Archiviert
Matthias (46-50)
Verreist als Paarim September 2015für 1 Woche

Ideal für Ruhesuchende

5,2/6
EIGENTLICH SOLLTE MAN EINE SCHLECHTE KRITIK SCHREIBEN. Denn dieses äußerst gepflegte Hotel mit seinen freundlichen Betreibern und seiner Lage in wunderschöner Landschaft muss ganz einfach ein Geheimtip bleiben.

Das Hotel ist ein kleiner Komplex aus zwei Ferienhäusern und drei Appartments, in Einzellage am Ortseingang des Dorfes Sokraki belegen. Der Panoramablick auf die grünen Hügel Korfus und das Meer der Ostküste ist so malerisch, dass er als PC-Hintergrundbild herhalten könnte.

Die Hotelanlage ist sauber, äußerst gepflegt und hat auf unterster Ebene eine kompakte Taverne, welche die Hoteliers betreiben.

Bitte bedenken Sie: hier sind Sie faktisch im touristischen Nichts. Jede Fahrt an belebtere Orte ist mit erheblichem Zeitaufwand verbunden.

Man ist hier auf dem Lande, mit allen Vor- und Nachteilen. Wenn frühmorgendlich bellende Hunde, krähende Hähne und laute nachbarliche Morgengrüße nicht mit ihren Vorstellungen von griechischer Idylle korrespondieren, dann sollten Sie die Hotelwahl vielleicht noch einmal überdenken. Wenn all diese Lebensäußerungen aber in Ihr Gesamtbild vom authentischen Korfu passen, dann könnten Sie hier Ihr Paradies gefunden haben. Mittags ist übrigens totenstill.

Bei den Gästen, die während unseres Aufenthaltes vor Ort waren, handelte es sich durchweg um Ruhesuchende mittleren Alters. Die Terrasse hatte fast schon etwas von einem Retreat in mediterraner Landschaft. Wenn Sie sich im Urlaub gerne sozialisieren möchten, dann dürfte es hierfür Hotels mit geeigneterer Gästestruktur geben.

Lage & Umgebung5,0
Im Hinblick auf die Infrastruktur ist das Hotel nur negativ beschreibbar. Kein Shopping, kein Nightlife, kein Strand, keine weitere Hotelanlage in Sichtweite, keine öffentlichen Verkehrsmittel.

Sie sind so gestellt, als wenn Sie in einem Landhaus in tiefster griechischer Provinz wohnen. Nur dass zufällig eine Taverne auf dem Grundstück liegt und ein Dorf mit ein wenig einheimischer Gastronomie nebenan liegt.

Wir haben genau diese ländliche Umgebung und die kilometerweit unbesiedelte Natur vor der Hoteltür gesucht, deshalb fünf Sonnen.

Aber ein Mietwagen ist dringend zu empfehlen, sonst sitzen Sie hier fest.

Zimmer6,0
Wir hatten das Haus Nr. 2. Dies bedeutete zwei Ebenen, drei (!) Balkone mit Panoramablick, zwei Schlafzimmer, zwei Vollbäder und ein großes Wohnzimmer mit offener Küche.

In Anbetracht dieser Fülle an Räumlichkeiten kamen wir uns als alleinreisendes Paar schon fast ein wenig verloren vor.

Das gesamte Haus war frisch renoviert und äußerst sauber. Die Küche war ausreichend ausgestattet. Wasserkocher, Kaffeemaschine, Mikrowelle, Herd und Kühlschrank waren vorhanden.

Wir waren im Urlaub noch niemals schöner untergebracht, und wir sind in Europa schon ein wenig herumgekommen.
Zimmertyp:Ferienwohnung
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Der Hotelier und seine Familie führen die kleine Anlage. Man spricht Englisch.

Die gesamte Familie ist herzlich, freundlich und sehr aufmerksam.

Der gesamte Service wird dem gehobenen Niveau der Anlage völlig gerecht.

Gastronomie5,0
Sie finden hier eine ehrliche, traditionelle Küche vor. Erwarten Sie keine mediterranen Raffinessen, sondern eher hausbackene griechische Kost zur Sättigung hungrigen Wanderer. Pommes gibt es natürlich auch.

Die Preise sind überaus moderat.

Wir hatten Frühstück gebucht, welches im Zeitrahmen zwischen 09:00 - 11:00 in der Taverne eingenommen wird. Das Frühstück ist reichlich bemessen, von einfacher und herzhafter Art, und das Omelette bildet stets den Höhepunkt.

Wir sind Vegetarier, was die überaus freundliche Wirtin - Frau Mariana - als Herausforderung an ihre Kochkunst ansah.

Frau Mariana bereitete uns jeden Abend ein traditionelles, fleischfreies korfiotisches Gericht. Da gab es an einem Abend mit Reis gefüllte Paprika, abends darauf dann dicke Bohnen in einer deftigen Kräutersoße (köstlich!) und am nächsten Abend ein Kartoffel- und Erbsenallerlei. Das hat auch alles seine Eigennamen, die
wir uns nur leider nicht merken konnten.

Alles war hausgemacht, gut abgeschmeckt und reichlich portioniert. Es war, als hätte man am Küchentisch der Familie mitgegessen.

Großes Kompliment an Frau Mariana, die uns so liebevoll bekocht hat!

Sport & Unterhaltung4,0
Das Highlight ist der überschaubare, sehr saubere Pool, welcher nur sonnenbeheizt ist. Insofern gestaltet sich ein morgendlicher Badegang im September als ein sehr erfrischendes Erlebnis (meine Frau zu mir: "Meine Güte, deine Finger sind ja schon ganz weiß...").

Ansonsten lässt sich die korfiotische Berglandschaft vor der Haustür bis zur völligen Erschöpfung tagesfüllend durchwandern. Die Straßen zwischen den Dörfern sind schwach befahren und eignen sich gut als Wanderwege.

Wenn Sie ein kerngesunder Hardcore-Jogger und darüber hinaus noch äußerst steigungsfest sind, dann laufen Sie ab Hotel bergab bis hinunter nach Agios Markos (entspanntes Laufen) und dann zurück bergauf bis zum Hotel (anstrengendstes Laufen). Aber Vorsicht, denn bergauf bedeutet hier eine wirkliche, wahrhaftige und absolute Höllenstrecke!


Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
In der Umgebung von Sokraki Traditional Villas erleben Sie das grüne Herz von Korfu, aber Korfu ist mehr.

Kerkira, Kap Drastis, Angelokastro, der Pantokrator und das Achillion sind, um nur einige Ziele zu nennen, Ausflüge wert.

Daher wäre ein Mietwagen zu empfehlen.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel ist besser als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Matthias
Alter:46-50
Bewertungen:6
NaNHilfreich