So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Steffi (19-25)
Verreist als Paarim August 2015für 2 Wochen

Angenehmes Hotel mit kleineren Kritikpunkten

4,5/6
"Three Corners" ist eine belgische Hotelkette. In Marsa Alam gibt es 5 Hotels von dieser Kette. Das Fayrouz liegt optimal für Schnorchler und Taucher, da es ein eigenes Riff (Innen- und Außenriff) hat.

Das Hotel gibt es nur im AI-Angebot. WLAN ist insbesonderen in der Lobby und manchmal auch außerhalb der Lobby zu empfangen. Das WLAN hat während unseren zweiwöchigen Aufenthalts oft nicht funktioniert. Wenn es funktioniert hat, reichte es meist nur aus WhatsApp-Nachrichten zu empfangen bzw. zu versenden.

Die Lobby ist sauber und gepflegt. Durch die Lobby gelangt man zu einer großen Terrasse. Unter der Lobby befindet sich das Hauptrestaurant. Neben diesem gibt es noch drei A-la-Carte-Restaurants (ägyptisch, libanesisch, italienisch).
Das Hotel hat einen kleinen und einen großen Pools, die beide räumlich voneinander getrennt sind.

Lage & Umgebung5,0
Die meisten Zimmer befinden sich ca. 10 Gehminuten vom Strand entfernt, zudem man durch den Garten gelangt. Am Strand gibt es ausreichend Liegen mit Sonnenschirm und Windschutz. Das Meer geht am Strand entlang sehr weit hinaus nur bis zu den Knien, sodass hier schwimmen kaum möglich ist. Danach darf man nicht weiter laufen, da sich dort Korallen befinden. Bei Ebbe sieht man hier zahlreiche Seesterne, welche auf der Suche nach Futter sind.

Das eigentliche Erlebnis befindet sich hinter einem ca. 20 m langen Steg, welcher ins Meer führt. Wunderschöne Korallen, sowohl im Innen- als auch im Außenriff. Beide Riffe können sowohl beschnorchelt, als auch betaucht werden. Flaggen weisen auf die Wellenstärke hin. Das Innenriff war manchmal wirklich nützlich, wenn im Außenriff gerade die rote Flagge wehte.

Das Hotel liegt abseits, wie wohl viele Hotels in Marsa Alam. Das Hotel bietet einen Shuttle Bus an, welcher mehrmals stündlich fährt. Gegen ein kleines Entgelt von 15 Ägyptische Pfund pro Person für Hin- und Rückfahrt wird man an ein kleines Örtchen namens Port Ghalib gebracht. Port Ghalib liegt ca. 10 Minuten vom Hotel entfernt. Das Örtchen ist schön angelegt und sauber und wurde wohl ausschließlich für den Tourismus angelegt. Hier findet man einige Läden mit sämtlichen Krimskrams (Gewürzen, Kleidung, Mitbringseln) über die man mit den Verkäufern verhandeln kann. Einige Ess- bzw. Trinkgelegenheiten befinden sich dem Hafen entlang. Die Preise der Restaurants/Cafés sind ähnlich der in Deutschland, was darauf zurückzuführen ist, dass hier keine Einheimischen einkehren.

Ausflüge können direkt bei der Reiseleitung oder bei der im Hotel ansässigen Taucherbasis gebucht werden. Bei letzterem gibt es zahlreiche Schnorchel- sowie Tauchausflüge.

Der Flughafen Marsa Alam ist übrigens nur 20 Minuten entfernt. Hurghada jedoch ca. 3 Stunden.

Zimmer5,0
Das Zimmer ist recht groß mit Balkon (2 Stühlen und einen Tisch). Im Zimmer befindet sich neben einem King-Size-Bett noch ein Sofa. Der Fernseher hat drei deutsche Programme - der Rest ist gemischt international.

Das Bad ist ausreichend groß, wobei die Dusche offen ist genügend Platz bietet.

