Archiviert
Andreas (19-25)
Verreist als Paarim August 2015für 2 Wochen

Ruhiges und gutes Hotel im lebendigen Kuta

4,8/6
Das Bali Garden Beach ist im Herzen Kutas gelegen, wo viel Trubel herrscht und schafft es dennoch, eine entspannte und vor allem ruhige Atmosphäre im Hotel aufzubauen. Insgesamt ist es eine schöne Anlage mit ordentlichen Zimmern und direkter Strandlage (inkl. ein paar Liegen auf dem Strand). Es sind viele Familien aus Australien im Hotel aber auch vereinzelt deutsche Pärchen konnte man antreffen. Die Lobby ist stets lebendig, da dort alle das Free-WiFi genießen oder auf Reiseleiter/Ausflüge warten.

Lage & Umgebung6,0
Wie bereits angedeutet ist dies eine Top-Lage, wenn mann den Trubel mag. Vom Flughafen sind es 10 Minuten mit dem Auto - man sieht die Flieger auch, hört sie aber überhaupt nicht. Zum Einkaufen gibt es rechts eine riesige Mall und links wahlweise eine enge Händler-Gasse mit unzähligen Läden (Basar-ähnlich) oder eine richtige Einkaufsstraße mit einem Mix aus Restaurants, Souvenirshops, Ausflugsvermittlern, einheimischen Klamotten- und "westlichen" Klamottenläden. Auch zu Clubs, Bars oder z.B. dem Waterbom-Park sind es nur wenige Gehminuten. Trotz allem ist es im Hotel ruhig, was dann das ganze wunderbar abrundet.

Zimmer4,0
Die Zimmer waren optisch eigentlich genau so, wie auf den Bildern und hatten eine ordentliche Größe. Unsere große Doppelmatratze war eher weich (Federkern), die Klimaanlage gut, zielte jedoch genau aufs Bett, weshalb man sie nicht dauerhaft anhaben konnte (nachts v.a.). Es gab einen Kühlschrank, den man aber selber befüllen musste, einen Safe, ausreichend Platz im Schrank und täglich 2 Flaschen Wasser. Es gab einen möblierten Balkon, unserer ging auf die Seite hinaus, wo es dennoch nicht wirklich laut war, angesichts der Nähe zur Hauptstraße.
Das Bad war in Ordnung, aufgrund des Alters oder vielleicht einfach der Fliesen-/Armaturenauswahl nicht so schön wie der Rest des Zimmers. Fließend (konstant) warmes Wasser, eine (für uns) normale Toilette mit Klopapier (zweilagig).
Einen Punkt Abzug gibt es allgemein, da das Zimmer ingesamt gut war, aber nicht sehr gut. Der zweite Punkt ist dafür, dass es zum Gang hinaus extrem hellhörig war und keine Zwischentür zwischen Flur und Zimmer gab. Nicht wirklich dramatisch, da man trotzdem die gegenüber verlaufende Hauptstraße nur bei Live-Bands o.ä. leicht hören konnte, aber dennoch unangenehm.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Innenhof

Service5,0
Wir glauben mittlerweile, dass es wohl kaum einen Service in Südostasien gibt, der nicht sehr gut ist. Das Team ist durch und durch freundlich, spricht teilweise besser Englisch als man selbst und begrüßt einen sofort bei Anblick und fragt, ob alles in Ordnung sei. Es gibt einen Nanny-Service und einen deutschsprachigen "mobilen" Arzt in der Nähe (Dr.S.P.Ari Sudhewa), den uns allerdings die Reiseleitung empfohlen hatte.
Einen Punkt Abzug gibt es für die Zimmerreinigung, weil diese zwar grds. ordentlich ist und auch wunderschöne Handtuch-Tiere zaubert, jedoch den Fliesen-Boden nicht mit ausreichend Wasser wischt, der dann auch immer verschmiert/schmierig war von z.B. der AfterSun, deren Sprühstöße teils auf dem Boden gelandet waren. Wir hatten das jedoch auch nicht reklamiert, sodass es zwar täglich gewischt war, aber eben nicht perfekt.

Gastronomie5,0
Das Essen war insgesamt sehr gut und die Restaurants sehr sauber und stylisch. Trotzdem gibt es einen Punktabzug für das Frühstück, da wir hier zu verwöhnt sind :) Es gab um eine Säule Aufback-Croissants, Butter/Nutella!/Marmelade, Melone/Ananas/Tomatenscheiben und Toasts. An einer weiteren Theke gibt es Kaffee/Tee/Milch und ein wenig Müsli sowie Saftkonzentrate (O- und Ananassaft). Im Außenbereich gibt es noch ein wenig wechselnde warme Gerichte (zB gebratener Reis, French Toast, Würstchen, Bohnen) und dann schlussendlich das Highlight: Frische Pancakes und alles erdenkliche aus Ei, ebenfalls "Show-Cooking". Uns fehlten Brötchen und Wurst/Käse sowie eine bessere Auswahl an Früchten. Im 2. Stockwerk kann man zwar "à-la-carte-frühstücken", wo es dann auch Wurst/Käse geben sollte, jedoch hatten wir entweder keine Zeit oder keine Lust darauf, da man ja unten doch ganz gut versorgt war.

Mittags aßen wir stets im Boardwalk am Strand. Preis/Leistung sind in Ordnung. Es gibt sowohl indonesische als auch internationale Gerichte. Die Qualität war sehr überzeugend. Wenn man nur Hauptgerichte mit Getränken hat, zahlt man so 12-15€.

Abends aßen wir fast immer in den "hotelnahen" Restaurants. (Warung Damar (indonesisch), Tempio (italienisch), Aribar (mexikanisch) oder eben im Boardwalk. Das Essen ist sehr lecker und ebenfalls sehr schön angerichtet, kostet dafür aber eben auch mehr als auf der Straße. Wir haben eben leider die Erfahrung gemacht, dass die günstigeren Restaurants (auch große, gut besuchte) auch wesentlich weniger Komfort und Qualität anboten, wodurch wir keine Lust mehr auf weitere "Überraschungen" hatten. Ansonsten gab es auch preisähnliche Restaurants draußen, die sodann wieder gut waren. Trinkgelder sind meist bereits auf der Rechnung aufgeschlagen. Alle Restaurants haben WLAN.

Sport & Unterhaltung4,0
Sportangebote gibt es erst ein paar Meter weiter am Strand. (Surfen) Animation gibt es keine, ab und zu gibt es abends Shows am Boardwalk-Restaurant.
Am Hauptpool gibt es viele Liegen, auch überdachte Häuschen mit Komfort-Liegen Schatten, dafür aber keine Sonnenschirme - diese gibt es nur am Strand. Der Zustand des Pools ist in Ordnung, das Wasser war etwas salzig, die Temperatur angenehm. Es gibt eine Poolbar, bei der man auch im Wasser sitzen kann. War jetzt alles nichts Besonderes, aber wir haben uns bei unseren "Sonn-Tagen" trotzdem wohlgefühlt und entspannt. Hier konnte man das WLAN des Boardwalks bereits nutzen, womit man auf der Liege der Familie zu Hause ein paar neidisch machende Bilder schicken konnte. :)
Hier gibt es zwei Punkte Abzug. Einen für das geringe Angebot (uns eig. egal, aber gibt eben Hotels, die haben auch eigene Unterhaltungs

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
- Handykarten für ca. 10 € zu haben mit Internet
- August/September stets sonnig, im Landesinneren kühler
- Umtauschkurse sind draußen zwar besser, aber unsicherer (immer gut nachzählen!)

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Andreas
Alter:19-25
Bewertungen:4
NaNHilfreich