Museumsinsel Berlin, Welterbestätte

Welterbe

Der große Preis-Check: So teuer ist der Besuch in Deutschlands Welterbestätten

HolidayCheckDeine ReiseexpertInnen

Seit 2023 darf sich das jüdisch-mittelalterliche Erbe in Erfurt offiziell als Weltkulturerbe bezeichnen. Insgesamt 52 anerkannte UNESCO-Welterbestätten hat Deutschland zu bieten. Auch die Bundesrepublik lockt also mit einigen Sehenswürdigkeiten, die es während eines Städtetrips oder längeren Urlaubs in der Heimat zu entdecken gilt. Wir haben den großen Preisvergleich gemacht und geschaut, wie teuer ein Besuch von Deutschlands Welterbe werden kann. Dafür haben wir die Eintrittspreise für die Sehenswürdigkeiten der deutschen Welterbestätten für Erwachsene und Kinder erfasst und miteinander verglichen.


Dieses Welterbe kann umsonst besucht werden

Innerhalb der 52 Welterbestätten können 196 Sehenswürdigkeiten besichtigt werden. Wer keine Lust hat, tief in die Tasche zu greifen, kann zwischen einer großen Anzahl an kostenlosen Attraktionen wählen: Rund 80 Einrichtungen der Welterbestätten fordern keinen Eintrittspreis. Dazu gehören unter anderem die Trierer Liebfrauen-Basilika, die Bocksteinhöhle auf der Schwäbischen Alb, der Potsdamer Park Sanssouci oder der Aachener Dom, seit 1978 die älteste Welterbestätte Deutschlands. Der Eintritt in die Potsdamer Friedenskirche wird BesucherInnen gegen eine Spende gewährt.

So teuer wird der Besuch von Deutschlands Welterbe

Die Montanregion Erzgebirge ist geprägt von ihrer Bergbauhistorie und seit 2019 Teil von Deutschlands Welterbe: Für Interessierte öffnet die Berglandschaft ihre Türen zu den ehemaligen Bergschäften, in der Regel aber nur im Rahmen einer Führung. Für eine Tour durch den Markus-Semmler-Stolln werden pro Erwachsenen 20 Euro fällig. Kinder ab zehn Jahren zahlen 15 Euro für den Besuch unter Tage. Auch auf der Berliner Museumsinsel gibt es viel zu sehen: Für das Kombiticket, welches den Eintritt in alle fünf Museen für einen Tag gewährt, müssen Kulturinteressierte mit 19 Euro pro Person tief in die Tasche greifen (9,50 Euro pro Kind). Wer ins Saarland reist, der sollte einen Ausflug in die Völklinger Hütte planen. Im weltweit einzigen erhaltenen Eisenwerk werden pro Erwachsenen 17 Euro Eintritt verlangt, Kinder bis 18 Jahre müssen für den Besuch nichts zahlen.

Welterbestätten können zum Teil nur mit Führung besichtigt werden

Die Dessauer Laubenganghäuser gehören zur Bauhaus-Architektur und sind damit Teil der Welterbestätte. Die Häuser sind allerdings nur innerhalb einer Führung durch die Siedlung Törten für die Öffentlichkeit zugänglich. Dafür müssen Erwachsene 16 Euro zahlen, während die Tour für Minderjährige kostenlos ist. Um die Brühler Schlösser Augustusburg und Falkenlust von innen zu sehen, müssen Erwachsene 15 Euro entrichten (7,50 Euro pro Kind). 14 Euro Eintritt werden im Alten Schloss Charlottenburg, Schloss Sanssouci sowie in der Welterbestätte Corvey verlangt.