Die Klima ist natürlich entsprechend laut, kühlt allerdings auch bis gefühlte 25-28°C herunter.

Im Zimmer ist ein Safe (kostenfrei) sowie eine Minibar (kostenpflichtig!) vorhanden. Die Minibar ist mit diversen Getränken bestückt, wobei jedes Getränk leider kostet.

Wie ich bereits zuvor (s. Abschnitt "Service") geschrieben hatte, war das Bett stark durchgelegen. Die Mulden waren mit bloßem Auge sehr stark und bereits von weitem erkennbar.

Das Zimmer war sauber und hat unseren Ansprüchen genügt.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Bestprice
Ausblick:zur Landseite

Service4,0
Die meisten Mitarbeiter sind wirklich sehr freundlich und zuvorkommend.

An der Rezeption ist überhaupt nichts auszusetzen. Wir wurden hier immer verstanden, Englisch wurde gut beherrscht. Ein Mitarbeiter konnte sogar Deutsch.

Die Mitarbeiter im Hauptrestaurant sind meistens schnell, wenn man auch manchmal übergangen wird und man sich durch ein deutliches Winken bemerkbar machen muss. Sobald die Getränke aufgenommen wurden, wurde im seltensten Fall die Getränke nicht gebracht.

Die Mitarbeiter in den A-la-Carte-Restaurants haben uns leider sehr enttäuscht. Wir haben uns sehr auf beide Abende gefreut. Im ägyptischen Restaurant bekamen wir zuerst eine Vorspeise, die uns auch sehr geschmeckt hatte. Diese Vorspeise ist wohl immer gleich. Danach konnten wir zwischen zwei Suppen und ca. vier Hauptgerichten wählen. Leider gab es bei den Hauptgerichten kein einziges vegetarisches Gericht. Da ich Vegetarier bin, erklärte ich dem Kellner, dass ich Vegetarier bin und weder Fleisch, noch Fisch esse und ob es möglich wäre mir ein Teller ähnlich wie meinem Freund, nur ohne Fleisch, zu richten. Der Kellner lächelte - "No problem". Ich war froh, dass der Kellner mich verstanden hatte - dachte ich zumindest. Unsere orientalische Linsensuppe kam dann kurze Zeit später. Danach stand der Hauptgang an - mein Freund bekam sein bestelltes Gericht und ich bekam... nochmal eine Linsensuppe! Diese reklamierte ich umgehend, allerdings nicht bei dem Kellner, welcher die Bestellung aufgenommen hatte, da dieser nicht in Sichtweite war. Daraufhin habe ich ca. 2 EL gemischten Reis, eine gegrillte Tomate und einen halben gegrillten Paprika erhalten.... Die Nachspeise konnte man sich ebenfalls wieder auswählen. Wir haben sie jedoch nicht getestet -da wir über 45 Minuten auf die Nachspeise gewartet haben und nach dreimaligen vertrösten, dass diese bald kommt, wir gegangen sind. Insgesamt waren wir tatsächlich 1h 45min im Restaurant. Satt war ich, dank meines mickrigen Hauptgangs trotzdem nicht. Aufgrund dessen sind wir noch ins Hauptrestaurant. Hier hatte es sich bei den Restaurantchefs bereits herumgesprochen, dass es diverse Probleme im ägyptischen Restaurant gab. Aufmerksam wurden sie wohl darauf, da wir gegangen sind und ein Paar neben uns ebenfalls kurze Zeit später aufgestanden ist, wobei sich das Paar neben und beschwert hatte und uns mitgeteilt hatte, dass die Chefs mit uns reden möchten. Beschwert hatten wir uns also nicht, die Chefs kamen auf uns zu, was wir durchaus zu schätzen wissen. Beide Chefs haben sich mehrmals entschuldigt, ich denke ihnen war auch gleich, dass es heutzutage selbstverständlich ist, zumindest wenn man europäische Hotelgäste bekocht, bei Bedarf ein vegetarisch Gericht anzubieten.

