Sichere Dir noch bis 06.02. die besten Urlaubs-Angebote für 2023 mit den HolidayCheck Neujahrskracher Deals: Erhalte bis zu 400 € Rabatt bei HolidayCheck Reisen
Daniel (46-50)
Verreist als FamilieAugust 20222 Wochen SonstigePerfekter Tauchurlaub im "The Oasis" in Marsa Alam
6,0 / 6
Das Hotel und die damit verbundene Tauchbasis liegen direkt am Meer etwas nördlich von Marsa Alam. Das Hotel passt sich ideal in die umgebende Landschaft ein.

Lage & Umgebung
6,0
Die Anlage liegt in der Wüste und ist entsprechend angelegt: Es gibt einige Palmen und ein paar weitere einzeln gehegte Pflanzen, ansonsten wird dem Charakter der Wüste Rechnung getragen. Die einzelnen Zimmer und Chalets im nubischen Stil passen sich baulich hervorragend ein, man fühlt sich heimelig wie in einem gewachsenen Dorf und weniger wie in einem konstruierten Hotel.

Zimmer
6,0
Die einzelnen Chalets sind liebevoll ausgestattet und alle individuell gestaltet. Alles ist sehr sauber, gibt es einmal ein technisches Problem oder einen Maintenance Auftrag wird dieser sofort erledigt. Ein loser Wandstecker für Strom wurde z.B. direkt nach Meldung am selben Vormittag ausgetauscht. Die Betten sind bequem

Service
6,0
Der Service ist freundlich, akkurat und auf die Gäste zugeschnitten. Wir fühlten uns jederzeit willkommen und gut betreut. Alle Mitarbeiter waren professionell, gut ausgebildet und immer aufmerksam.
An dieser Stelle auch ein großes Kompliment an das komplette Team der Tauchbasis: Es hat mit jedem einzelnen Guide Spaß gemacht, es gab vor jedem Tauchgang ein ausführliches Briefing, bei dem alle relevanten Informationen übermittelt wurden und bei dem die wichtigsten Handzeichen, Sicherheitsprozeduren und Notfallinformationen standardmäßig wiederholt wurden um sie immer frisch zu halten. Auf den Tauchgängen selbst konnte man durch die verschiedenen Charaktere der Guides immer wieder neues Erleben und neue Blickwinkel auch auf vertraute Tauchplätze erhalten.
Das technische Team war jederzeit mit Rat und Hilfe zur Stelle. Das großflächig genutzte Angebot, bei entsprechender Brevetierung ohne Aufpreis mit Nitrox zu tauchen konnte auf Grund der hervorragenden Arbeit des Kompressor Teams reibungslos in Anspruch genommen werden mit allen notwendigen Prüfschritten trotz enger Zeitpläne durch das reichhaltige Tourenangebot.
Ein besonderer Dank gilt auch dem anderen Teil des technischen Teams, die bei der Vorbereitung der Tauchboxen und der Nachbereitung des Equipments im Rahmen des "Boxservice" gegen ein Trinkgeld gerne halfen.
Zum Abendessen macht Eva, die wunderbare Managerin des Hotels, die Runde an den Tischen und hat für jeden Zeit für einen Schwatz oder für Fragen und Hinweise zu Touren oder Abläufen. Nach dem Abendessen lockte mich noch das Beduinenzelt, das von Alaa bewirtschaftet wird, der hervorragenden Beduinenkaffee zubereitet und eine große Auswahl an Tabaken für die immer bereiten Shishas offeriert. Die meisten Besucher gehen allerdings auf Grund des häufig vollen Tagesprogramms mit mehreren Tauchgängen früh ins Bett, so dass die Anlage bis auf die wenigen Besucher des Beduinenzeltes meist ab neun oder zehn Uhr abends still da liegt und auf den Morgen wartet.
Neben der Tauchschule gibt es noch einen kleinen Laden, was dieser nicht offeriert wird gerne bei nächster Gelegenheit auf Anfrage aus Marsa Alam mitgebracht. Man benötigt also bis auf sein Tauchequipment, ein paar Shirts und kurzen Hosen und einem Paar Flip Flops nur sehr wenig, das man mitbringen müsste. Auch eine bemerkenswerte Einrichtung ist in meinen Augen die Gleichheit der Preise in der gesamten Anlage: Alle Dinge haben den gleichen Preis. Ob man sein Dekobier im Restaurant genießt, es aus der Minibar im Zimmer nimmt oder an der nachmittäglichen Taucherbar an der Tauchschule zu sich mimmt: Es kostet immer gleich. Die Preise waren sowohl beim Tauchen als auch bei allen Dingen des Hotels (Essen, Trinken, Touren...) sehr fair und immer jeden Cent wert. Ägyptische Pfund hatten wir dabei, hätten diese aber nie benötigt. Euro sind bevorzugt, wenn man kleine Scheine (5er und 10er) dabei hat, ist dies immer gut.

