phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoCorona: Alle Reisehinweise, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Archiviert
Daniel (36-40)
Verreist als Paarim Februar 2015für 2 Wochen

Vorsicht!!! Hier wird geklaut! Und nie wieder FTI

2,8/6
Mitte Februar 2015 hielten wir uns für insgesamt 11 Tage im Amethyst Resort auf.


Verlauf der Buchung bei FTI:

Wir buchten das Hotel im Dezember 2014 über die deutsche Reiseagentur FTI unter dem Namen Hotel Amethyst Resort und Spa mit 4 Sternen.
Ungefähr zwei Wochen vor Reisebeginn erhielten wir die erste Email von FTI woraus hervorging, dass der Spa-Bereich des Hotels nicht zur Verfügung stehen würde und wir dafür ein benachbartes Hotel besuchen müssten?!
Damit konnten wir sicherlich noch leben. Ca. eine Woche vor Reisebeginn wieder eine Email von FTI. Hier wurde uns mitgeteilt, dass kein Transfer (Transferzeit ca. sieben Stunden) zur Nachtzeit zum Hotel stattfinden würde und bei bestimmten Ankunfts- bzw. Abflugzeiten eine Nacht in Flughafennähe zusätzlich selbst gebucht werden müsste.
Dies traf leider bei uns für den Rückflug zu, allerdings hätten wir bei einer Pauschalreise nicht damit gerechnet, dass wir uns nochmal selbstständig um ein Hotel bemühen müssten?!
Bei der telefonischen Rücksprache mit FTI wurde uns mitgeteilt, dass das nun mal so sei und wir bei unserem Reisevermittler "ab-in-den-Urlaub" eine zusätzliche Nacht in einem Hotel gebucht werden kann. Eine Erstattung für die nicht wahrgenommene Nacht im Amethyst Hotel, sowie die nicht wahrgenommenen All Inclusive Leistungen gebe es nicht.
Drei Tage vor Abreise erhielten wir schließlich noch eine weitere Email von FTI. Hier wurde uns mitgeteilt, dass diverse ausgeschriebene Leistungen des Hotels nicht zur Verfügung stehen würden, u.a. kein Wifi in den Zimmern, kein Wassersportangebot, sowie eingeschränkte All Inclusive Leistungen.
Auf Nachfrage bei FTI bzw. ab-in-den-Urlaub wurde uns angeboten, ein Alternativhotel zu wählen, welches wir aber selber heraussuchen sollten und welches von FTI angeboten werden musste. Und dass drei Tage vor Reiseantritt!!! Das war so gut wie unmöglich, zumal man uns nicht den reinen Hotelpreis aus dem Pauschalangebot herausdividieren konnte. Eine Preisminderung wurde direkt abgelehnt. Als Entschädigung wurde uns ein Vier-Gänge-Dinner am Strand angeboten...und dass für All In Gäste.
Trotzdem haben wir ein Alternativhotel herausgesucht, was allerdings von FTI als ausgebucht abgelehnt wurde.
Somit blieb uns keine andere Wahl als die Reise anzutreten, da sonst nicht unerhebliche Stornierungsgebühren entstanden wären.
Und nebenbei haben wir durch die Email erfahren, dass es sich nur um ein 3,5 Sterne und nicht 4 Sterne Hotel handelt. FTI bestritt jedoch, dass es jemals als 4 Sterne Hotel angeboten wurde.
Insgesamt gab es auch noch weitere Ungereimtheiten, was die Leistungsbeschreibung des Hotels anging.
Das erstmal zur Vorgeschichte, die jedoch nicht in die eigentliche Bewertung des Hotels miteinfließen soll.
Weiteres zum Verhalten von FTI in relevanten Situationen siehe weiter unten.