Nachdem dieser Restaurant-Besuch wirklich katastrophal war, besuchten wir voller Vorfreude das italienische Restaurant. Wir dachten uns, dass es ja genügend vegetarischen Gerichte in der italienischen Küche gibt. Die Vorspeise war ein Salat mit Mozarella-Tomate. Danach gab es eine sehr leckere Suppe (hier konnte man wählen). Danach gab es den dritten Gang - wobei hier die vegetarische Alternative geklappt hat. Bei diesem Kellner hatte ich ebenfalls den Eindruck, dass er mich gut verstanden hat, da er nickte und lächelte. Leider stellte es sich mal wieder ganz anders heraus. Ich bekam eine Mini-Portion Risotto (ca. 3 EL) und ein Berg Pommes. Mein Freund hatte sehr viel Gemüse auf seinem Teller - ich kein Einziges. Beim nächsten Kellner, der vorbeikam reklamierte ich wieder, da ich Pommes wirklich nur sehr ungern esse. Der Keller hat mich überhaupt nicht verstanden (in Englisch!) und hat mich und meinen Freund als ziemlich blöd dargestellt. Ich habe mehrmals gesagt, ob es möglich wäre so Gemüse wie mein Freund (und habe zugleich hingedeutet) zu bekommen. Der Kellner schaute mich an und deutete auf den Berg voll Pommes (kurz zuvor hatte ich ihm erklärt, dass ich keine Pommes bestellt hatte, sondern Gemüse) "Are you full?". Auch das Wort "vegetable" hat er nicht verstanden. Er verbesserte uns mehrmals und sagte ein uns unbekanntes Wort und deutete auf das Gemüse. Daraufhin bekam ich ca. 3 EL Gemüse...
Wir sind der Meinung, dass die Mitarbeiter nicht 10 Sprachen beherrschen müssen, dafür aber Englisch einigermaßen verstehen sollten.

Mit der Zimmerreinigung waren wir stets sehr zufrieden. Manchmal wurde noch das Wasser (zwei Flaschen á 1l alle zwei Tage) nachmittags, Stunden nach der Zimmerreinigung, gebracht. Wieso wissen wir auch nicht. Unser Bett war extrem durch gelegen und eine Schaumstoff-Auflage war bereits auf der Matratze obendrauf - ebenfalls durch gelegen. Nach einer Reklamation an der Rezeption bekamen wir am gleichen Tag noch eine neue Schaumstoffauflage, allerdings keine neue Matratze. Nach einigen Tagen war auch die Schaumstoffauflage wieder durch gelegen...

Kinderbetreuung gibt es vor Ort - während unserer Zeit war eine Deutsche vor Ort, welche sich um die Kinder kümmerte.

Ein Arzt ist zwei Mal täglich jeweils eine Stunde vor Ort. Bei dringenden Fällen kommt der Arzt aber auch bei Anruf innerhalb von 20 Minuten. Das Krankenhaus befindet sich nur ca. 10 Minuten Autofahrt entfernt in Port Ghalib.


Gastronomie4,0
Hauptrestaurant (=Panoramarestaurant) mit Buffet. Das Motto wechselt im täglich. Bei uns gab es z.B. ägyptisch, italienisch und deutsch. Das Essen ist meist abwechslungsreich. Zum Frühstück gibt es frisches Omlett und Pancakes sowie Obst, Marmelade, Käse und auch eine kleine Auswahl an Salaten und deftigen Speisen wie z.B. gegrillte Tomaten.

Mittags gibt es eine große Auswahl an Essen. Es gibt die Möglichkeit sich frische Nudeln (Tomaten- und Hackfleischsoße) mit Zutaten nach Wahl zubereiten lassen. Außerdem wird auch immer eine Sorte Fleisch oder Fisch/Meerestiere frisch gegrillt.

