Alle Bewertungen anzeigen
Michaela (46-50)
Verreist als Familie • Juli 2020 • 1-3 Tage • StadtEmpfehlenswertes Hostel direkt an der Förde
6,0 / 6

Bei dem Seemannsheim Flensburg handelt es sich um ein Hostel der gehobenen Kategorie, inklusive Restaurant. Im sogenannten Störtebeker-Haus, direkt am Museum und an der Schiffbrücke, findet man Mehrbett- und Doppelzimmer oder Appartments. Geeignet für Individualreisende, Backpacker oder - wie wir - als Familie. Teilweise mit eigenem und teilweise mit Gemeinschaftsbädern. Viele Treppen, kein Aufzug, Eingangstür ist mit einem Transponder zu öffnen. Mit uns waren Segler und viele Radler dort. Wir hatten das Hostel eigentlich gebucht, um von dort aus ins Legoland nach Dänemark zu fahren, was sich ja wegen Corona erledigt hatte. Das Hostel ist sehr minimalistisch und maritim eingerichtet.


Lage & Umgebung
5,0

Das Hostel liegt direkt neben dem Schifffahrtsmuseum und der Schiffsbrücke am Museumshafen. Es liegt sehr zentral an der Hauptstraße, daher kann es gelegentlich etwas laut werden. Zudem gibt es auf der Seite gegenüber einen Parkplatz. Wir konnten gegen Entgelt einen Stellplatz im nachgelegenen Parkhaus nutzen. Die Innenstadt ist nicht weit entfernt und fußläufig zu erreichen.


Zimmer
6,0

Wir hatten als Familie ein Appartment gebucht. Es bestand aus einem Schlafzimmer für die Eltern, ein Zimmer mit zwei Einzelbetten für die Kinder, Flur, einem großen Bad mit Dusche und Doppelwaschbecken sowie noch einem 2. separaten WC. Das Zimmer war zweckmäßig eingerichtet, hauptsächlich mit Materialien die auf einem Schiff vorkommen, also Holzplanken und Stahl. Es gibt keine Teppiche oder Tapeten. In den Zimmern stand jeweils ein (Schreib)tisch und ein oder zwei Stühle. Im Schlafzimmer gab es einen Kleiderschrank, der jedoch etwas klein für einen längeren Aufenthalt wäre... Die Fenster sind doppelt isoliert und halten recht gut den Lärm draußen (besonders nach vorne zur Hauptstraße). Die Betten waren mit super Matratzen ausgestattet, wir haben gut geschlafen.


Service
6,0

Beim Service gab es nichts zu beanstanden. Buchung war problemlos, mit dem Parkplatz im Parkhaus hat alles geklappt.


Gastronomie
6,0

Wir hatten nur Frühstück. Dafür gab es die große Küche, in der das Essen zubereitet und auch gegessen wurde. Dazu saß man an einem großen, liebevoll gedeckten Holztisch mit Bänken. Sämtliche Frühstückszutaten standen auf dem Tisch, u.a. auch selbstgemachte Marmeladen oder Aufstriche. Zudem bekam man von der netten Mitarbeiterin ein frisches Rührei wenn man wollte. Kaffee, Tee etc stand alles zur Selbstbedienung da. Aufgrund von Corona hatten wir feste Frühstückszeiten. Weiterhin war es möglich, die Küche tagsüber zwecks Essenzubereitung zu nutzen. Ein öffentlicher Kühlschrank stand ebenfalls dort. Generell ist es auch möglich, im Restaurant "Hafenküche" im Erdgeschoß zu Abend zu essen. Dort gibt es viele interessante Gericht, etwas höherpreisig. Andere Gäste sagten uns, dass sich der Besuch auf jeden Fall lohnt. Wir selbst haben es nicht ausprobiert, da wir unterwegs waren.


Sport & Unterhaltung
5,0

Genau gegenüber findet man den Museumshafen. Dort gibt es eine Fischbude mit den besten Fschbrötchen der Welt. (Ben's Fischhütte) Direkt nebenan ist das Schiffarts- und Rummuseum. Die Innenstadt von Flensburg ist ganz schön zum Shoppen. In Handewitt gibt es den Scandinavian Park, ein Einkaufszentrum. Sehenswert ist auch die Marineschule Mürwik. In der dortigen Kommandeursvilla befindet sich das wehrgeschichtliche Ausbildungszentrum. Hostel ist ein guter Ausgangspunkt für Radtouren.


Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:2
Dauer:1-3 Tage im Juli 2020
Reisegrund:Stadt
Infos zum Bewerter
Vorname:Michaela
Alter:46-50
Bewertungen:36

Bewerter können für ihre Beitrage Miles & More Meilen sammeln.