Einen Überblick über die Eintrittspreise der UNESCO-Welterbestätten bekommst Du in der Tabelle:

WelterbestätteEintrittspreis für Kinder unter 18 JahrenEintrittspreis ErwachsenerBemerkung
Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří: Markus-Semmler-Schacht15,00 €20,00 €Kinder unter 10 Jahren frei, Preis gilt bis 14 Jahre
Museumsinsel Berlin9,50 €19,00 €Kombiticket
Völklinger HütteKostenfrei17,00 €
Das Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau: Fünf LaubenganghäuserKostenfrei16,00 €Besichtigung einer Musterwohnung nur in Führung möglich
Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl7,50 €15,00 €
Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin: Schloss Charlottenburg – Altes Schloss10,00 €14,00 €Kinder unter 7 Jahren kostenfrei
Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin: Schloss Sanssouci10,00 €14,00 €Kinder unter 7 Jahren kostenfrei
Civitas Corvey und Karolingisches Westwerk2,00 €14,00 €
Klassisches Weimar: Goethe-Nationalmuseum4,00 €13,00 €Jeder dritte Sonntag im Monat ist Museumssonntag. Der Eintritt in alle Museen und Einrichtungen ist ab 12 Uhr (bei Schließzeit der Häuser 16 Uhr) bzw. ab 14 Uhr (bei Schließzeit der Häuser 18 Uhr) frei.
Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří: Markus-Röhling-Stolln8,00 €12,50 €Kinder unter 6 Jahren kostenfrei
Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin: Neues Palais8,00 €12,00 €Kinder unter 7 Jahren kostenfrei
Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin: Schloss Cecilienhof8,00 €12,00 €Kinder unter 7 Jahren kostenfrei
1 von 9

Diese Kurstätten in Deutschland kosten extra

Neben gebührenpflichtigen Sehenswürdigkeiten müssen sich UrlauberInnen an einigen Orten auf zusätzliche Kosten einstellen. Der Besuch von Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen, die zu den bedeutenden Kurstädten Europas zählen, ist kostenlos. Pro Übernachtung wird jedoch eine Kurtaxe in Höhe von durchschnittlich 2,75, 1,79 beziehungsweise 3,90 Euro erhoben.

Einige Welterbestätten locken mit freiem Eintritt

Sparfüchse, aufgepasst! Einige der UNESCO-Welterbestätten gewähren ihren Gästen an bestimmten Tagen freien Eintritt. Jeden dritten Sonntag im Monat ist der Besuch der Sehenswürdigkeiten des Klassischen Weimar kostenlos. Das gleiche gilt für Berlin: Obwohl das Ticket für die Museumsinsel zu den teuersten im Vergleich gehört, können BesucherInnen jeden ersten Sonntag im Monat umsonst die Einrichtungen der Museumsinsel in der Hauptstadt besuchen. In der Völklinger Hütte ist der Eintritt jeden ersten Dienstag im Monat frei.

Was sind die UNESCO-Welterbestätten?

Bei den UNESCO-Welterbestätten handelt es sich um Orte, die die Vielfalt von Kultur, Natur und Geschichte weltweit repräsentieren. Die UNESCO schützt und erhält diese besonderen Orte für kommende Generationen. Dabei handelt es sich in der Regel um Naturphänomene und kulturelle Schätze, die als gemeinsames Erbe definiert werden. Aktuell gibt es 1.199 Welterbestätten in 168 Ländern, davon 52 in Deutschland. Diese unterteilen sich in 933 Kultur- und 227 Naturerbestätten sowie in 39 gemischte Stätten

Über unseren Vergleich

Für den Vergleich haben wir die Eintrittspreise der insgesamt 52 Welterbestätten in Deutschland pro Erwachsenen beziehungsweise Kind bis 18 Jahre ermittelt. Je nach Stätte gibt es auch gesonderte Preise je nach Kindesalter, die wir ebenfalls berücksichtigt haben. Die Preise können auch pro Stätte bei mehreren Sehenswürdigkeiten variieren. Es gibt 182 einzelne Sehenswürdigkeiten in den 52 Welterbestätten. Insgesamt wird an 104 Orten Eintritt erhoben. 78 Teile der Stätten können kostenfrei besichtigt werden und sind daher nicht Teil des Vergleichs. Der Vergleich der Eintrittspreise bietet wertvolle Einblicke in die Preisstruktur und die diversen Möglichkeiten, Deutschlands Welterbestätten zu besuchen. So können sich Gäste frühzeitig einen Überblick über die Kosten und das Angebot verschaffen und bestmöglich ihren Besuch planen.

Entdecke ähnliche Urlaubsthemen
Geschrieben von:HolidayCheckDeine ReiseexpertInnen