Hotelbewertung:

Jedem der das Hotel bzw. die Urlaubsregion bucht sollte bewusst sein, dass es sich an der wenig touristisch ausgebauten Ostküste befindet. Es gibt keine Unterhaltungsmöglichkeiten, auch nicht im nächstgelegenen 6 Kilometer entfernten Ort. Die Transferzeit betrug bei uns ca. 7-8 Stunden, bedingt durch die schlecht ausgebaute Infrastruktur und des chaotischen Verkehrs.
Die Entfernung und Abgelegenheit war uns bereits vor Reiseantritt bewusst. Dass dort wenig Tourismus herrscht, hat uns eher gereizt als abgeschreckt.
Zu den positiven Aspekten kann genannt werden, dass der Strand von Passikudah Beach und insbesondere der Abschnitt vor dem Hotel wunderschön ist. Die Hotelanlage selbst hat auch ihren Reiz. Das Krokodil im Fluss haben wir selbst gesehen. Das Essen war qualitativ gut, es hat uns geschmeckt, allerdings hätte die Auswahl, insbesondere der Früchte, deutlich vielfältiger sein können,
Die Hotelangestellten waren stets bemüht und freundlich, teilweise aber, z.B. im Restaurant, etwas unbeholfen. Englischkenntnisse waren mehr oder weniger vorhanden, manchmal lief die Kommunikation mit Händen und Füßen ab.
Die Lobby wirkte spartanisch. Etwas Musik hätte im Lobbybereich sowie im Restaurant nicht geschadet.
Die Unterkünfte befinden sich in Bungalows, entweder zum Meer oder zum Fluss ausgerichtet. Die Ausstattung ist einfach, aber modern. Das Bad ist schön groß. Deutsches TV ist nicht vorhanden, dafür aber amerikanische Pay-TV Sender, wie HBO. Da es sich nicht empfiehlt das Land ohne ausreichende Englischkenntnisse zu bereisen, hat uns auch das wenig gestört.
Wifi ist nur in der Lobby und der angrenzenden Bar vorhanden und steht nur phasenweise zur Verfügung.
Die Bar/Lounge neben der Lobby war sehr angenehm eingerichtet und mit einem Billard-Tisch ausgestattet. Bis auf die Minibar im Zimmer, war dies allerdings auch die einzige Möglichkeit sich zwischen den Mahlzeiten Getränke zu besorgen, die Poolbar und Strandbar waren stets geschlossen.
Der Pool war groß und sauber, die Stein- und Holzumrandung jedoch sehr baufällig (Achtung: UNFALLGEFAHR! Für Kinder ungeeignet!).

Die Liegen befanden sich in unterschiedlichem Zustand, manche besser manche schlechter. Dass es nur wenige gab, störte uns nicht, da zu unserer Reisezeit nicht viele Gäste vorhanden waren (Saison Ostseite ca. April-August).

Der Liegebereich zwischen Strand und Bungalows war sehr karg und ungemütlich, es hatte etwas von einem Bolzplatz eines Schullandheims.

Als wir uns nach drei Tagen eine Massage im nahegelegenen 5 Sterne Maalu Maalu Resort gegönnt und uns mit den Gegebenheiten größtenteils abgefunden hatte, passierte das Unfassbare:
Aus unserem Zimmersafe wurden 120€ Bargeld entwendet! Der Safe war dabei nicht beschädigt worden, wahrscheinlich wurde dieser mit dem Generalcode geöffnet, der uns vom Management auch ausgehändigt worden war, nachdem er sich mit unserem Code nicht öffnen ließ. Die Türen unseres Bungalows waren verschlossen und ebenfalls nicht beschädigt.
Wir meldeten dies unverzüglich dem Manager Herrn S., der übrigens bis dahin mit allen anderen Gästen, jedoch nicht mit uns geredet hatte.
Seine Reaktion auf unseren Diebstahl überraschte uns doch sehr und stellte sich als höchst unprofessionell heraus. Erst versuchte er unsere Glaubwürdigkeit anzuzweifeln, anschließend versuchte er uns zu überreden, den Diebstahl weder der Reiseleitung noch der Polizei zu melden. Als Entschädigung bot er uns lediglich an, einen Transfer zum fußläufig in 5 Min. zu erreichenden Maalu Maalu Resort zu stellen, wo wir auf eigene Kosten eine Spa-Behandlung wahrnehmen hätten können. Dies konnte nur als schlechter Scherz verstanden werden.
Auch FTI verhielt sich in dem Fall unprofessionell. Der Reiseleiter, der nur telefonisch erreicht werden konnte und über die gesamte Zeit nicht vor Ort war, legte uns Nahe mit einem Mitarbeiter des Hotels zur örtlichen Polizei zu gehen. Die Anzeige bei der Polizei erwies sich dabei als ein Abenteuer für sich und wir haben uns sowohl vom Management als auch vor allem von der Reiseleitung im Stich gelassen gefühlt.
Unser Vertrauen zu Reiseleitung, Management und Hotelangestellte war ab dem Zeitpunkt verständlicherweise tiefgreifend gestört. Daher strebten wir über FTI einen Hotelwechsel an. Es wurde uns ein Alternativhotel angeboten, allerdings sollten wir für dieselbe Kategorie wie unser Hotel einen Aufpreis von 590€ zuzüglich unbekannter Transferkosten für die verbleibende Urlaubszeit bezahlen. Ansonsten hätte kein weiteres Hotel zur Verfügung gestanden. Aufgrund unseres Budges mussten wir dieses Angebot ablehnen.

