phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoCorona: Alle Reisehinweise, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Archiviert
Jörg (31-35)
Verreist als Paarim September 2017für 1-3 Tage

Außen pfui, innen geht so

3,0/6
Das Hotel liegt im arabischen Viertel von Haifa und wirkt von außen eher schmuddelig so wie die restliche Umgebung. Die Inneneinrichtung konnte den ersten Eindruck etwas verbessern. Das Zimmer war sehr klein, so dass man nicht wusste wo man zwei Koffer aufklappen sollte (der Schreibtisch musste kurzfristig umfunktioniert werden). Die Gänge im Hotel waren mit allerlei Kunst bestückt, wofür wir aber nicht das entsprechende Auge haben. Die Dachterasse ist sehr schön, allerdings ist man umgeben von unansehnlichen Hoch- und anderen Häusern. Wir hatten das Glück zum jüdischen Neujahr (Auto fahren ist in dieser Zeit aus religiösen Gründen nicht gestattet) in Haifa zu sein, ansonsten wäre es einfach nur extrem laut gewesen (alte Fenster die keinerlei Lärm abhalten). Leider wurde unser Zimmer von drei Tagen Aufenthalt nur ein Mal mehr oder weniger geputzt. Um frische Handtücher mussten wir uns leider immer selbst bemühen. Das Frühstücksbuffet hatte zwar eine ganz gute Auswahl, jedoch wirkte alles ringsherum eher schmuddelig, so dass man nicht mit Genuss frühstücken konnte. Es erfüllte vielmehr seinen Zweck. Leider mussten wir auf löslichen Kaffee aus Wegwerfbechern zurückgreifen, obwohl hinter der Theke eine super Gastro-Kaffeemaschine zur Verfügung stand. Auch die doch lecker aussehenden Schoko-Croissants waren nicht für die Hotelgäste, sondern wurden später im Cafe-Betrieb verkauft. Für die Hotelgäste gab es nur die abgespeckte Variante eines halb vertrockneten, schon viel zu hartem Croissant. Hier könnte man noch etwas mehr Liebe ins Angebot stecken. Das Personal beim Frühstück war auch eher wenig motiviert. Ein kleiner Fitnessraum stand zur Verfügung der für kurze Ausdauereinheiten ausreichend ist. In der Umgebung des Hotels findet man ausreichend Geschäfte und Einkaufsmöglichkeiten. Jedoch sollte man vorher die Verfügbarkeit eines Parkplatzes abklären. Der Strand ist fußläufig nicht erreichbar. Zum Bahai-Schrein gelangt man zu Fuß in ca. 30 Minuten.

Lage & Umgebung2,0

Zimmer3,0

Service3,0

Gastronomie3,0

Sport & Unterhaltung3,0

Hotel3,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im September 2017
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Jörg
Alter:31-35
Bewertungen:7
NaNHilfreich