Abends gibt es viele Salate, welche sich natürlich auch ab- und an ähneln, einige Sorten Brot, warme Speisen und manchmal auch frische Melone (meist Wassermelone). Lobenswert ist, dass es einen Bereich gibt, indem ausschließlich vegetarische Speisen angeboten werden (ca. 5 Gerichte), wobei sich natürlich auch unter den anderen Gerichten (manchmal mehrere, manchmal wenigere) vegetarische Speisen finden. Leider kam es auch schon vor, dass sich ein nicht-vegetarisches Gericht beim Vegetarier-Stand befand. Manchmal kommt es auch vor, dass dort überhaupt keine vegetarischen Speisen angeboten werden. Das kommt immer ganz auf das aktuelle Essens-Motto drauf an.
Wir haben fast immer sofort einen Platz erhalten, wenn nicht hat uns ein Mitarbeiter Servietten/Besteck gebracht. Morgens und mittags sind fast alle Gäste im klimatisierten Innenbereich. Abends sind die Platze hingegen im Außenbereich rar. Im Innenbereich findet man jedoch immer ausreichend Platz, selbst mit Großfamilien.

Das Essen hat uns beiden sehr gut geschmeckt - unserer Meinung nach ist für jeden Geschmack etwas dabei. Glücklicherweise gab es auch des öfteren landestypisches Essen, wobei es einige Speisen (wie z.B. Weinblätter) überhaupt nicht gab.

Wir saßen mehrmals abends in der Lobby bzw. davor in der Terrasse, wobei die Kellner die Gleichen sind. Die Kellner wirken hier meistens sehr unmotiviert, sie haben uns mehrmals, trotz auffälligen winken, übersehen...

Morgens kann man einen O-Saft (wird als frisch gepresst angepriesen, ist aber lediglich 100% Saft) für 1 EUR kaufen.

Man wird (meistens) auch ohne Trinkgeld bedient. Alle Bedienungen, welche wir beobachten haben, haben ihr Trinkgeld in eine Gemeinschaftskasse geworfen.

Leider muss ich auch erwähnen, dass ich starken Durchfall am dritten Tag hatte. Leitungswasser habe ich keins getrunken, jedoch die Getränke im Hotel. Ich kann allerdings nicht sagen ob es an den Getränken oder ab Essen lag....

Sport & Unterhaltung4,0
Die Animateure versuchen alle Gäste dezent zu animieren. Hierbei entstanden auch nette Gespräche. Es werden versch. Sportarten angeboten, bei denen man sich beteiligen kann. Abends gibt es jeden Tag eine wechselnde Show von den Animateuren.

Ein Pool befindet sich direkt am kleinen Dolphin Pool. Dieser hat den Vorteil, dass man zu jeder Uhrzeit noch Plätze bekommt, hier keine Animation stattfindet (für alle die Ruhe möchten) und sich hier auch noch eine kleine Bar befindet. Der große Pool ist nur 2 Minuten vom Dolphin Pool entfernt. Jedoch ist es hier auch deutlich lauter und die Liegen werden - wie immer - schon morgens um 6 Uhr belegt. Auch wenn überall Schilder stehen - kein Mitarbeiter räumt die Handtücher der reservierten Liegen weg. Der Pool hat auch eine kleine Bar, allerdings mit weniger motivierten Mitarbeitern. Schön ist, dass man von diesem Pool direkt ans Meer schauen kann. Plätze findet man hier nach dem Frühstück kaum noch.

Hotel5,0

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Steffi
Alter:19-25
Bewertungen:12
Kommentar des Hoteliers
Lieber Gast


Vielen Dank für ihre Zeit, um eine Bewertung über unser Resort zu schreiben, und wir danken uns ,dass Sie ihren Urlaub bei uns verbracht haben

wir werden ihre Kommentare an unsere verbesserung nehmen,Und Sie werden die verbesserungen merken.
Wir freuen uns so sehr darauf, Sie in Ihrem zweiten haus willkommen werden.


Mit freundlichen Grüßen,

Haggag Elammari
General Manager