemacht, wobei meine Freunde ein Doppelzimmer bewohnt haben und ich ein Doppelzimmer zur Alleinnutzung.

Gut gefallen an meinem Zimmer hat mir die sehr gut kühlende Klimaanlage und die Tatsache, dass auch in den Zimmern kostenloses Wifi vorhanden ist. Als äußerst negativ habe ich allerdings empfunden, dass sich jede Nacht in meinem Badezimmer ein offensichtlich aus den Abflussrohren von Dusche und Waschbecken herrührender Fäkaliengeruch verbreitete. Diesen konnte ich dann morgens zwar immer durch Aufdrehen der Wasserhähne beseitigen, und der Gestank trat auch dann über Tag nicht mehr auf, gleichwohl sind solche Gerüche meiner Meinung nach nicht akzeptabel. Eventuell steht der Gestank in Zusammenhang mit einer in unmittelbarer Nachbarschaft des Hotels befindlichen Kläranlage. Meine Freunde, die zunächst ein Zimmer zum Pool und damit auch in Richtung der Kläranlage hatten, mussten wegen der unerträglichen Geruchsbelästigung sogar ihr Zimmer wechseln und in ein zur Straße gelegenes Zimmer ziehen. Auch in diesen Zimmern war man aber wie von mir geschildert nicht vor Geruchsbelästigung geschützt, denn hier drang ebenfalls Gestank ein durch die Abwasserrohre.

Die Qualität und die Anzahl der angebotenen Speisen und Getränke waren in Ordnung, allerdings hatte ich den Eindruck, dass im Wesentlichen, auch wenn immer eine große Menge an Gerichten zur Auswahl stand, jeden Tag im wesentlichen die gleichen Sachen auf dem Buffet standen. Dass ein Glas frisch gepresster Orangensaft zum Frühstück mit 1,50 € extra zu bezahlen ist, empfinde ich in einem All Inclusive Hotel der laut Werbung gehobenen Kategorie allerdings ein wenig merkwürdig, zumal meines Wissens nach Orangen in der Türkei selbst angebaut werden, also nicht importiert werden müssen.

Der Poolbereich war für mein Empfinden zwar im Vergleich zu anderen Hotels in der Nähe, die wir uns angeschaut haben, großzügig, gleichwohl standen auch bei uns Liegen und Sonnenschirme an Pool und Strand sehr dicht beieinander.

Als größtes Manko des Hotels habe ich persönlich empfunden, dass das Personal in allen Bereichen nach meiner Wahrnehmung in großen Teilen unqualifiziert war. Folgende Beispiele hierzu:

1. Zimmerreinigung - Das Zimmer ist zwar immer ordentlich saubergemacht worden, ich kann aber nicht verstehen, warum der Vorhang, den ich morgens immer zugezogen habe, weil ab mittags die Sonne in mein Zimmer schien, jeden Nachmittag, wenn ich vom Strand zurückkam, komplett aufgezogen war, so dass es in meinem Zimmer extrem heiß war und ich erst einmal die Temperatur mit der Klimaanlage herunterkühlen musste. An einem Tag hat das Zimmermädchen meine komplette Badwäsche mitgenommen, so dass ich gar keine Handtücher mehr hatte. Warum man mir jeden Tag eine neue Rolle Toilettenpapier in die Toilette gestellt hat, habe ich auch nicht ganz verstanden.

2. Technik - Da in meinem Badezimmer der Spiegel schief hing, bat ich den Hausmeisterservice, diesen gerade zu hängen. Ich war schon sehr überrascht, dass der Techniker noch nicht einmal eine Wasserwage dabei hatte, sondern den Spiegel nach Augenmaß umgehängt hat mit der Folge, dass er am Ende immer noch schief hing, wenn auch nicht mehr ganz so stark wie zuvor.

3. Service im Restaurant - Hier ist meiner Meinung nach am stärksten zutage getreten, dass zu wenig und zu gering qualifiziertes Personal vorhanden war. So wurde das Hotel in der ersten Woche meines Aufenthalts, sehr wahrscheinlich weil noch in eigenen Bundesländern Sommerferien waren, noch sehr stark frequentiert. Wenn wir nicht gerade gleich zu Beginn der Abendessenszeit im Restaurant waren, haben wir keinen frisch eingedeckten Tisch mehr vorgefunden. Auf den wenigen freien Tischen fanden sich noch die abgegessenen Teller und die Essensreste der vorherigen Gäste, neu eingedeckt wurde wenn überhaupt erst nachdem wir schon Platz genommen hatten. Teilweise mussten wir auch erst einmal einen Keller ausdrücklich bitten, uns den Tisch neu einzudecken, von selbst geschah das nicht immer. Zu dritt gemeinsam ans Buffet zu gehen, war nicht möglich, weil dann bei Rückkehr die noch vollen Gläser sowie alles Besteck und Geschirr abgeräumt waren, manchmal saßen dann auch schon wieder andere Gäste am Tisch. Bis auf wenige Ausnahmen waren auch die Deutsch- und Englischkenntnisse der Kellner dafür, dass an der Türkischen Riviera schon so lange Tourismus mit zu einem großen Teil deutschen Gästen betrieben wird, erstaunlich schlecht. So bekam einer meiner Freunde einmal, als er sich eine Cola bestellt hatte, ein Glas Rotwein zum Tisch gebracht.

