Archiviert
Patricia (14-18)
Verreist als Paarim August 2015für 2 Wochen

Hotel am wunderschönen Riff

4,7/6
Anfang August wurde das Hotel von einem neuen Manager übernommen. Dadurch war die Strucktur des Hotels noch etwas chaotisch. Allerdings nahm er sich Tag für Tag Zeit, um die Kritik der Gäste aufzunehmen und versuchte dies zügig umzusetzen.
Die Hotelanlage war relativ leer, da ca. nur 1/3 des Hotels besetzt war.
Die Sauberkeit am Strand war ohne Mängel, nur einige Liegen benötigen eine kleine Reparatur. Auch die Poolanlage und die Grünflächen sowie das restliche Hotel waren sauber.
Wenn man All-inclusive gebucht hat, war das Angebot des Hotels vollkommen ausreichend, nur bei den Gästen mit All-inclusive Plus bemerkte man keine Veränderung bzw. keine Zusatzleistungen -> daher reicht das normale Angebot.
Wenig Pärchen, mehr Familien mit Kindern.

Lage & Umgebung4,0
Der Shuttel zum Flughafen braucht ca. 30 min. Ansonsten ist in der näheren Umgebung um das Hotel nur Wüste und man braucht ein Auto um in die nächste Stadt oder den nächsten Sandstrand zu gelangen.

Zimmer6,0
Zimmergröße, -ausstattung und -sauberkeit waren zu vollster Zufriedenheit.
Wir hatten viel Glück und die Aussicht auf das Meer war super.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service5,0
Alle Mitarbeiter des Hotels waren sehr freundlich und nett. Die Verständigung klappte meist gut und man konnte auch bei Problemen einen deutschsprachigen Mitarbeiter um Hilfe bitten. Ansosten war Englisch die beste Möglichkeit sich mit den Einheimischen zu Verständigen.
Das Zimmer war immer sauber und ordentlich gemacht. Es gab jeden Tag ein neues Gebilde aus Handtüchern (Elefant, Affe, Hund,etc.) ;)
Bei Beschwerden wurden sie meistens relativ zügig behoben. Nur bei der Öffnung des Zimmersafes, hat es einige Anläufe gebraucht, bis uns ein Mitarbeiter diesen öffnete.

Gastronomie3,0
Es gab in der Hotelanlage ein Restaurant, welches in clusive war, ansosten musste man für die anderen Aufpreis zahlen.
Die Qualität der Produkte war gut. Diese waren immer frisch und geschmacklich gut (manchmal etwas zu scharf), die Auswahl war jedoch sehr gering. Man bekam sowohl zum Mittag- als auch zum Abendessen die gleichen Produkte jedoch etwas anders zubereitet. Dies ist allerdings bei einem zweiwöchigen Aufenthalt zu eintönig. Man aß im Prinzip jeden Tag das Gleiche. Es fehlte an Einheimischen Gerichten sowie an Gerichte, wie Lasagne, Aufläufe oder unterschiedliches Gemüse (Standardgemüse: Karotten und Zucchini).
Die Atmosphäre war nicht zu laut.
Theoretisch konnte man bei allen Mahlzeiten auf der Terasse essen. Diese war leider nie eingedeckt und auch bei mehrmaliger Aufforderung kam man dieser Bitte nicht nach, weshalb wir unser Besteck immer selber von anderen Tischen "klauen" mussten.
Bedinung von Getränken erfolgte immer variabel und klappte nur dann gegen Trinkgeld. Ansonsten musste man immer aufstehen und sich seine Sachen an der Theke holen, die nicht immer besetzt war.
Von den Getränken gab es eine gute Auswahl und auch Originalgetränke wie Coca Cola, Sprite, Schweppes, etc.
Bei den Bars gab es eine Menge an Spirituosen, die im Preis enthalten waren. Nur die Cocktails sind nicht zu empfehlen.
Die Kellner sind oft unmotiviert und wischen die Tische nicht ordentlich ab. Es wird nach einem Essen erst eingedeckt und anschließend um die Tischsets herumgewischt, was zu keinem befriedigenden Ergebnis gelangen kann. Ebenso wurde von den Kellnern oft Witze gemacht, die etwas markaber waren und nicht angebracht.

Sport & Unterhaltung5,0
Das Angebot an Freizeitangeboten ist gut und es wird auch von vielen Leuten angenommen.
Die Animation ist gut. Leider kann man bei vielen Gästen die Show schlecht sehen und hören, da die Fläche an der Poolbar zu klein ist. Das Animationsteam ist super nett und besteht aus unterschiedlichen Nationalitäten, weshalb man auch in der eigenen Sprache aufgefordert wird mitzumachen.
Man muss von Anfang an wissen, dass dieses Hotel keinen Sandstrand hat, sondern eher harter Untergrund mit etwas Steinen sowie Sand. Der Zugang zum tieferen Meer ist nur durch einen Steg erreichbar (dieser verhindert die Zerstörung der Korallen) , was jedoch nicht schlimm ist, da man links und rechts vom Steg viele verschiedene Fische sehen kann. Von dort aus kann man in das glasklare Wasser springen und super schnorcheln gehen. Wenn man jedoch weiter vorne in einen kleine Abgesperrten Bereich möchte, braucht man Wasserschuhe, da der Untergrund extrem steinig ist. Ansonsten bombastisches Meer!!
Was sehr schön war ist, dass es für jeden Gast einen eigenen Schirm und Windschutz gab, den man selber nach bedarf umstellen konnte. Ebenso waren die Duschen optimal. Die Auflagen für die Liegen wurden einem sofort gebracht. Auch das Bedienen am Strand von Getränken war sehr gut!
Der Pool war für die Anzahl an Gästen ok, wenn jedoch mehr als diese dort sind, ist er Pool zu klein.
Was auch nervig war, ist die Poolaufsicht, die das Rutschenbecken beaufsichtigt. Denn er pfeift eigentlich dauerhaft und auch oft unbegründet. Dies kann man sogar am Strand hören.
Was jedoch sehr schade war, ist dass man gegen 18 Uhr aus dem Pool muss, da dieser schließt. Viele, vor allem auch Kinder, möchten jedoch noch länger im Wasser bleiben.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Unbedingt Wasserkamera, Schnorchel, Taucherbrille und Flossen sowie Wasserschuhe mitnehmen.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Patricia
Alter:14-18
Bewertungen:1
NaNHilfreich