phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr 089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoCorona: Alle Reisehinweise, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Edeltraud (51-55)
Verreist als Paarim November 2019für 2 Wochen

Ein tolles Hotel zum chillen.

6,0/6
Sehr schönes Hotel mit vielen 2-stöckigen Bungalows (also keine Bettenburg), die weitläufig verteilt sind mit mehr als 1,5 km langen Strand. Die gesamte Außenanlage ist top gepflegt (die Gärtner leisten ganze Arbeit - großes Lob). Ganz liebe Animateure (Ronny Pepperoni, Melina, Claudia, u. a.) haben uns zum tanzen und lachen gebracht haben, supernette Bedienungen, Barkeeper und der DJ Yamikel Turino Rodiguez haben unseren Urlaub perfekt gemacht.

Lage & Umgebung5,0
Die Fahrt vom Flughafen dauert wie erwartet 1,5 Stunden. Cayo Santa Maria ist eine nur für den Tourismus angelegte Insel. Man ist sozusagen abgeschottet von dem wahren Kuba. Es gibt eine Autovermietung direkt im Hotel, aber wenn man nicht spanisch sprechend ist, ist es schwierig auf eigene Faust weiter weg zu fahren.

Zimmer6,0
Wir hatten ein Ocean View Zimmer gebucht, was wir auch bekommen haben. Das Zimmer ist sehr groß gewesen, dass ein Kingsize Bett hatte (darin hätten 4 Personen Platz mit mittlerer Härte), eine kleine Couch, Stuhl, Tisch und viele Kommoden und ein Wandschrank um alles verstauen zu können. Der Balkon mit Sicht aufs Meer ist auch groß genug um die Sicht genießen zu können. Klimaanlage konnte man gut auf den eigenen Bedarf einstellen. Im Safe konnte man seine Wertsachen im Zimmer aufbewahren. Das Bad war sehr groß mit einer etwas abgetrennten Toilette, Waschbecken mit großem Waschtisch und eine offene Dusche. Das Warmwasser kam erstaunlich schnell und durchgehend. Mit dem großen Fenster zum Wohnzimmer hatte man auch Tageslicht in der Dusche. Das Zimmer wurde täglich sehr ordentlich geputzt und im Kühlschrank wurden täglich Getränke reingestellt, vorausgesetzt, dass man die Getränke auch aus dem Kühlschrank entleert hat.

Service6,0
Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich und hilfsbereit. Als wir das Zimmer bezogen haben, hat sich die Tür von Innen im Bad verschlossen, so dass man nicht mehr von Außen reinkam. Die Rezeption hat dann die Handwerker angerufen, die das Problem relativ schnell behoben hat. Auch als an einem Tag vergessen wurde, Getränke im Kühlschrank zu befüllen half uns die Rezeption sehr schnell. Die Bedienung Ivon im Frangipangi hat uns täglich zur Begrüßung umarmt und unsere nette dunkelhäutige Köchin hat uns in der ersten Woche immer tolle Rühreier zubereitet. Auch als sie anderswo eingeteilt war, hat sie uns zugelächelt und gewunken (wir haben sie in unserem Herzen geschlossen). Unser Barkeeper Jose Tomas an der Nautical Beach hat nach ein, zwei Tagen genau gewusst wie wir unsere Drinks haben wollten. Er hat uns auch etwas über Land und Leute erzählt. Aber auch alle anderen Bedienungen und Barkeeper waren alle super nett.