Abschließend noch zwei weitere Punkte, die meinen Freunden und mir sehr negativ aufgefallen sind:

1. Niemand schert sich um die Hausordnung! So ist ein Pool des Hotels ausdrücklich Erwachsenen vorbehalten, der sogenannte "Relax Pool", an dem auch mehrere "18+"-Schilder aufgestellt sind. Dort lagen aber immer auch Familien mit Klein- und Kleinstkindern und den damit einhergehenden Geräuschen -Geschrei und Lärm-, ohne dass diese von einem Hotelverantwortlichen, von denen zahlreiche immer wieder am Pool vorbeigingen, auch nur einmal zu den anderen Kinderpools weggeschickt worden wären. Auch die Kleiderordnung zum Abendessen (lange Hose, kein Muskelshirt etc.) steht nur auf dem Papier. Selbst Gäste, die in Badeshorts und Flipflops zum Galaabend erschienen, wurden nicht gebeten, sich umzuziehen, am Eingang stand auch niemand, der die Einhaltung der Kleiderordnung überwacht hätte. Der Restaurantleiter sah seine Aufgabe z.B. eher darin, selbst sein Abendessen einzunehmen und mit wichtiger Miene durch das Restaurant zu laufen, anstatt auf die Einhaltung der Kleiderordnung zu achten.

2. Das Beschwerdemanagement ist mindestens verbesserungswürdig. Zweimal war ich an der Rezeption vorstellig, einmal wegen des schief hängenden Spiegels, ein anderes Mal wegen einer nicht aufgefüllten Minibar, es geschah in beiden Fällen schlicht nichts. Erst als ich die Gästebetreuerin kontaktierte, wurde sich gekümmert. Doch auch hier findet man nicht immer Hilfe. Als ich zum Beispiel Probleme mit der Wellnessabteilung hatte, weil ein Massagetermin nicht wie vereinbart stattgefunden hatte, erhielt ich von der Gästebetreuerin die kuriose Antwort, hier könne sie mir nicht helfen, da die Spa-Abteilung, obwohl im Keller des Hotels angesiedelt, gleichwohl nicht zum Hotel gehöre, sondern ein eigener Betrieb sei. Das verstehe wer will.

Wen die von mir angesprochenen Punkte nicht stören, der kann bestimmt im Dream World Aqua einen schönen Urlaub verbringen. Meine Freunde und ich hatten allerdings den Eindruck, dass das Hotel sehr schlecht geführt wird und auch unter Berücksichtigung der üblichen Startschwierigkeiten bei einer Neueröffnung den Werbeversprechen, insbesondere im Fernsehsender Sonnenklar TV, wo die Anlage ja massiv beworben wird, nicht gerecht wird. In diesem Zusammenhang ist uns auch aufgefallen, dass die ursprünglich an der Außenreklame angebrachten fünf Sterne während unseres Aufenthalts abmontiert waren. Auf Nachfrage hat uns die Gästebetreuerin hierzu erklärt, die Sterne seien in der falschen Größe geliefert worden, nun müssten neue bestellt werden, was in der Türkei eben etwas dauere. Warum das Hotel dann aber nicht einfach die falschen Sterne hängen lässt, bis die richtigen geliefert sind, konnte die Gästebetreuerin uns nicht beantworten.

Meine Freunde und ich haben uns jedenfalls entschlossen, nächstes Jahr wieder in Spanien Urlaub zu machen, die Türkische Riviera kommt für uns auf absehbare Zeit nicht mehr in Betracht, und im Dream World Aqua werden wir auf keinen Fall noch einmal buchen. Es mag sein, dass einige der Mängel, die ich beschrieben habe, in Zukunft abgestellt werden, aber das Risiko, noch einmal auf die Nase zu fallen, möchte ich nicht eingehen. Dafür ist mir einfach mein Geld zu schade, denn ein Schnäppchen war der Aufenthalt im Dream World Aqua nicht.

Lage & Umgebung4,3
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung5,0
Restaurants & Bars in der Nähe4,0
Entfernung zum Strand4,0

Zimmer3,5
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)4,0
Größe des Badezimmers2,0
Sauberkeit & Wäschewechsel3,0
Größe des Zimmers5,0
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Innenhof

Service2,3
Rezeption, Check-in & Check-out1,0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals1,0
Freundlichkeit & Hilfsbereitschaft4,0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)3,0

Gastronomie3,0
Vielfalt der Speisen & Getränke4,0
Sauberkeit im Restaurant & am Tisch2,0
Atmosphäre & Einrichtung2,0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke4,0

Sport & Unterhaltung5,0
Zustand & Qualität des Pools5,0
Qualität des Strandes5,0

Hotel3,5
Zustand des Hotels3,0
Allgemeine Sauberkeit4,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Martin
Alter:41-45
Bewertungen:1
NaNHilfreich