Durch diese Umstände und das Hin- und Hertelefonieren mit der Reiseleitung verloren wir viel Zeit unseres Urlaubs.

Wir versuchten also das Beste daraus zu machen. Sämtliche Ausflüge haben wir uns selbst organisiert, da uns das Angebot von FTI nicht angesprochen hat und die Organisation des Hotels ungenügend gewesen ist. Glücklicherweise lernten wir ein anderes deutsches Pärchen im Hotel kennen, mit denen wir uns zusammengeschlossen haben und die Abende in der Lobby verbrachten. Dabei fiel uns auf, dass wiederholt abends einheimische Männergruppen im Hotel erschienen sind und in der Bar gefeiert haben, auch nach der für uns vorgegebenen Öffnungszeit bis 23 Uhr. Vor allem wir Frauen haben uns dabei sehr unbehaglich gefühlt.

Insgesamt kann zu der Struktur der Gäste gesagt werden, dass mindestens die Hälfte davon Einheimische sind, es sich bei einem weiteren großen Teil um Gäste einer Rundreise handelt, die nur ein oder zwei Nächte verbleiben, und nur ein geringer Anteil aus Pauschaltouristen mit längerem Aufenthalt besteht

Was den Diebstahl angeht warten wir bis heute auf eine Entschuldigung sowie eine Erstattung des Schadens.
Bei FTI Deutschland bzw. ab-in-den-Urlaub wird eine Beschwerde folgen.

Abschließend ist zu sagen, dass das Hotel grundsätzlich der Landeskategorie von 3,5 Sternen entspricht und durchaus auch seine Vorzüge hat. Wir können jedoch aufgrund unserer negativen Erfahrungen keine höhere Punktzahl vergeben und keine Weiterempfehlung aussprechen.

Lage & Umgebung2,4
Verkehrsanbindung & Ausflugsmöglichkeiten2,0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten2,0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung1,0
Restaurants & Bars in der Nähe1,0
Entfernung zum Strand6,0

Zimmer4,0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)4,0
Größe des Badezimmers5,0
Sauberkeit & Wäschewechsel2,0
Größe des Zimmers5,0
Zimmertyp:Bungalow
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service3,0
Rezeption, Check-in & Check-out4,0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals3,0
Freundlichkeit & Hilfsbereitschaft4,0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)1,0

Gastronomie3,0
Vielfalt der Speisen & Getränke2,0
Sauberkeit im Restaurant & am Tisch3,0
Atmosphäre & Einrichtung2,0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke5,0

Sport & Unterhaltung2,3
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)1,0
Zustand & Qualität des Pools2,0
Qualität des Strandes5,0
Kinderbetreuung oder Spielplatz1,0

Hotel2,0
Zustand des Hotels3,0
Allgemeine Sauberkeit3,0
Familienfreundlichkeit1,0
Behindertenfreundlichkeit1,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Februar 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Daniel
Alter:36-40
Bewertungen:1
NaNHilfreich