100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Bernd (56-60)
Verreist als Paarim April 2019für 2 Wochen

Ein erholsamer Urlaub in tropischer Umgebung

6,0/6
Mit viel Holz und dafür wenig Beton wurde das Hotel in die Landschaft integriert. Für ruhe- und erholungssuchende Urlauber sehr geeignet, wer Rummel sucht ist falsch.

Lage & Umgebung6,0
Koh Phangan hat keinen eigenen Flughafen. Deshalb ist Endstation am Flughafen von Koh Samui. Von Koh Samui aus geht es in ca. 30 Minuten mit dem hoteleigenen Speedboot direkt zum Hotel. Die Koffer werden von freundlichen Mitarbeitern ausgeladen und zum Zimmer gebracht. Jeder neue Gast wird mit einem Gong begrüßt und von einem Rezeptionsmitarbeiter über alles Wichtige informiert. Die Informationen haben jedoch deutlichen Verkaufscharakter. Nach einer langen Anreise ist man dafür nicht so richtig in der Stimmung. Die Hotelanlage liegt an einer Bucht an einem ziemlich steilen Hang. Transportfahrzeuge für den Weg zum Zimmer oder zur Rezeption stehen immer bereit. Wartezeiten gibt es praktisch keine. Den Weg von der Rezeption zum Pool oder an den Strand muss man allerdings zu Fuß gehen. Für Menschen mit einer Gehbehinderung ist das Hotel nicht geeignet. Der hoteleigene Strand ist relativ bescheiden und schon nach etwa zwei Metern im Wasser kommen nur noch Steine. Man kann etwas schnorcheln, viel kann man allerdings nicht erwarten. Direkt daneben ist aber ein wunderschöner öffentlicher Sandstrand. Schnorcheln kann man hier allerdings nicht.
Bitter war unsere Erfahrung mit dem Reiseveranstalter „Schauinsland“. Dieser bietet bewusst frühmorgens attraktive Flugzeiten an für die Rückreise an, die aber gar nicht eingehalten werden können, da das Hotelspeedboot nur um 9.00 Uhr, um 12.00 Uhr und um 15.00 Uhr planmäßig nach Koh Samui fährt. Für uns bedeutete dies, dass wir eine knappe Woche vor der geplanten Rückreise ein Fax erhielten mit dem Inhalt, dass wir schon einen Tag früher auschecken müssen und einen Tag in einem Stopover-Hotel in Koh Samui verbringen müssen. Dies wurde nach der Buchung als eher unwahrscheinliche Möglichkeit auf der Rechnung vermerkt, eine Info vor der Buchung gab es nicht. Das Stopover-Hotel lag mitten im Vergnügungsviertel von Chaweng Beach an einer künstlichen Bucht mit maximal knietiefem Wasser und kurz nach der Startbahn des Flughafens. Über dem Hotel hatten die startenden Maschinen eine Flughöhe von etwa 100 Metern. Die Lärmkulisse kann man sich gut ausmalen. Es war ein völlig vergeudeter Tag. Auf eine Beschwerde reagierte Schauinsland-Reisen mit Verweis auf die dürre Info auf der Rechnung. Dies war mit Sicherheit unsere letzte Buchung bei Schauinsland-Reisen.

Zimmer5,0
Die Zimmer – wir hatten keine Poolvilla - sind ausreichend groß, mit Balkon, liebevoll mit viel Holz eingerichtet und soweit ich das beurteilen kann, alle mit spektakulärem Blick auf die Meeresbucht ausgerichtet. Es gibt einen kostenlosen Zimmersafe, Minibar, TV, DVD-Player, Bademantel, Schuhe, Sonnenschirme (Regenschirme gab es keine auf dem Zimmer) und im Bad Badewanne und eine große Dusche, einen Fön, Duschgel, Shampoo und was man sonst noch so braucht. Ein Tipp an die Damen: das Licht im Bad ist fürchterlich. Man kann sich im Spiegel kaum erkennen. Aus dem Waschbecken roch es etwas streng, da kein richtiger Siphon eingebaut ist. Die Klimaanlage war zu schwach, sie hatte große Mühe die Temperatur während der Nacht auf 21 °C zu bringen.
Positiv auffallend war, dass man so gut wie nichts von den Zimmernachbarn hörte.

Service6,0
Das Zimmer wird morgens, und wenn man das will, abends nochmals gereinigt. Jedes Mal fanden wir eine neue Handtuchfigur auf dem Bett.
Am Strand kann man sich nach Nennung der Zimmernummer bis zu zwei Handtücher pro Person ausleihen. Beim ersten Mal erschraken wir, weil die Handtücher zwar normal groß sind, von der Konsistenz aber eher an die Tücher erinnern, die man sonst zum Geschirr abtrocknen benutzt. Sie trocknen dafür aber schnell und wenn man auf einen Ausflug geht nehmen sie kaum Platz weg.
Alle Mitarbeiter sind superfreundlich und das wirkt nicht im Geringsten aufgesetzt.

Gastronomie6,0
Wir hatten nur Frühstück und das war auch ausreichend. Es gibt alles was man sich so vorstellen kann, von der Suppe bis zum Hauptgericht und natürlich Brötchen, Marmelade, Wurst, Käse, Obst, eine Eierstation wo man sich Omelette, Spiegeleier usw. frisch mit den gewünschten Zutaten zubereiten lassen kann. Frische Mangos haben wir vermisst und etwas mehr frisch gepresste Säfte wären auch schön gewesen. Insgesamt aber wirklich perfekt und der Kaffee wurde auch gleich nachgeschenkt.
Täglich gibt es abends Buffets mit wechselnden Mottos für ca. 550 – 650 Baht. Wir haben es nie in Anspruch genommen, weil man in der Hitze nicht unbedingt das Bedürfnis hat sich den Bauch voll zu schlagen. Wir zogen es vor in das Dorf zu gehen, wo man für 100 – 200 Baht wunderbares Thaifood bekommt. Zum Dorf geht es über einen kleinen Kletterweg den öffentlichen Strand entlang bis kurz vor das Hotel Panviman bei den weißen Fahnen und dann rechts. Es geht beschaulich zu und nach rund 100 Metern gibt es schon nichts mehr zu sehen. Wir haben aber nichts vermisst.

Sport & Unterhaltung5,0
Das Hotel bietet Ausflüge an und im Dorf kann man auch welche buchen. Wer die Insel aber erkundigen will, sollte sich einen Roller ausleihen (im Dorf 250 Baht pro Tag gegen Hinterlegung des Passes). Damit kann man für einen Bruchteil der Kosten der Ausflugsangebote die meisten Ziele selber ansteuern und bei der Hitze gibt es kein besseres Fortbewegungsmittel. Hier gilt auch: der Weg ist das Ziel. Man muss sich allerdings bewusst sein, dass man im Falle eines Unfalles mit großen Problemen zu tun haben wird.
Auch gut mit dem Roller erreichbar ist die Insel Koh Ma. Vom letzten Landzipfel aus muss man weniger als 100 Meter durch knietiefes Wasser waten und schon ist man dort. Gleich an dieser Stelle sollte man links ein gutes Stück rausschwimmen. Das Wasser ist zuerst ziemlich seicht und trübe. Nach 50 Metern tauchen schon die ersten Korallen auf und nach 100 Metern sieht man Korallen und Fische vergleichbar mit Ägypten.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im April 2019
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Bernd
Alter:56-60
Bewertungen:2
NaNHilfreich