Gastronomie4,0
Da es derzeit Nebensaison (Winterzeit auf Kuba bei 25 - 29 Grad) ist war nur ein Büffetrestaurant geöffnet, dass aber sehr riesig ist. Dort haben wir jeden Tag unser Frühstück und Abendessen genossen. Frühstück war reichhaltig und abwechslungsreich. Leider gab es kein frisch gepressten Orangensaft, sondern nur so Guave oder Mango, die aber auch nicht so gut geschmeckt haben. Als Obst gab es Wassermelonen (die hatten viele Körner und fast geschmacklos), Grapefruit (die weißen Fasern waren so zäh wie Kaugummi, dass man Mühe hatte sie zu kauen), Papaya (haben einzig lecker geschmeckt), Guave (war nicht so mein Fall, da ebenfalls diese fast geschmacklos waren und viele kleine Körner hatten), Ananas (waren unreif oder jedenfalls hatten diese weder Süße noch den typischen Geschmack von Ananas) und nur an drei Tagen in 14 Tagen gab es mal Bananen. Ansonsten gab es Eier in allen Variationen, gebratene Wurst, Schinken, frische Waffeln, Maisbrötchen, Toast, verschiedene Müslis, Yoghurt, verschiedene Gebäcke. Also eine gute Auswahl um sich ein reichhaltiges Frühstück zum zusammenstellen. Zum Abendessen gab es Reis, etwas labbrige Pommes, Süßkartoffel, gebackene Auberginen, frisch zubereitete Pasta mit Zutaten nach eigenem Wunsch, mal gab es frisch gegrillten Fisch, Rindfleisch, Spannferkel, Truthahnbraten, u. v. m. Also eigentlich auch sehr abwechslungsreich. Aber das allerbeste war die Dessertecke mit vielen Torten, Tortenschnitte, verschiedenen Gebäcken, Mousse in Gläser und verschiedene Eissorten. Wir waren nur einmal im Internationalen Restaurant, also ist im französischen Restaurant, essen und waren sehr enttäuscht. Es hatte nur vier Gerichte auf einer Seite. Was heißt Gerichte? Das Einzige was von den 4 Auswahlen uns dann hätte schmecken sollen war der Schnitzel. Wir haben diesen bestellt und bekamen ein Stück Schnitzel mit einem Häufchen Reis serviert. Die Panade vom Schnitzel hat süßlich geschmeckt. Ansonsten keine andere Beilage. Das kann man nicht als Gericht A la Carte nennen. Auch die Suppe, die wir dort bestellt, war nicht besonders schmackhaft, da es nur püriertes Gemüse war und dazu noch lauwarm. Da wir nicht satt aus dem Internationalen A la Carte Restaurant rausgingen haben wir uns einen Nachtisch im Frangipangi Büffetrestaurant gegönnt. Als Schlussbemerkung - für Vegetarier oder sogar Veganer gestaltet sich die Zusammenstellung der Mahlzeiten sehr schwierig.

Sport & Unterhaltung6,0
Animation wird vormittags bis mittags am Strand angeboten und ab 16:00 Uhr am Pool. Alle Animateure sind gut drauf, lustig und sind begeisternd. Mit Ronny Pepperoni, Melina, Claudia hatten wir Spaß. Es wurde Zumba, Samba oder Merenge angeboten. Dienstags und Freitags gab es Beachpartys. Ansonsten fand das Abendprogramm jeden Abend in der Lobby und in der großen Bar bei der Lobby. Vor dem Hauptprogramm gab es immer Livemusik mit einer Kubanischen Band. Es gab die Magic Show (mit einem Zauberer, Fakir und Paarakrobatik), dann eine internationale Tanzshow (war ok aber nicht so besonders), die schönste Show war eine Breakdance Show mit einem Michael Jackson Imitator (der sehr gut sich bewegen konnten) und an einem Abend gab es ein Tanzwettbewerb (die Profitänzer suchten sich einen Hotelgast als Partner um zusammen 4 Runden zu tanzen) der sehr lustig war. Von zwei Poolanlagen war nur eins geöffnet. Diese Pool war top. Der Fitnessbereich ist top ausgestattet. Es hat drei Fitnessräder und zwei Laufbänder, die in einem Raum sind und im 2. Raum sind verschiedene Fitnessturmgeräte, die im Topzustand sind. Leider wurde der Fitnessbereich kaum genutzt. Ein weiterer Pluspunkt für Valentin Perla Blanca ist die kostenfreie Nutzung der Hoteleigenen kleinen Segelkatamaranen, Tretbooten und Kajaks.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im November 2019
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Edeltraud
Alter:51-55
Bewertungen:2
NaNHilfreich