Gastronomie
6,0
Ein weiterer bemerkenswerter Punkt ist die schöne Angewohnheit, bei den Mahlzeiten eine mit vielen lokalen Gerichten angereicherte Speisekarte anzubieten. Mittags kann man wunderbar Energie wieder aufladen durch einen der Snacks aus der A la carte Auswahl, Abends gab es ein wunderbares Buffet mit einem wahren Nachtisch Feuerwerk des hauseigenen Patisseurs. Wunderbare frische Früchte rundeten dies auf perfekte Weise ab. Generell konnte man alles bedenkenlos essen, da alles Gemüse und die Früchte mit Trinkwasser gereinigt werden und damit keine Unfälle im Verdauungstrakt auslösen.

Sport & Unterhaltung
6,0
Das Tauchen bestimmt alles im Hotel: Die zwei festen Tourentermine am Vormittag und am Nachmittag gliedern den Tag. Wer möchte, kann zu den Frühtouren mit Briefing um 6:00 Uhr einen frühen Start mit Sonnenaufgang und Frühstück am Tauchort zwischen zwei Tauchgängen hinlegen, ansonsten geht es gemächlicher nach dem hervorragenden Frühstück los. Alles ist wunderbar organisiert, als prozessorientierter Mensch habe ich die stringenten Abläufe und die Eleganz der Organisation geschätzt und mich daran erfreut. Das Team ist freundlich und professionell, alle arbeiten auf Augenhöhe mit den Gästen. Überhaupt ist alles sehr durchdacht und alle Bedürfnisse sind abgedeckt: Die mitgebrachten Strandtücher blieben den gesamten Urlaub im Koffer, jeder bekam ein großes Tuch, das auch zu den Tauchausflügen mitgenommen wurde, bei Bedarf wurde es schnell gegen ein frisches ausgetauscht. Die Schirme und die bequemen Liegen am Pool waren tagsüber häufig den wenigen Personen vorbehalten, die den letzten Urlaubstag hatten und nicht tauchen durften, ansonsten war auch hier immer viel Platz und nie Gedränge. Am eigentlichen Strand unterhalb des Hotels liegt eigentlich niemand, da das nicht zu betretende Riff bis direkt unter die Wasseroberfläche reicht und man an dieser Stelle nur über den Steg jenseits der Riffkante ins Wasser kommt und am Strand selbst kein Schatten ist.
Das Tauchen am Hausriff selbst war jedes Mal ein Erlebnis und eine schöne Ergänzung zu den geführten Tauchgängen des Tages. Am Abend den Tag mit einem Nachttauchgang am Hausriff zu beenden und direkt danach unkompliziert zum Abendessen gehen zu können war jedes Mal schön. Jeden tag gab es neue Sichtungen am Hausriff: Mal eine große Schildkröte im Transit, mal Delfine und mehrere Male ein großer Rochen. Muränen mit festem Standplatz und die drei Pufferfische, die direkt am Steg "wohnen", waren dann nur das Sahnehäubchen. Bei den Nachtauchgängen war es keine Seltenheit, verschiedenste Seeigelarten, Schnecken und andere nachtaktive Meeresbewohner vermehrt zu sehen. Besonders die spanischen Tänzerinnen, von denen man oft auch mehrere verschiedene Exemplare bei einem Tauchgang bewundern konnte, waren ein Highlight.
Die bei den Tauchgängen angefahrenen Tauchplätze waren alle spannend und boten jedes Mal viel zu sehen. Der in meinen Augen netteste Platz war Marsa Egla, an dem man eigentlich immer Schildkröten zu sehen bekommt. Auch das Wrack der Hamada war beeindruckend.
Es wird neben dem Tauchen noch Yoga angeboten, was von vielen Gästen geschätzt wurde.
Als letztes möchte ich die tolle Sternentour in die Wüste mit Diaa Shawki erwähnen. Sie war ein absolutes Highlight unseres Urlaubs und ich hoffe, dass das Hotel seine Kooperation mit Diaa ausweitet und ihn vielleicht z.B. für Vorträge im Hotel gewinnen kann.

Hotel
6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im August 2022
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Daniel
Alter:46-50
Bewertungen:1